Skip to main content

CBD-Liquid: 14 Wirkungen, Tipps zur Dosierung + 4 Alternativen

Cannabidiol, kurz CBD, ist ein vielversprechender Wirkstoff, der Schmerzen lindern und für Entspannung sorgen soll. Er kann als sogenanntes CBD-Liquid in einem Verdampfer konsumiert werden. Was das genau ist, welcher Unterschied zu CBD-Öl besteht und was du bei Kauf und Dosierung beachten solltest, erfährst du in diesem Beitrag.


CBD-Liquid kaufen: Unsere Empfehlung

CBD-Liquid sollte möglichst naturbelassen sein. Gute Produkte erkennst du an zertifizierter Qualität ohne künstliche Konservierungsmittel oder Zusatzstoffe.

Wir empfehlen das CBD E-Liquid 5% des niederländischen Anbieters Nordic Oil, dessen Wirkstoff besonders schonend und effizient vom Körper aufgenommen werden. Durch den Kauf direkt beim Produzenten bekommst du hier die besten Konditionen bei einer konstant hohen Qualität. Die extrem hohe Kundenzufriedenheit (gegenwärtig 4,6/5 bei mehr als 400 (!) Trusted Shops Bewertungen) spricht für sich spricht für sich.

CBD E-Liquid 5% (Nordic Oil)

Ob Kapseln, Tropfen oder Liquid: CBD kannst du mittlerweile in den verschiedensten Formen zu dir nehmen. Welches Produkt am besten zu dir passt, hängt von deinen Vorlieben und Bedürfnissen ab. Wir klären dich über das Liquid auf.

Das ist CBD

Was Cannabidiol (CBD) genau ist

CBD ist die Kurzform von Cannabidiol und bezeichnet ein sogenanntes Cannabinoid der Hanfpflanze. Neben THC ist CBD einer der Hauptwirkstoffe von Cannabis. Der Unterschied zu THC ist jedoch bedeutend: Während dieser psychoaktiv wirkt, also "high" macht, ist dies bei CBD nicht der Fall. Du kannst ihn also legal in Deutschland konsumieren. CBD wird größtenteils aus dem Faserhanf gewonnen.

Mittlerweile gibt es die unterschiedlichsten Produkte, die CBD enthalten. Du kannst unter anderem zwischen CBD-Öl, -Kapseln, -Blüten, -Tee, -Liquid und -Kristallen wählen. Einige Hersteller vertreiben sogar Eis oder Kaugummis mit dem begehrten Wirkstoff. In der Apotheke erhältst du CBD auch als Arzneimittel, jedoch muss dein Arzt dieses verschreiben, damit du es kaufen kannst. Alle anderen Produkte sind als Nahrungsergänzungsmittel deklariert und damit frei erhältlich.

Was CBD-Liquid genau ist

Als sogenanntes Liquid wird eine Flüssigkeit bezeichnet, die einen gewissen Anteil an CBD besitzt. Zum Konsumieren benötigst du einen Verdampfer, zum Beispiel einen Vaporizer oder einen Vape Pen. Die gewünschten Wirkungen sollen dabei nahezu sofort eintreten, da das CBD direkt in den Blutkreislauf übergeht. Konsumenten berichten von unterschiedlichen Wirkungen, die das Rauchen auf sie hat: von entspannenden Effekten bis hin zur Linderung ihrer Migräne.

Wie und ob das CBD wirkt, hängt damit zusammen, wie hochwertig es extrahiert und durch ein E-Liquid angereichert wurde. Auch die Dosierung spielt eine entscheidende Rolle. Das Liquid ist in der Regel eher schwach dosiert und dient den Konsumenten in erster Linie als Genussmittel.

Ist CBD legal?
Produkte mit CBD-Anteil sind legal, solange sie nicht mehr als 0,2 Prozent THC enthalten. In dieser geringen Menge hat der eigentlich psychoaktiv wirkende Stoff keinen Effekt auf den Körper. Du brauchst also nicht zu befürchten, von CBD-Liquid high zu werden. In Österreich liegt die gesetzlich festgehaltene Obergrenze von THC übrigens bei 0,3 Prozent.

Das steckt im E-Liquid

Das sind die Inhaltsstoffe von CBD-Liquid

CBD-Öl setzt sich in der Regel aus wenigen Inhaltsstoffen zusammen: Ein Trägeröl, wobei es sich in den meisten Fällen um Hanföl handelt, das CBD und in einigen Fällen noch zusätzliche Vitamine oder andere Nährstoffe.

CBD-Liquid ist anders formuliert. Hier findest du das CBD, verschiedene Aromen, eine Trägerflüssigkeit aus pflanzlichem Glyzerin und beziehungsweise oder Propylenglykol. CBD-Liquid ist, je nach Hersteller, in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen erhältlich. Manche Produkte beinhalten zusätzlich noch Nikotin, welches du jedoch besser vermeidest.

Unterschied zwischen CBD-Öl und CBD-Liquid

Die Auswahl an CBD-Produkten ist groß und für Anfänger zunächst etwas unübersichtlich. Das wohl bekannteste Produkt mit CBD ist das Öl, beziehungsweise CBD-Tropfen. Dieses nimmst du sublingual zu dir. Du tropfst das Öl, welches oftmals in Pipettenfläschchen enthalten ist, unter deine Zunge und behältst es für mindestens eine Minute im Mund. Deine Schleimhäute nehmen das CBD auf, wodurch es rasch in deinen Blutkreislauf übergeht. Neben dem Öl ist das Verdampfen die schnellste Möglichkeit, CBD im Körper aufzunehmen.

Aufnahme im Körper

Konsumierst du CBD-Liquid mittels eines Verdampfers, nimmst du besonders viel des Wirkstoffs auf. Beim Rauchen gelangt tatsächlich mehr CBD in deinen Blutkreislauf als bei allen anderen Produkten (einschließlich des Öls). Oder in Zahlen formuliert: Durch das Verdampfen gelangen zwischen 35 und 45 Prozent des Wirkstoffs in deine Blutbahn. Bei der sublingualen Methode kommt nur zwischen zwölf und 35 Prozent CBD in deinem Blutkreislauf an.

Persönliche Vorlieben und Bedürfnisse

Für welche Methode du dich letztlich entscheidest, hängt von deiner Vorliebe, deinen Bedürfnissen und deinen erwünschten Effekten ab. Das Liquid eignet sich dann für dich, wenn du den starken Geschmack hochdosierter CBD-Tropfen nicht magst (das Liquid ist in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich) und eine Möglichkeit suchst, dir das Rauchen abzugewöhnen. In diesem Fall solltest du unbedingt zu CBD-Liquid ohne Nikotin greifen.

CBD-Öl ist dann eine gute Wahl für dich, wenn du nicht Vapen möchtest (hier brauchst du schließlich auch erst einmal einen geeigneten Verdampfer, der mit einigen Kosten verbunden ist) und den Geschmack von CBD gut leiden kannst.

Wenn du genaueres über die Wirkungen von CBD wissen möchtest und/ oder dich für den Kauf von CBD-Öl interessierst, empfehlen wir diesen Artikel.

Bedenke beim Kauf eines CBD-Produktes, dass diese sehr unterschiedliche Konzentrationen des Wirkstoffs aufweisen. Öle erhältst du mit einer großen Spannweite von 2,5 bis 25 Prozent. E-Liquid ist dagegen nur mit einer CBD-Konzentration zwischen eins und fünf erhältlich. Diese geringe Konzentration hat damit zu tun, dass beim Verdampfen wesentlich mehr CBD in deinen Blutkreislauf übergeht als bei der sublingualen Methode.

Wirkungen von CBD

CBD wirkt unter anderem entspannend

Im Öl der Hanfblätter stecken ganze 480 Wirkstoffe, 60 davon sind Cannabinoide. CBD hemmt unter anderem das berauschend wirkende THC, denn es blockiert den sogenannten THC-Rezeptor CB1. In den Körpern von Menschen als auch von Tieren, unter anderem im Gehirn, befinden sich bestimmte Rezeptoren. An diese kann das CBD andocken und damit seine Wirkungen entfalten. Folgende Effekte und Wirkungen besitzt CBD auf den Menschen:

  1. Linderung von Entzündungen
  2. Reduktion von entzündungsbedingten und insbesondere chronischen Schmerzen
  3. Bei Epilepsie (hier liegen vor allem vielversprechende Studien bei Kindern vor)
  4. Linderung schizophrener Psychosen
  5. Reduktion von Stress und Verbesserung der Stress-Toleranz
  6. Zur Entspannung des Körpers
  7. Unterstützt einen Entzug, zum Beispiel zur Rauch- oder Alkoholentwöhnung
  8. Unterstützt das Abnehmen und zügelt den Appetit
  9. Bei Burnout
  10. Linderung von Schlafstörungen, sowohl beim Ein- als auch Durchschlafen
  11. Bei Migräne und Kopfschmerzen
  12. Linderung von Übelkeit und Magenkrämpfen
  13. Bekämpfung bestimmter Krebsarten, etwa Gehirntumoren, Brust- und Prostatakrebs
  14. Bei Multipler Sklerose

Einige dieser Wirkungen wurden lediglich in Tierversuchen geprüft. Diese Ergebnisse lassen sich deshalb nicht 1:1 auf den menschlichen Organismus übertragen, könnten aber erste Anhaltspunkte liefern. Auch fehlen nach wie vor wichtige Langzeitstudien, die die Wirkung auf den Menschen hundertprozentig sicherstellen. Dennoch ist der Wirkstoff bereits in einigen Medikamenten enthalten, so zum Beispiel bei Arznei gegen Multiple Sklerose.

Nebenwirkungen von CBD

Niacinmangel-Symptome-Konzentrationsschwaeche-depo

Schwindel ist eine mögliche Nebenwirkung von CBD

Egal für welches Produkt du dich letztendlich entscheidest, die Nebenwirkungen von CBD sind überall gleich. Auch wenn es sich um ein nicht berauschendes Naturprodukt handelt, solltest du immer im Hinterkopf haben, dass eine Anwendung nicht immer ohne Risiken einhergeht. Zu den möglichen Nebenwirkungen von CBD zählen folgende:

  • Trockener Mund
  • Niedriger Blutdruck
  • Benommenheit
  • Schläfrigkeit
  • Appetitverlust

Solltest du merken, dass es dir nach der Verwendung von CBD-Liquid nicht besonders gut geht oder dir enorm schwindelig wird, solltest du sofort mit dem Konsumieren aufhören. Bei schweren Erkrankungen solltest du die Verwendung von CBD zuvor mit deinem behandelnden Arzt absprechen. Ein E-Liquid eignet sich hier eher weniger. Schwangere und stillende Frauen sollten grundsätzlich auf das Verdampfen verzichten. Auch könnte das CBD mit anderen Medikamenten in Wechselwirkung treten. Je nach Medikament kann CBD die Wirkungen der Arznei verstärken oder abschwächen. Insbesondere bei einer Einnahme von Antidepressiva solltest du die Verwendung von CBD zunächst mit deinem Arzt absprechen.

CBD kann weiterhin einen Blutdruckabfall verursachen, wodurch es zu Symptomen wie Durchfall oder Benommenheit kommt. Du kannst diesen unerwünschten Nebenwirkungen selbst entgegenwirken, indem du auf eine ausreichende Wasserzufuhr achtest. Tipps und Mythen rund um das richtige Trinken haben wir hier für dich. Jedoch treten die beschriebenen Nebenwirkungen nur sehr selten auf und oftmals in einer recht geringen Intensität. Über die Langzeitfolgen des Konsums ist noch wenig bekannt.

Tipps zum Kauf von CBD-E-Liquid

Tipps zum Kauf von CBD-Liquid

E-Liquid mit CBD erhältst du unter anderem in spezialisierten Hanf-Shops, die du insbesondere in Großstädten findest. Ansonsten kannst du das Liquid auch online bestellen. Grundsätzlich ist das E-Liquid preislich, in Relation mit der CBD-Konzentration, teurer als beispielsweise CBD-Öl. Spare jedoch nicht am falschen Ende: ein teureres Produkt spricht oftmals für eine höhere Qualität und CBD-Konzentration. Achte beim Kauf von E-Liquid auch auf die zusätzlichen Inhaltsstoffe oder erkundige dich beim Hersteller.

CBD-Liquid kannst du mit oder ohne Nikotin kaufen, auch die Geschmacksrichtungen variieren. Probiere am besten selbst aus, was dir am besten gefällt.

Vape Pen oder Vaporizer kaufen

Es gibt unterschiedliche Produkte, mittels derer du das CBD-Liquid verdampfen kannst. Beliebt sind vor allem Vape Pens und Vaporizer. Diese kannst du überall mit hinnehmen. Vape Pens sind in der Regel günstiger als Vaporizer und vor allem geeignet für eine Verwendung mit Konzentraten wie Öl oder Wachs. Vaporizer sind etwas größer als die Pens und auch teurer. Dafür gehen sie oftmals mit zusätzlichen Funktionen einher. Welcher Verdampfer für dich am geeignetsten ist, hängt mit deinen individuellen Bedürfnissen und Vorlieben zusammen.

Besser kaufen als selbst herstellen

Im Internet findest du zahlreiche Anleitungen, wie du dein eigenes E-Liquid aus CBD-Kristallen herstellen kannst. Anwender versprechen sich hiervon vor allem geringere Kosten. Egal ob du Anfänger im vapen bist oder nicht: selbstgemachtes Liquid zu rauchen ist keine gute Idee. Die Herstellung und Vermischung der Substanzen erfordert sehr viel Vorsicht und Kenntnisse. Deine Gesundheit sollte in jedem Fall vorgehen.

Anwendung und Dosierung von CBD-E-Liquid

Für die Anwendung füllst du das E-Liquid in den Tank des Verdampfers. In der Regel reicht ungefähr ein Milliliter des Liquids, je nach Art des Verdampfers und deiner Zugdauer, für etwa 50 bis 200 Züge. Zwischen den Anwendungen solltest du mindestens 20 Minuten pausieren.

Eine allgemeingültige Regel zur Dosierung von E-Liquid gibt es so pauschal nicht. Wissenschaftliche Untersuchungen darüber, welche Mengen für bestimmte Wirkungen sorgen, gibt es nicht. Als Anfänger beginnst du am besten mit einer kleineren Dosis, die du mit der Zeit steigern kannst. Dadurch vermeidest du auch unerwünschte Nebenwirkungen.

Grob lässt sich sagen, dass eine geringe Dosierung ausreicht, wenn du dir primär Entspannung und Stressreduktion erhoffst. Eine mittlere Dosis ist bei Schmerzen oder Migräne angebracht. Eine hohe Dosierung kommt bei schwerwiegenderen Beschwerden und Krankheiten zum Einsatz.

Alternativen zu CBD-Liquid

Neben CBD-Liquid hast du verschiedene Möglichkeiten, den beliebten Wirkstoff zu konsumieren. Eine ausführlichere Liste der einzelnen Produkte findest du hier. Folgende Produkte kannst du alternativ zu CBD-Liquid verwenden.

CBD-Kapseln

Kapseln mit CBD sind geschmacksneutral und vordosiert

In zahlreichen Online-Shops und im spezialisierten Fachhandel findest du sogenannte CBD-Kapseln. Meistens sind die Kapseln noch mit weiteren Vitaminen oder Mineralstoffen versetzt, wie etwas Hanfsamenöl oder Vitamin E. Ob ein Produkt vegan ist oder nicht, findest du in den Informationen auf der Verpackung oder du fragst direkt beim Hersteller nach. Das Praktische an den Kapseln ist, dass sie schon sicher dosiert und neutral im Geschmack sind. Daher eignen sie sich insbesondere für all jene, die mit dem typischen Hanf-Geschmack nichts anfangen können. Genaue Anweisungen zur Einnahme findest du auf der Verpackung. Die Kapseln sind in ihrer Bioverfügbarkeit nicht ansatzweise so hoch wie CBD-Liquid oder -Öl. Weitere Informationen zu CBD-Kapseln haben wir hier für dich.

Salben, Cremes und Lotionen mit CBD

Von Bodylotion bis Lippenpflegestiften – CBD wird aufgrund seiner nachgesagten Wirkungen gerne in der Körperpflege eingesetzt. Der Wirkstoff soll Entzündungen reduzieren und kann so bei entzündlichen Hautkrankheiten helfen. Dazu zählen etwa Schuppenflechte oder Neurodermitis. Auch bei Muskelkater und Verspannungen sollen auf CBD-basierende Cremes hilfreich sein. Die Wirkungen sind jedoch nicht wissenschaftlich belegt.

Diese speziellen Produkte findest du jedoch in der Regel nur in spezialisierten Hanf-Shops oder im Online-Handel. Damit du weitestgehend von dem Wirkstoff profitieren kannst, solltest du unbedingt auf die weiteren Inhaltsstoffe achten. Auf Parabene, Silikone und Mikroplastik verzichtest du besser. Wirkstoffe wie Minze, Kamille oder Sheabutter können der Haut zusätzlich Gutes tun.

CBD-Tee

Bei Magenkrämpfen und Übelkeit hilft CBD-Tee

CBD-Tee besteht aus Hanfblüten oder Hanfblättern. Die gewünschte Wirkung tritt nach ungefähr einer halben Stunde ein, wobei sich ein dauerhafter Effekt nur durch einen regelmäßigen Konsum einstellt. Falls dir der Geschmack nicht gefällt, kannst du deinen Tee mit Honig oder Sirup süßen. Weitere Zuckeralternativen findest du hier.

CBD-Tee kannst du sowohl in spezialisierten Hanf- als auch Onlineshops kaufen. Auch vertreiben manche Apotheken und Teeläden den Tee. Die Preise variieren in der Regel zwischen fünf und 20 Euro. Einen CBD-Tee kannst du bei Magenkrämpfen, Übelkeit oder Erbrechen einsetzen. Auch eignet er sich zum Entspannen und Beruhigen vor dem Schlafengehen. Kinder, Schwangere und stillende Frauen sollten besser auf den Tee verzichten, da noch nicht viel über die Langzeitwirkungen bekannt ist.

CBD-Öl

Das wohl bekannteste Produkt ist CBD-Öl. Die meist in kleinen Pipetten-Fläschchen enthaltenen Öle weisen verschiedene prozentuale Anteile von CBD auf. Du findest Öle mit einem CBD-Gehalt von 2,5 bis 25 Prozent, wobei eine übliche Dosierung um die zehn bis 15 Prozent entspricht. Die restlichen Inhaltsstoffe sind oft noch zusätzliche Vitamine wie B1, B2 und E oder Proteine. Außerdem besitzt jedes CBD-Öl eine Trägersubstanz, welche häufig Hanföl oder Olivenöl ist. Genauere Angaben findest du auf der Verpackung.


CBD-Liquid kaufen: Unsere Empfehlung

CBD-Liquid sollte möglichst naturbelassen sein. Gute Produkte erkennst du an zertifizierter Qualität ohne künstliche Konservierungsmittel oder Zusatzstoffe.

Wir empfehlen das CBD E-Liquid 5% des niederländischen Anbieters Nordic Oil, dessen Wirkstoff besonders schonend und effizient vom Körper aufgenommen werden. Durch den Kauf direkt beim Produzenten bekommst du hier die besten Konditionen bei einer konstant hohen Qualität. Die extrem hohe Kundenzufriedenheit (gegenwärtig 4,6/5 bei mehr als 400 (!) Trusted Shops Bewertungen) spricht für sich spricht für sich.

CBD E-Liquid 5% (Nordic Oil) 10 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 5 (10 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge