Skip to main content

Chlorella: 4 Wirkungen, 3 Risiken + Tipps zur Anwendung

Ob Vitaminbombe, Fitnesshelfer oder Detoxwunder: Der Süßwasseralge Chlorella werden viele Wirkungen zugeschrieben. Doch wie gesund ist die Alge wirklich? Im Folgenden erfährst du alles Wissenswerte über Chlorella, von Wirkungen über Risiken bis hin zu Anwendungstipps.


Was sind Chlorella-Algen?

Chlorella-Algen

Bei Chlorella handelt es sich um eine Algen-Gattung. Die Algen bestehen aus kugelförmigen Einzellern, die sich durch Zellteilung vermehren und durch den Pflanzenfarbstoff Chlorophyll eine starke Grünfärbung aufweisen. Aufgrund ihrer geringen Größe wird Chlorella auch als "Mikroalge" bezeichnet. Denn die einzelnen Algen haben einen Durchmesser von maximal zehn Mikrometern, was nur 0,01 Millimetern entspricht.

Da es sich um eine Algen-Gattung handelt, steckt hinter dem Begriff "Chlorella" nicht eine einzelne Algensorte, sondern eine ganze Gattung mit bisher 24 anerkannten Unterarten. Diese sind weltweit verbreitet und leben nicht im Meer, sondern in Süßgewässern wie Seen und Flüssen. Heutzutage werden vor allem zwei Arten von Chlorella für gesundheitliche Zwecke eingesetzt: Chlorella vulgaris und Chlorella pyrenoidosa.

Chlorella vulgaris und Chlorella pyrenoidosa

Chlorella vulgaris und Chlorella pyrenoidosa sind die zwei Arten der Algen-Gattung, die am häufigsten als Nahrungsergänzungsmittel, für kosmetische und medizinische Zwecke eingesetzt werden. Grundsätzlich unterscheiden sich diese beiden Arten – und auch die anderen Arten der Chlorella – kaum voneinander.

So beinhalten alle Chlorella-Algen dieselben Nährstoffe und zeichnen sich insbesondere durch eine mehrschichtige, sehr widerstandsfähige Zellwand aus. Um an die Nährstoffe der Algen zu gelangen, muss diese Zellwand bei der Verarbeitung aufgebrochen werden, weil die Algen den Verdauungstrakt sonst unverändert passieren und die Nährstoffe nicht aufgenommen werden können.

Nährwerte und Inhaltsstoffe von Chlorella

Nährwerte und Inhaltsstoffe von Chlorella

Chlorella hebt sich in erster Linie durch ihren hohen Nährstoffgehalt von anderen Pflanzen ab. Die Inhaltsstoffe der Alge wurden erstmals in den 1950er Jahren intensiv erforscht, als man nach Nahrungsmitteln suchte, um die wachsende Weltbevölkerung zu versorgen. Während das Problem des Welthungers vorübergehend durch eine effizientere Landwirtschaft befriedet wurde, wird Chlorella aufgrund ihrer kostbaren Inhaltsstoffe heute wieder verstärkt als Nahrungsergänzungsmittel genutzt. Im Folgenden erfährst du alles über die wichtigsten Nährwerte und Inhaltsstoffe der Süßwasser-Alge.

Proteingehalt

Chlorella besteht zu 60 Prozent aus hochwertigem Protein, umgangssprachlich auch als Eiweiß bezeichnet. Proteine gehören zu den Grundbausteinen des menschlichen Körpers. Ohne sie kann dein Organismus nicht funktionieren, oder besser gesagt: Ohne Proteine würde es deinen Organismus gar nicht geben, denn sie sind Bestandteil jeder einzelnen Zelle. Mit 60 Prozent Eiweiß versorgt Chlorella deinen Körper darum mit einem essentiellen Baustoff, der unter anderem benötigt wird, um Körpergewebe zu bilden und die Zellfunktion aufrecht zu erhalten. Auch beim Muskelaufbau spielen Proteine eine essentielle Rolle.

Nährwerte

Der hohe Proteingehalt der Algen schlägt sich auch in ihrer Kalorienzahl nieder. Denn obwohl 100 Gramm Chlorella nur etwa fünf Prozent Fett und weniger als zwei Prozent Kohlenhydrate beinhalten, bringen sie es durch den hohen Kalorienanteil auf einen Brennwert von circa 300 Kilokalorien. Wenn du also nach Lebensmitteln suchst, um schnell abnehmen zu können, ist Chlorella nicht unbedingt geeignet. Zu diesem Zweck eignen sich besser kalorienarme Produkte, die beispielsweise im Rahmen einer Low Carb-Diät konsumiert werden können.

Wer dagegen über einen längeren Zeitraum hinweg gesund Gewicht verlieren möchte, kann die Alge sehr gut als Nahrungsergänzungsmittel verwenden, um eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung mit wertvollen Inhaltsstoffen abzurunden.

Mineralstoffe

Die Mikroalgen zeichnen sich nicht nur durch einen hohen Gehalt an Proteinen aus, sie verfügen auch über viele Mineralstoffe, die dein Körper dringend benötigt. So beinhalten zum Beispiel 100 Gramm Chlorella 120 Milligramm Eisen. Eisen übernimmt viele Funktionen in deinem Körper, unter anderem ist es für die Energiegewinnung in den Zellen und den Sauerstofftransport essentiell. Bislang gilt noch immer Fleisch als bester Lieferant für das wichtige Mineral. Aufgrund seines hohen Eisengehalts kann Chlorella darum insbesondere für Vegetarier und Veganer eine wertvolle Nahrungsergänzung sein.

Darüber hinaus verfügen die kugelförmigen Algen über größere Mengen Magnesium und Calcium. Magnesium ist nicht nur am Engergiestoffwechsel, sondern auch an der Funktion von Muskeln und Nerven beteiligt. Calcium dagegen gehört zu den wichtigsten Bausteinen von Knochen und Zähnen.

Vitamine

Vitamine in Chlorella

Chlorella ist nicht nur reich an Proteinen und Mineralstoffen, auch Vitamine sind in den Mikroalgen reichlich vorhanden. An erster Stelle zu nennen ist dabei Vitamin B12, das sowohl für die Bildung von Blut- und Nervenzellen als auch für die Produktion von DNA eine entscheidende Rolle spielt. Da sich Vitamin B12 überwiegend in tierischen Produkten findet, haben insbesondere Vegetarier und Veganer Schwierigkeiten, das Vitamin auf natürlichem Wege aufzunehmen. Mit seinem Reichtum an Vitamin B12 ist Chlorella daher ein nützlicher pflanzlicher Lieferant des Nährstoffs, ebenso wie beispielsweise die Heilpflanze Sanddorn, die ebenfalls größere Mengen des Vitamins enthält.

Neben dem essentiellen Vitamin B12 findet sich zudem Vitamin C in den Algen. Vitamin C ist dafür bekannt, das Immunsystem zu stärken. Auch Beta-Carotine sind vertreten. Das sind Pflanzenfarbstoffe, aus denen dein Körper bei Bedarf das lebensnotwendige Vitamin A bilden kann. Dieser Nährstoff ist ebenfalls für Immunsystem und Zellen, aber auch für die Sehkraft von Bedeutung.

Ungesättigte Fettsäuren

Ungesättigte Fettsäuren sind chemische Verbindungen, die dein Körper wie essentielle Aminosäuren nicht selbst produzieren kann, obwohl er sie zum Überleben braucht. Zu den bekanntesten ungesättigten Fettsäuren gehören zum Beispiel Omega-3-Fettsäure und Omega-6-Fettsäure. Beide Fettsäuren beinhalten wiederum Stoffe wie Alpha-Linolensäure, Docosahexaensäure und Eicosapentaensäure, die sich nachweislich positiv auf dein Herz-Kreislauf-System auswirken und unter anderem vor einem hohen Cholesterin-Spiegel schützen.

Wirkungen von Chlorella

Der Blick auf die Inhaltsstoffe beweist, dass Chlorella zurecht als Superfood gilt und sich in dieser Hinsicht durchaus mit Chia-Samen, Goji-Beeren und Co. messen kann. Die enthaltenen Vitamine und Mineralien werfen aber auch die Frage nach dem medizinischen Nutzen der Mikroalge auf. Im Folgenden erfährst du, wie sich Chlorella auf den menschlichen Körper auswirkt.

Chlorella gegen Nährstoffmangel

Chlorella gegen Nährstoffmangel

Obwohl der Lebensstandard in Deutschland vergleichsweise hoch ist, leiden auch hierzulande viele Menschen an Nährstoffmangel. Dabei wird der Mangel nur in seltenen Fällen durch Krankheiten wie Zöliakie oder äußere Einflüsse ausgelöst, während falsche Ernährungsgewohnheiten als Ursache eine weit wichtigere Rolle spielen. Eine einseitige Ernährung aus stark verarbeiteten, nährstoffarmen Lebensmitteln kann schnell zu Mangelerscheinungen führen.

Welche Folgen hat Nährstoffmangel?

Die Folgen von Nährstoffmangel führen zwar nur in extremen Fällen zum Tod, können die Gesundheit und das körperliche Wohlbefinden der Betroffenen aber stark einschränken und schädliche Folgeerkrankungen nach sich ziehen. So kann ein Mangel des Mineralstoffs Eisen, an Vitamin B12 oder dem Vitamin Folsäure beispielsweise eine Anämie auslösen.

Ein Mangel an Folsäure kann darüber hinaus die Fruchtbarkeit von Männern und Frauen nachteilig beeinträchtigen. Werdende Mütter, die nicht ausreichend mit Folsäure, Vitamin A, D oder K versorgt sind, steigern zudem das Risiko von Entwicklungsstörungen, Wachstumsproblemen und Krankheiten bei ihren Kindern. Und da ein Nährstoffmangel, der aus der Ernährung resultiert, selten nur einen Nährstoff betrifft, leiden Betroffene meist insgesamt unter einer Schwächung des Immunsystems und des Wohlbefindens.

So hilft Chlorella gegen den Nährstoffmangel

Die wirksamste Waffe, um einem unangenehmen oder gar gefährlichen Nährstoffmangel vorzubeugen, ist eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung. Darüber hinaus kannst du einem Mangel aber auch vorbeugen, indem du besonders nährstoffreiche Lebensmittel konsumierst – wie beispielsweise die Chlorella.

Regelmäßig eingenommen kann Chlorella aufgrund seines hohen Gehalts an Eisen und Vitamin B12 beispielsweise effektiv einer Anämie vorbeugen. Die ebenfalls vorhandenen Vitamine A und C stärken dein Immunsystem und unterstützen die Funktion von Zellen und Nerven. Die essentiellen Aminosäuren der Chlorella helfen dagegen, gesunde Zellen zu bilden und sind daher ebenfalls interessant für Personen mit Kinderwunsch.

Chlorella gegen Herz-Kreislauf-Beschwerden

Chlorella gegen Herz-Kreislauf-Beschwerden

Nicht nur Nährstoffmangel ist ein weit verbreitetes Problem in Deutschland, auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen machen vielen Menschen das Leben schwer. Besonders gefährlich sind die langfristigen Folgen solcher Erkrankungen, denn Schlaganfälle und Herzinfarkte gehören noch immer zu den häufigsten Todesursachen.

Chlorella kann dabei helfen, solchen Krankheiten vorzubeugen. Die in den Algen enthaltenen ungesättigten Fettsäuren spielen dabei eine besondere Rolle. Die Fettsäuren, beispielsweise Omega-3-Fettsäuren, enthalten Stoffe, die den Cholesterinspiegel senken, die Durchblutung fördern, deine Blutgefäße geschmeidig halten und somit Herz und Arterien schützen. Wer sein Herz-Kreislauf-System aktiv schützen möchte, sollte neben Chlorella auch zu Leinsamen oder Leinöl greifen. Beide Lebensmittel sind reich an ungesättigten Fettsäuren und für ihre gesundheitsfördernde Wirkung bekannt.

Chlorella gegen freie Radikale

Chlorella besitzt eine leuchtend gründe Farbe, die sie aus dem Pflanzenfarbstoff Chlorophyll bezieht. Chlorophyll gehört wiederum zu den Stoffen, die den Körper vor bestimmten Molekülen schützen. Bei diesen Molekülen handelt es sich um die sogenannten freien Radikale, die Zellen attackieren, eine vorzeitige Zellalterung auslösen und Zellen nachteilig verändern können. Dadurch können sie Krankheiten wie Krebs auslösen und allgemein deine Gesundheit schwächen.

Chlorophyll schützt deine Zellen vor den freien Radikalen und macht sie somit unschädlich. Dabei ist es in guter Gesellschaft: Auch die Vitamine C und E kämpfen gegen freie Radikale und tragen so maßgeblich zu deiner Gesundheit bei. Der Verzehr von Chlorophyll-haltiger Chlorella-Algen stärkt somit deine körpereigene Abwehr und beugt der Entstehung von Krankheiten vor.

Chlorella zur Entgiftung

Chlorella zur Entgiftung

Zu den bekanntesten und umstrittensten Wirkungen, die Chlorella zugeschrieben werden, gehören die Detox-Eigenschaften der Alge. Die entgiftende Wirkung von Chlorella wird von Kritikern häufig angezweifelt, da es bisher keine aussagekräftigen, wissenschaftlichen Studien über die Detox-Fähigkeiten der Alge in Bezug auf den Menschen gibt. Nichtsdestotrotz gibt es nicht nur zahlreiche positive Berichte über die Detox-Wirkung der Mikro-Algen, sie werden sogar offiziell in medizinischen Verfahren eingesetzt.

Chlorella in der Zahnmedizin

Nachweislich ist Chlorella in der Lage, Schadstoffe zu binden. Durch die besondere Struktur ihrer Zellmembran, die aus mehreren Schichten Cellulose besteht, kann die Süßwasser-Alge beispielsweise Schwermetalle absorbieren. Ein Einsatzgebiet für die Alge ist deshalb die Zahnmedizin. Zur Auffüllung kariöser Zahnschäden greifen manche Zahnärzte noch immer auf Amalgam-Zahnfüllungen zurück. Amalgam besteht aus Kupfer, Zinn, Silber und Quecksilber.

Aufgrund der potentiell gesundheitsschädigenden Wirkung von Quecksilber sind Amalgam-Füllungen inzwischen in zahlreichen Ländern verboten. Viele Patienten möchten das veraltete Füllmaterial gerne durch moderne Füllungen ersetzen. Um die bei der Entfernung austretenden Metallpartikel zu binden oder um potentielle Quecksilberpartikel einzufangen und zu entfernen, die sich im Laufe der Zeit aus der Füllung Amalgam-Füllung gelöst haben könnten, empfehlen oder verordnen einige Zahnärzte eine Entgiftungstherapie mit Chlorella.

Hilft Chlorella, den Körper zu entgiften?

Hilft Chlorella, den Körper zu entgiften?

Die Tatsache, dass Chlorella Metalle aus der Umgebung abfangen und in sich binden kann, ist wissenschaftlich gesichert und anerkannt. Ob die Alge darüber hinaus in der Lage ist, schädliche Stoffe aufzunehmen und so zur Entgiftung des Körpers beizutragen, ist dagegen bisher nicht genau bekannt. Die zahlreichen positiven Erfahrungsberichte von Einzelpersonen lassen darauf schließen, dass Chlorella in jedem Fall das Wohlbefinden steigert – kein Wunder bei all den kostbaren Nährstoffen, die die Alge besitzt.

Wenn du deinem Körper etwas Gutes tun willst, kannst du deshalb mit Chlorella nicht viel falsch machen. Die Einnahme ist nämlich nach bisherigen Erkenntnissen nicht mit Nebenwirkungen verbunden. Wie bei allen Lebensmitteln kann es aber auch bei Chlorella zu Unverträglichkeitsreaktionen kommen, beispielsweise in Form von Blähungen. Schaden kann dir die Alge nicht: Im besten Fall entgiftet sie deinen Körper, im "schlimmsten" Fall versorgt sie ihn nur mit kostbaren Nährstoffen wie Vitamin B12, Eisen und Omega-3-Fettsäure, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken und dein Wohlbefinden steigern. 

Dosierung von Chlorella

Weil die Alge keine Nebenwirkungen auslöst, kannst du im Prinzip so viel davon einnehmen, wie du möchtest. Dennoch ist es ratsam, insbesondere bei regelmäßiger Einnahme eine gewisse Menge nicht zu überschreiten, weil du sonst Unverträglichkeitsreaktionen deines Körpers provozierst. Die empfohlene Tagesdosis von Chlorella liegt, bei regelmäßiger Einnahme, bei circa drei bis zehn Gramm pro Tag, aufgeteilt in bis zu drei Portionen täglich. Es ist sinnvoll, mit einer kleineren Menge anzufangen und die Dosis nach und nach zu erhöhen.

Kurzfristig und über weniger Tage hinweg kannst du auch eine Menge von bis zu 30 Gramm Chlorella täglich zu dir nehmen, zum Beispiel kurz vor einer Amalgamsanierungs-Therapie. Aufgrund der erhöhten Menge kann es in dieser Zeit zu einer Grünverfärbung des Stuhls kommen.

Nebenwirkungen von Chlorella

Aufgrund ihrer kostbaren Inhaltsstoffe kann Chlorella deine Gesundheit auf vielfältige Weise unterstützen. Dennoch solltest du ein paar Aspekte beachten, wenn du die Alge gesund und sicher einnehmen möchtest.

Grünfärbung des Stuhls

Wer täglich nicht mehr als zehn Gramm zu sich nimmt, sollte keinerlei Nebenwirkungen verspüren, sofern keine Unverträglichkeit vorliegt. Nichtsdestotrotz reagiert jedes Verdauungssystem anders, und so kann es nach der Einnahme von Chlorella zu einer Grünfärbung des Stuhls kommen. Das ist insbesondere der Fall, wenn die Alge über einen kurzen Zeitraum hinweg in hohen Dosen konsumiert worden ist.

Diese Färbung resultiert aus dem Pflanzenfarbstoff Chlorophyll, der der Alge ihre grüne Farbe verleiht, und ist nicht gefährlich. Wenn dich die Verfärbung stört, solltest du entweder die Dosis reduzieren oder die Einnahme für ein paar Tage ganz aussetzen. Weist dein Stuhl eine auffällige Verfärbung auf, obwohl die Einnahme von Chlorella für mehr als eine Woche ausgesetzt hast, oder kommen weitere Beschwerden hinzu, solltest du einen Arzt aufsuchen, um anderweitige Ursachen abzuklären.

Gefahr der Verunreinigung

Die Fähigkeit von Chlorella, aufgrund ihrer besonderen Zellstruktur Schwermetalle und möglicherweise auch andere Schadstoffe aus ihrer Umgebung abzufangen, zählt eigentlich zu den positiven Eigenschaften der Pflanze. Genau wegen dieser Fähigkeit solltest du aber auch auf die Herkunft und Qualität deines Chlorella-Präparates achten.

Falls die Alge nämlich unter falschen Bedingungen angebaut wird, kann sie bereits während der Produktion schädliche Partikel aufnehmen. Diese werden dann mit der Alge weiterverarbeitet, und anstatt Schadstoffe in deinem Körper zu binden, gibt die verunreinigte Chlorella welche ab. Mit Chlorella in Bio-Qualität bist du auf der sicheren Seite, aber auch ohne Bio-Siegel solltest du auf möglichst hohe Produktionsstandards achten, um sicherzugehen, dass dein Algen-Präparat nicht verunreinigt ist.

Ein langfristiger Helfer

Chlorella enthält große Mengen hochwertigen Proteins; zudem enthalten 100 Gramm der Algen bis zu 120 Milligramm Eisen und nennenswerte Mengen an pflanzlichem Vitamin B12. Bedenkt man jedoch die Dosierungsgrenze von 10 Gramm, die du bei täglicher Einnahme beachten solltest, so ist klar, dass du täglich nur einen kleinen Teil wertvoller Algen-Nährstoffe aufnehmen kannst.

Das bedeutet keinesfalls, dass Chlorella keine sinnvolle Ergänzung auf dem Speiseplan darstellt. Das tut sie auf jeden Fall. Allerdings solltest du dir klar machen, dass die Alge ein langfristiger Helfer ist, die dir bei dauerhafter Einnahme hilft, deinen Nährstoffhaushalt aufzubessern, dich gesünder und fitter zu machen. Am wirksamsten ist sie in Verbindung mit einer ausgewogenen, gesunden Ernährung und regelmäßiger Bewegung, beispielsweise in Form von Yoga oder Pilates.

Chlorella kaufen

Chlorella kaufen

Wenn du auf die Wirkung der Alge neugierig bist, lohnt es sich, Chlorelle einfach auszuprobieren. Du kannst die Alge online erwerben oder im Einzelhandel kaufen. Dort findest du sie in Drogeriemärkten, Bioläden und Reformhäusern. Beim Kauf hast du die Wahl zwischen Pulver, Tabletten, Kapseln und sogenannten "Presslingen".

Presslinge sehen aus wie Tabletten, denn sie bestehen aus feinem Pulver, das unter hohem Druck in Form gepresst wurde. Während Tabletten und Kapseln eine äußere Beschichtung aufweisen, bestehen Chlorella-Presslinge ausschließlich aus konzentriertem Algen-Pulver. Mittlerweile ist Chlorella auch in Bio-Qualität erhältlich.

Chlorella-Tabletten: Anwendung und Dosierung

Chlorella-Tabletten haben viele Vorteile, unabhängig davon, ob es sich um klassische Tabletten, Kapseln oder Presslinge handelt: Sie sind schnell und einfach einzunehmen, leicht zu dosieren und lassen sich mit verschiedenen Ernährungsstilen kombinieren, da sie häufig vegan, laktose- und glutenfrei sind. Somit kannst du auch in Tablettenform von der Chlorella-Alge profitieren, wenn du an Glutenunverträglichkeit oder Lactoseintoleranz leidest. Zudem findest du in Kombination mit den Tabletten häufig dezidierte Dosierungs- und Anwendungshinweise vor, die besonders für Einsteiger hilfreich sind.

Insgesamt solltest du darauf achten, dass die einzelnen Tabletten nicht übermäßig hochdosiert sind, damit du nicht die Tageshöchstdosis von zehn Milligramm überschreitest. In der Regel werden Tabletten und Kapseln entweder als höher konzentrierte Einmal-Dosis angeboten oder in niedrigerer Konzentration, wobei dann mehrere Tabletten täglich eingenommen werden sollen. Verbinde die Einnahme stets mit viel Flüssigkeit und führe dir die Kapseln gerne während oder nach dem Essen zu. Achte darauf, dass das Chlorella-Präparat deiner Wahl möglichst hochwertig ist. Bio-Qualität ist optimal.

Chlorella-Pulver: Anwendung und Dosierung

Chlorella-Pulver und -Pillen

Chlorella-Pulver ist eine Alternative Form der Einnahme, das ebenfalls vegan, gluten- und lactosefrei erhältlich ist. Auch hier ist Bio-Qualität empfehlenswert. Das Pulver wird häufig zusammen mit Dosierungshilfen verkauft, die dafür sorgen, dass du die empfohlene Tageshöchstgrenze von zehn Milligramm nicht aus Versehen überschreitest. Chlorella-Pulver hat den großen Vorteil, dass es in der Anwendung deutlich flexibler ist als Tabletten, Kapseln oder Presslinge. Diese können zwar mit einem Schluck Flüssigkeit eingenommen werden, du musst aber an die regelmäßige Einnahme denken und die Tabletten immer dabei haben, besonders, wenn du mehrere am Tag nehmen solltest.

Ein Pulver kannst du dagegen nicht nur flexibler dosieren, was nützlich sein kann, um deine individuell passende Tagesdosis zu finden. Du kannst es zudem in dein Müsli, in den Smoothie oder einfach unter das Essen mischen. Dadurch bist du in der Einnahme flexibler und kombinierst die Alge beim Verzehr mit anderen Nährstoffen. Daher solltest du überlegen, ob sich Chlorella für dich als Pulver oder in Tablettenform besser in den Speiseplan integrieren lässt, und dann ein wenig mit der Dosis experimentieren, um die für dich beste Anwendung zu finden.

Chlorella und Spirulina

Ob Pressling, Pulver oder Tablette, Chlorella wird häufig in Kombination mit Spirulina angeboten. Spirulina gilt ebenfalls als Gesundheitstipp und ist für seine leuchtende blaue Färbung bekannt. Auf den ersten Blick scheinen sich Chlorella und Spirulina bis auf die Farbe kaum voneinander zu unterscheiden. Doch während es sich bei Chlorella um einzellige Algen handelt, sind Spirulina mehrzellige Bakterien, also eine ganz andere Art von Lebewesen.

Dennoch harmoniert die Wirkung beider Lebensformen so gut, dass sie häufig miteinander kombiniert werden. Denn auch die Spirulina ist reich an Proteinen. Zudem enthält sie viele Mineralstoffe, Vitamine und ungesättigte Fettsäuren. Und auch Spirulina besitzt die Fähigkeit, Stoffe aus ihrer Umgebung zu binden und somit Schadstoffe unschädlich zu machen. Chlorella und Spirulina ergänzen sich darum nicht nur, sie verstärken sich sogar gegenseitig.

Wenn du deinen Nährstoffhaushalt aufbessern und deine Gesundheit stärken willst, lohnt es sich deshalb, beide Mirko-Organismen zusammen einzunehmen. Denn so erhältst du mit wenig Aufwand die doppelte Menge gesunder Nährstoffe.

11 votes, average: 4,64 out of 511 votes, average: 4,64 out of 511 votes, average: 4,64 out of 511 votes, average: 4,64 out of 511 votes, average: 4,64 out of 5 (11 votes, average: 4,64 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...