Skip to main content

Griechisches Essen: 43 beliebte Gerichte + 4 geheime Rezepte-Tipps

Schmackhaft und gesund – diese beiden Eigenschaften werden bei griechischem Essen häufig kombiniert. Viele griechische Gerichte sind nicht nur köstlich im Geschmack, sondern auch sehr gesundheitsfördernd. Aber wie geht das? Dieser griechische Food Guide liefert eine umfassende Antwort.

Inhalt

Wenn du an die griechisches Essen denkst, hast du wahrscheinlich zuerst einen außergewöhnlichen griechischen Salat oder eine saftige Moussaka vor Augen. Die griechische Küche bietet aber noch viel mehr Spezialitäten, die zu den unterschiedlichsten Vorlieben passen.

Feinschmecker, Vegetarier, Veganer und Freunde der gesunden Ernährung werden in der griechischen Küche fündig. Aber nicht nur darum ist die griechische Küche weltweit bekannt und beliebt.

Traditionelle griechische Küche – mehr als nur Olivenöl

Traditionelle griechische Küche – mehr als nur Olivenöl

Griechisches Essen hat eine lange und traditionsreiche Geschichte und besteht insbesondere aus mediterranen Gerichten wie frischen Fisch, pikante Salate, Gebäck und einige gegrillte Fleischgerichte.

Auf der ganzen Welt ist die griechische Esskultur für ihre frischen Kräuter und die hervorragende Qualität der Zutaten bekannt. Im Folgenden findest du einen genaueren Überblick über die Speisekarte des Balkanlandes.

Die beliebtesten griechischen Street Foods

Die beliebtesten griechischen Street Foods

Man kann sich eigentlich nicht durch die belebten Straßen des Landes bewegen, ohne die Vielzahl an Street-Food-Angeboten wahrzunehmen. Wir haben dir eine Übersicht über die beliebtesten Street Foods in Griechenland erstellt.

Gyros

Gyros

Gyros ist ein weit verbreitetes Street Food in Griechenland. Dabei handelt es sich um ein großes Stück Hühner- oder Lammfleisch, das auf einem vertikalen Spieß zubereitet wird. Die Köchinnen und Köche servieren es normalerweise mit Zwiebeln, Tomaten und einer Tzatziki-Soße, die aus Knoblauch, Joghurt und Gurken besteht.

Dabei wird das Fleisch mit einer elektrischen Klinge in kleine Stücke geschnitten. Dann werden die Fleischstücke auf warmes Fladenbrot gelegt und verschiedene Beilagen hinzugefügt.

Loukoumades

Loukoumades

Loukoumades, auch Lokma, sind eine einfache wie köstliche Nachspeise aus Zucker, Mehl, Hefe und Salz. Die Köchinnen und Köche formen aus dieser Mischung kugelförmige Stücke und frittieren sie anschließend. Danach werden die Loukoumades in Honig oder Sirup getaucht. Man kann sie warm oder kalt servieren.

Du kannst dieses Dessert fast überall in Griechenland bekommen. Einige Läden haben sich sogar auf den Verkauf dieser besonders kalorienreichen Nachspeise spezialisiert. Loukoumades gehören zu den ältesten Spezialitäten des Landes.

Der Ursprung des Desserts ist nicht geklärt. Manche sagen, es sei türkischen Ursprungs, während andere behaupten, Loukoumades seien zuerst in Griechenland oder im arabischen Raum aufgetaucht.

Spanakopita: griechischer Spinatkuchen

Spanakopita: griechischer Spinatkuchen

Spanakopita ist ein Kuchen aus flockigem und buttrigem Filoteig, der mit Spinat, Feta-Käse und Limettensaft gefüllt ist. Filoteig, auch Filo oder Yukva, ist ein besonders dünner und säurehaltiger Teig, der häufig in der Küche des Nahen Ostens vorkommt.

Manche Köchinnen und Köche fügen der Füllung auch ein wenig Dill hinzu. Man kann den Spanakopita gleichermaßen als Vorspeise oder Hauptgericht servieren.

Der Kuchen wurde vor Jahrhunderten als Speise für die Feldarbeiter erfunden. Da er leicht zu transportieren war, steckten die Arbeiter ihn oftmals in ihre Taschen und verzehrten ihn während der Arbeit. In der Türkei gibt es übrigens ein identisches Gericht namens Ispanakli.

Kokoretsi

Kokoretsi

Kokoretsi ist ein weiteres Street Food, das nahezu überall in Griechenland erhältlich ist. Es besteht aus winzigen Stücken von Ziegen- oder Lamminnereien, die über Holzkohle gegrillt werden. Diese Fleischstücke werden mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Zitronensaft gewürzt.

Die Griechinnen und Griechen verzehren dieses Gericht meistens als Vorspeise. Die Popularität von Kokoretsi beschränkt sich nicht auf Griechenland, sondern erstreckt sich über den gesamten Balkan.

Gegrillte Sardinen

Gegrillte Sardinen

Dieses Sardinengericht ist vor allem in den Küstenregionen Griechenlands sehr beliebt. Um diese Speise zuzubereiten, marinieren die Köchinnen und Köche die Sardinen in einer Mischung aus Zitronensaft, Olivenöl, schwarzem Pfeffer und Salz.

In manchen Regionen werden noch weitere Gewürze und Kräuter hinzugegeben. Nachdem die Sardinen einige Stunden mariniert wurden, grillen die Köchinnen und Köche sie über offenem Feuer. Die gegrillten Sardinen werden meist mit Brot, Salat oder Salzkartoffeln serviert.

Koulouri

Koulouri

Ein Koulouri ist ein beliebter griechischer Bagel. Er besteht aus fluffigem Brot mit einer knusprigen Kruste voller Sesamsamen. Der Sesamring wird traditionell pur serviert, es gibt ihn aber auch mit einer Füllung.

Die Füllung des Gebäcks besteht zumeist aus Tomaten, Feta-Käse, Frischkäse oder einem süßen Belag wie Marmelade. Koulouri gibt es in fast jeder Bäckerei in Griechenland. Außerdem wird der Bagel von zahlreichen Straßenhändlern verkauft. 

Kibbeh (Koupes)

Kibbeh (Koupes)

Kibbeh sind Klöße, die aus Bulgur und einer speziellen Mehlkruste bestehen. Sie werden mit Fleisch oder anderen Füllungen gefüllt und dann gebraten. Diese Speise ist in Zypern und Griechenland sehr verbreitet.

In anderen Ländern sind Kibbeh auch als Kubbat oder Koupes bekannt. Jede Region bereitet dieses Gericht jedoch mit unterschiedlichen Mengen an Zwiebeln und Kräutern zu. In der Regel werden Kibbeh entweder als Vorspeise oder als Hauptgericht serviert.

Kastanien

Kastanien

Wenn du Griechenland im Oktober besuchst, werden dir garantiert überall Kastanien begegnen. In diesen Monaten sind sie das beliebteste Street Food des Landes. Die Griechinnen und Griechen verkaufen Kastanien dann an zahlreichen Straßenständen und auf Food-Märkten.

Die Verkäufer bereiten die Kastanien traditionell im Ofen oder über einer offenen Flamme zu. Um den traditionellen und rauchigen Geschmack zu erleben, solltest du die Kastanien am besten frisch genießen.

Griechisches Essen in der Welt

Aufgrund des unvergleichlichen Geschmacks und der besonderen Qualität ist griechisches Essen weltweit sehr beliebt. Egal wo du wohnst, das nächste griechische Restaurant ist vermutlich nicht weit.

Wie gesund griechisches Essen ist

Wie gesund griechisches Essen ist

Griechisches Essen gehört traditionell der berühmten Mittelmeerküche an und gilt als eine der besten Küchen für die Verbesserung der Herzgesundheit. Außerdem fördert es die Gesundheit der Gelenke und Knochen und ist gut für Diabetiker.

Die Hauptbestandteile und Lebensmittel der griechischen Küche gehören zum Besten, was der Mensch zu sich nehmen kann.

Insbesondere Zutaten wie Olivenöl, Meeresfrüchte, frisches Gemüse und Obst sind gesund für das Herz. Zudem enthält die griechische Küche in der Regel wenig Zucker, gesättigte Fettsäuren und rotes Fleisch.

Berühmte griechische Rezepte, die du probieren musst

Berühmte griechische Rezepte, die du probieren musst

Bei deinem Besuch des Mittelmeerstaats gibt es eine ganze Reihe von kulinarischen Must-Do’s. Die folgenden Gerichte sollten dort definitiv auf deinem Speiseplan stehen.

Moussaka

Moussaka

Moussaka ist ein sehr traditionelles griechisches Gericht, das du in fast allen Restaurants in Griechenland findest. Es besteht hauptsächlich aus Auberginen, Kartoffeln und Lamm- oder Rindfleisch und wird mit einer Béchamelsoße serviert.

Das Auflaufgericht gehört zu den Speisen, die es in unzähligen Variationen gibt. Auch als Vegetarierin und Vegetarier hast du die Möglichkeit, in den Genuss von Moussaka zu kommen.

Souvlaki

Souvlaki

Souvlaki ist eines der am weitesten verbreiteten griechischen Gerichte. Es besteht aus kleinen Hühnerfleischstücken, die auf einem Stock gebraten werden. Diese Fleischstücke werden vor dem Servieren in ein Fladenbrot eingewickelt, sodass eine Art Sandwich entsteht.

Die Köchinnen und Köche geben normalerweise Zwiebeln, Tomaten und Pommes auf das Sandwich und runden es mit einer Schicht Tzatziki ab. Alternativ kann es auch mit einer reichhaltigen Tomatensoße serviert werden.

Wir empfehlen dir, dieses Gericht heiß zu verzehren. Neben dem klassischen Rezept gibt es übrigens zahlreiche Variationen von Souvlaki. Eine beliebte Variante ist die, Souvlaki nur mit Fladenbrot und etwas frischer Zitrone zu servieren.

Zudem sind als Beilage neben Tomaten und Zwiebeln auch viele andere Gemüsesorten denkbar.

Briam: griechisches gebratenes Gemüse

Briam: Griechisches gebratenes Gemüse

Briam ist ein sehr nahrhaftes Gericht, das eine große Vielfalt an geröstetem Gemüse kombiniert. So entsteht eine einzigartige Mischung aus Aromen. Normalerweise wird Briam aus Zucchini, Kartoffeln, Tomaten und roten Zwiebeln gemacht.

Auch Paprika, Auberginen, frischer Knoblauch, Oregano, Rosmarin und Petersilie können in Briam vorkommen. Das Gericht wird traditionell mit nativem Olivenöl gekocht.

Dakos

Dakos

Dakos, auch Koukouvagia genannt, ist ein beliebtes kretisches Gericht. Es besteht aus getrocknetem Brot, das mit einer Schicht Myzithra-Käse und gehackten Tomaten belegt wird. Garniert wird das Gericht mit frischen Oliven, getrocknetem Oregano und ein wenig Olivenöl.

Der Myzithra-Käse auf Dakos wird aus Schafs- oder Ziegenmilch hergestellt. Er hat einen cremigen, leicht salzigen Geschmack und eine weiche Textur. Manche Quellen behaupten, dass der Ursprung dieses Gerichts bis in die 1950er Jahre zurückreicht. Heute findest du Dakos in fast allen Restaurants und Bars in Griechenland.

Avgolemono-Suppe

Avgolemono-Suppe

Avgolemono ist eine Suppe, die aus Hühnerbrühe, Zitronensaft, Eigelb und Reis besteht. Manchmal wird auch zerkleinertes Hühnerfleisch zugegeben. Die Suppe ist einfach zuzubereiten und eignet sich perfekt für kalte Tage.

Griechische Suppen und Salate

Griechische Suppen und Salate

Die griechische Küche bietet eine große Vielfalt an Suppen und Salaten. Im Folgenden findest du ein paar griechischen Suppen, die du unbedingt probieren solltest.

Revithia: griechische Kichererbsensuppe

Revithia: griechische Kichererbsensuppe

Revitha ist eine traditionelle Wintersuppe in Griechenland. Es handelt sich um ein simples Gericht, das reich an Ballaststoffen und Antioxidantien ist und obendrein äußerst gut schmeckt. Diese vegetarierfreundliche Suppe wird hauptsächlich aus Kichererbsen, Olivenöl, roten Zwiebeln, Lorbeer und einer Reihe anderer Gewürze hergestellt.

Die Griechinnen und Griechen servieren Revitha meist warm und essen sie mit knusprigem Brot und vielen Kalamata-Oliven.

Youvarlakia: griechische Frikadellensuppe

Youvarlakia: griechische Frikadellensuppe

Youvarlakia ist eine beliebte griechische Suppe, die hauptsächlich aus Rindfleischbällchen, einer zitronigen Brühe und vielen Kräutern besteht. Sie ist wohltuend, deftig, leicht und hat einen außergewöhnlichen Kräutergeschmack. Die meisten Griechen essen Youvarlakia im Winter.

Fakes Soupa: griechische Linsensuppe

Fakes Soupa: griechische Linsensuppe

Die griechische Linsensuppe wird aus braunen oder grünen Linsen und verschiedenen Soßen gemacht. Sie ist protein- und ballaststoffreich und vegetarisch. Neben den Linsen werden rote Zwiebeln, Rotweinessig, Knoblauch, Olivenöl, Salz und Pfeffer zugegeben. Viele mögen die Suppe auch mit zerbröckeltem Feta-Käse.

Magiritsa: griechische Ostersuppe

Magiritsa: griechische Ostersuppe

Magiritsa ist eine Suppe, die die Griechinnen und Griechen speziell am Karsamstag essen. Sie wird aus Römersalat und Lamminnereien gemacht. Zum Garnieren verwendet man frische Kräuter und eine Eier-Zitronen-Soße.

Diese Suppe gibt es auch in vielen weiteren Varianten, wie mit Reis, Tomaten und diversen Gemüsesorten. Die vegetarische Version der Suppe wird mit Pilzen, Gemüsebrühe und Reis zubereitet.

Horiatiki Salata: traditioneller griechischer Salat

Horiatiki Salata: traditioneller griechischer Salat

Der traditionelle griechische Salat ist weltweit bekannt. Er besteht aus großen Gurkenscheiben, geviertelten Tomaten, in Scheiben geschnittenen Zwiebeln und einer Reihe anderer Zutaten, je nach Region.

Weitere Zutaten sind grüne Paprika, Oliven, Feta-Käse, Oregano, Pfeffer, Salz und ein Dressing aus Zitronen und Olivenöl.

Chorta

Chorta

Chorta ist ein grüner, erfrischender und simpler Salat. Besonders beliebt ist er in den Sommermonaten. Der Salat besteht aus einer Mischung aus Kraut und Wildgemüse, die mit Olivenöl und Zitronensaft angemacht wird.

Für den Salat werden normalerweise Vlita, Löwenzahn, wilder Spinat, Brennnesseln, Senf und Chicorée verwendet. Der Geschmack von Chorta kann leicht bitter sein, je nachdem, welches Kraut verwendet wird.

Patatosalata: griechischer Kartoffelsalat

Patatosalata: griechischer Kartoffelsalat

Wenn du auf der Suche nach einem vielseitigen griechischen Salat bist, ist der griechische Kartoffelsalat genau das Richtige für dich. Er passt zu einer Vielzahl von Gerichten, besonders zu gegrilltem Fleisch. Der Salat besteht hauptsächlich aus großen Kartoffelstückchen, die mit einem Dressing aus Joghurt, Olivenöl, Senf und Mayonnaise angerichtet werden.

Zitronensaft ist ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil, da er dem Gericht die gewünschte Frische verleiht. Andere Varianten dieses Salats enthalten auch andere Gemüsesorten, Oliven, gekochte Eier und Petersilie oder Dill.

Griechische Vorspeisen, Sandwiches und Beilagen

Griechische Vorspeisen, Sandwiches und Beilagen

Die Griechinnen und Griechen haben eine Vielzahl von köstlichen Beilagen, Vorspeisen und Sandwiches. Wir verschaffen dir eine Übersicht über die beliebtesten Speisen dieser Art.

Saganaki

Saganaki

Saganaki ist eine unwiderstehliche Vorspeise für jeden Käseliebhaber. Es handelt sich dabei um gebratenen Käse, meist Halloumi, Ziegen-Feta oder Graviera. Um ihn zuzubereiten, wird der Käse in Mehl gewälzt und gebraten, bis er knusprig braun wird. Man kann den Käse pur servieren oder ihn mit Nüssen und Honig verfeinern.

Gefüllte Gurkenhäppchen

Gefüllte Gurkenhäppchen

Gefüllte Gurkenhäppchen sind eine leckere, erfrischende und kohlenhydratarme Vorspeise. Du kannst sie innerhalb weniger Minuten zubereiten. Die Häppchen bestehen aus in Scheiben geschnittenen Gurken ohne Fruchtfleisch, die mit Feta, Tomaten, roten Zwiebeln, Oliven und Kräutern gefüllt sind. Du kannst auch ein wenig Zitronensaft hinzufügen, um die Bissen spritziger zu machen.

Kolokithokeftedes

Kolokithokeftedes

Kolokithokeftedes sind griechische Zucchinipuffer mit Minze und Feta-Käse. Sie haben einen einzigartigen minzigen, herzhaften und salzigen Geschmack. Darum gehören Zucchinipuffer zu den beliebtesten griechischen Vorspeisen.

Griechisches Salat-Sandwich

Griechisches Salat-Sandwich

Wie der Name schon sagt, wird ein griechisches Salat-Sandwich aus griechischem Salat gemacht. Viele fügen dem Sandwich auch Joghurt, Kichererbsen und ein paar Kräuter hinzu. In Griechenland werden verschiedene Brotsorten für dieses Sandwich verwendet.

Hühnchen-Sandwich

Hühnchen-Sandwich

Das Hühnchen-Sandwich ist ebenfalls ein Klassiker unter den belegten Broten in Griechenland. Es besteht aus kleinen Hähnchenbruststücken, Fladenbrot, Salat, Feta-Käse und etwas Gemüse. Wie viele griechische Speisen wird auch diese mit Tzatziki serviert.

Gigantes Plaki: gebackene Riesenbohnen

Gigantes Plaki: Gebackene Riesenbohnen

Gigantes Plaki ist ein vegetarisches Gericht, das hauptsächlich aus großen weißen Bohnen und Tomatensoße besteht. Das Wort "Gigantes" bedeutet auf Griechisch gigantisch, was sich auf die Größe der weißen Bohnen bezieht. Gigantes Plaki ist eine der leckersten Beilagen, die du in Griechenland probieren kannst.

Bamies

Bamies

Bamies ist ein sehr nahrhaftes vegetarisches Gericht, das Tomaten und Okra kombiniert. Hinzu kommen Dill, Olivenöl, Wein und Petersilie. Wenn du ein Fan der Kombination aus herzhaften und süßen Speisen bist, wirst du dieses Gericht bestimmt lieben.

Zitronenreis

Zitronenreis

Dieses Rezept wird deine Meinung über den langweiligen Geschmack von Reis ändern. Es kombiniert Reis, Zitrone, Knoblauch, Zwiebeln und eine Reihe von Kräutern, wodurch das Gericht einen würzigen Geschmack erhält. Der Reis passt als Beilage zu einer Vielzahl von Fleisch- und Fischgerichten.

Griechische Hauptgerichte

Griechische Hauptgerichte

Bekanntlich sind griechische Hauptgerichte ein besonderes kulinarisches Erlebnis. Hier sind einige der beliebtesten Hauptgänge des Landes, die du probieren solltest.

Pastitsio: griechische Lasagne

Pastitsio: griechische Lasagne

Pastitsio ist die griechische Version der Lasagne. Sie ist mindestens genauso lecker wie die klassiche Lasagne, die wir in Deutschland zubereiten. Das Gericht besteht aus einer großen Schicht Nudeln, aromatischem Rindfleisch und einer Schicht Béchamelsoße.

Stifado: griechischer Rinderschmortopf

Stifado: griechischer Rinderschmortopf

Stifado ist ein Rindschmortopf, der auf eine spezielle Art zubereitet wird. Meist besteht er aus Tomaten, Zimt, Zwiebeln, Essig und Rotwein..

Um den Geschmack abzurunden, werden viele verschiedene Kräuter und Gewürze hinzugefügt. Die Griechinnen und Griechen servieren das Fleischgericht mit Pommes, Reis oder Eiernudeln. Im Winter wird es häufig mit Kartoffelpüree gegessen.

Xtapodi: gegrillter Tintenfisch

Xtapodi: gegrillter Tintenfisch

Aufgrund der weitläufigen Küstenlinie Griechenlands sind Meeresfrüchte ein fester Bestandteil der lokalen Küche. Schon seit der Antike ist gegrillter Tintenfisch daher ein beliebtes Gericht. Heute ist er in den meisten Fischtavernen in der Region erhältlich.

Um Xtapodi vorzubereiten, hängen die Köchinnen und Köche ihn nach dem Fang einige Stunden zum Trocknen in die Sonne. Anschließend würzen sie den Tintenfisch und grillen ihn mit Holzkohle.

Dieses Gericht wird normalerweise mit gedünstetem Gemüse oder Grünkraut und hausgemachter Latholemono-Soße serviert. Latholemono-Soße besteht größtenteils aus Olivenöl, Zitronensaft und Kräutern. Dazu wird frisches Brot gereicht. Andere essen Xtapodi lieber mit cremiger Pasta oder in einem Eintopf.

Dolmades: gefüllte Weinblätter

Dolmades: gefüllte Weinblätter

Wenn du Griechenland besuchst, solltest du unbedingt Dolmades probieren. Griechinnen und Griechen essen Dolmades zum Mittagessen, Abendessen oder auch zum Frühstück. Das vegetarische Gericht besteht aus Weinblättern, die mit Reis, Pinienkernen, Zwiebeln und frischen Kräutern gefüllt sind. Anschließend werden die Blätter mit der Füllung zu kleinen Röllchen gerollt.

Viele Menschen essen dieses Gericht kalt oder bei Zimmertemperatur. Dolmades serviert man normalerweise mit griechischem Joghurt und etwas Zitronensaft. Der Name "Dolmades" ist türkischen Ursprungs. Viele Quellen behaupten jedoch, dass das Gericht eigentlich griechischen Ursprungs ist und der Name in der Zeit des Osmanischen Reiches geändert wurde.

Papoutsakia: gefüllte Auberginen

Papoutsakia: Gefüllte Auberginen

Papoutsakia ist ein weiteres griechisches Gericht, das auf Auberginen basiert. Der Name "Papoutsakia" bedeutet auf Griechisch "kleine Schuhe". Diesen Namen hat das Gericht wegen seiner Form, die an kleine Schuhe erinnert.

Um Papoutsakia zuzubereiten, backt man die Auberginen zunächst, um sie weicher zu machen. Dann werden sie mit Fleisch, Käse und Béchamelsoße gefüllt. Anschließend werden die Auberginen wieder gebacken, bis sie goldbraun sind.

Der Geschmack von Papoutsakia ist dem von Moussaka sehr ähnlich. Der wesentliche Unterschied ist, dass die Auberginen bei Moussaka zu einem Auflauf weiterverarbeitet werden.

Griechisches Brot, Gebäck und Desserts

Griechisches Brot, Gebäck und Desserts

Der herrliche Geschmack von griechischen Desserts, Brot und Gebäck ist unverkennbar. Wir verschaffen dir einen Überblick über diese Facette der griechischen Küche.

Pita-Brot

Pita-Brot

Frisches Pita-Brot ist weich und hat einen tollen Geruch und einen großartigen Geschmack. In Griechenland wird es zu unzähligen Gerichten serviert. Man dippt das Brot in cremigen Hummus, isst es mit Nussbutter oder verarbeitet es zu Sandwiches.

Einer der Gründe, warum das Pita-Brot so weit verbreitet ist, ist die einfache Zubereitung. Das Brot besteht aus nur fünf Zutaten und kann innerhalb von knapp 40 Minuten zubereitet werden.

Horiatiko Psomi: griechisches Landbrot

Horiatiko Psomi: griechisches Landbrot

Horiatiko Psomi ist ein spezielles Brot, das für seine knusprige Kruste bekannt ist. Es wird aus den üblichen Zutaten für Brot hergestellt, also aus Mehl, Olivenöl, Zucker und Hefe. Das Landbrot passt perfekt zu vielen Gerichten. Es eignet sich hervorragend als Beilage zu Feta-Käse und diversen Soßen.

Koulouri Thessalonikis: Sesamringe

Koulouri Thessalonikis: Sesamringe

Diese Brotringe haben die Textur einer weichen Brezel mit einer faszinierend knusprigen Außenseite, die mit Sesamsamen bestreut ist. Der Kern des Gebäcks ist zart und weich.

Ihre ringförmige Form macht die Sesamringe ästhetisch ansprechend. Du kannst sie pur, mit Butter bestrichen oder mit pikanten Belägen wie Feta und karamellisierten Zwiebeln genießen.

Bougatsa

Bougatsa

Bougatsa steht an der Spitze der beliebtesten griechischen Gebäcke und ist ein fester Bestandteil vieler griechischer Feste. Außerdem ist das Gebäck ein weit verbreitetes Street Food. Der Geschmack und die Beschaffenheit von Bougatsa können von Ort zu Ort variieren.

In manchen Gegenden hat das Gebäck einen besonders süßen und cremigen Geschmack. Es gibt aber auch Varianten, die weniger süß und dafür etwas knuspriger sind. Bougatsa wird hauptsächlich aus Filoteig hergestellt.

Man bestreicht den Teig mit Butter, füllt ihn mit süßem Pudding und backt ihn dann.

Tiropita

Tiropita

Tiropita ist ein leckerer Snack, der aus mit Eiern und Käse gefülltem Filoteig besteht. Vor dem Backen bringst du die Teigstücke in eine dreieckige Form und bestreichst sie mit etwas Butter. 

Du findest dieses Gebäck in jeder Bäckerei in Griechenland. Meist wird es als Vorspeise neben vielen Dips serviert. Der Ursprung dieses Gebäcks ist vermutlich entweder türkisch, römisch oder byzantinisch.

Kalitsounia

Kalitsounia

Kalitsounia ist ein Kleingebäck, das verschiedene Formen annehmen kann. Je nach Rezept kann es süß oder herzhaft sein. Beim traditionellen Rezept für Kalitsounia wird das Gebäck mit Myzithra-Käse gefüllt.

Die süße Variante dieses Gebäcks enthält oft Zitronenschalen und Zimt. Kalitsounia stammt von der Insel Kreta.

Hortopita

Hortopita

Hortopita ist ein traditionelles Gebäck, das mit verschiedenen Gemüsesorten und Feta-Käse gefüllt ist. Es besteht hauptsächlich aus Filoteig und wird neben Gemüse und Käse auch mit Kräutern gefüllt. Einige Varianten enthalten auch Eier und andere Käsesorten anstelle von Feta.

Galaktoboureko

Galaktoboureko

Galaktoboureko ist ein klassisches Dessert, das du in fast jeder Konditorei und Taverne in Griechenland findest. Es besteht aus mit Butter bestrichenem Filoteig, der mit Grießpudding bedeckt ist.

Nach dem Backen und Abkühlen übergießt man Galaktoboureko mit gewürztem Orangensirup. So können die Schichten des Gebäcks ihren vollen Geschmack entfalten und werden weich und saftig.

Baklava

Baklava

Baklava ist ein buttriges und wohliges Dessert, das aus mehreren Schichten Filoteig besteht, der dünn mit geschmolzener Butter bestrichen wird. Die Süßspeise enthält auch eine Schicht aus Nüssen, meist Walnüssen oder Pistazien.

Die Grundlage des Geschmacks von Baklava ist der Orangen-Zimt-Sirup, der nach dem Backen zugegeben wird. Manchmal schneidet man Baklava in Rauten und verziert jedes Stück mit einer Gewürznelke, um das Gebäck noch aromatischer zu machen.

Rizogalo: griechischer Milchreis

Rizogalo: griechischer Milchreis

Die Griechinnen und Griechen haben ihre eigene Version von Milchreis, die sie Rizogalo nennen. Die Nachspeise ist ein erfrischendes Sommerdessert. Es wird mit einer Mischung aus Wasser, klebrigem Reis, Sahne, Zimtstangen, Kardamom und Zucker zubereitet.

Der Milchreis wird mit gemahlenem Zimt bestreut und dann kalt serviert. In einigen griechischen Regionen wird Rizogalo vor dem Servieren zudem mit ein paar Tropfen Rosenwasser verfeinert.

Geheime Rezepte-Tipps

Geheime Rezepte-Tipps

Über griechisches Essen zu reden ist eine Sache, es zu kochen eine andere. Damit du die klassischen Gerichte des Landes perfekt zubereiten kannst, findest du im Folgenden ein paar wertvolle Kochtipps.

  1. Verwende frische und hochwertige Zutaten in deinen Rezepten. Ein Faktor, der die griechische Küche so außergewöhnlich macht, ist die Qualität der Zutaten. Diese Faustregel gilt also universal für alle griechischen Speisen.
  2. Beherrsche die Zubereitung von Tzatziki-Soße. Sie passt zu einer Vielzahl von griechischen Gerichten und wird dir deshalb in diversen Rezepten begegnen. Wenn du lernst, wie man sie richtig zubereitet, wird dein griechisches Essen noch besser schmecken.
  3. Lerne den Umgang mit Kräutern, Gewürzen, Zitrone und Feta-Käse. Die Griechinnen und Griechen sind unglaublich geschickt mit diesen Zutaten. Die meisten ihrer Gerichte sind simpel und bestehen aus nur wenigen Zutaten. Aber die hervorragende Nutzung dieser Zutaten sorgt dafür, dass diese Gerichte so fantastisch schmecken.
  4. Verwende ausreichend Olivenöl. Olivenöl ist für seine vielfältigen gesundheitlichen Vorteile für das Herz und den gesamten Körper bekannt. Eine gute Menge Olivenöl kann sowohl den Nährwert als auch den Geschmack deiner Gerichte verbessern.

Getränke

Getränke

Neben den vielfältigen Speisen ist die griechische Küche auch für ihre unwiderstehlich leckeren Getränke bekannt. Hier findest du eine Auswahl von verschiedenen Getränken, die du in Griechenland unbedingt probieren solltest.

Frappé: griechischer Kaffee

Frappé: griechischer Kaffee

Griechischer Frappé tauchte erstmals 1957 auf. Er ist eine Kombination aus Instantkaffee und Eiswasser, die von Hand zubereitet wird. Normalerweise nimmt man dazu einen Handmixer oder Shaker.

Dieses Getränk ist vor allem für seine Schäumigkeit und das hohe Glas bekannt, in dem es serviert wird. Griechischen Frappé gibt es in vielen Variationen, manche davon enthalten Milch. Außerdem gibt es ihn in drei verschiedenen Süßungsstufen.

Türkischer Kaffee

Türkischer Kaffee

Türkischer Kaffee ist eines der bekanntesten Getränke in Griechenland. Er hat einen starken, reichhaltigen Geschmack und eine dunkle Farbe. Um den Kaffee zuzubereiten, mischst du fein gemahlenen Röstkaffee mit kaltem Wasser und brühst die Mischung unter Hitze auf.

Wenn du deinen Kaffee lieber süß magst, kannst du Zucker dazugeben. Diese Art von Kaffee wird in einer traditionellen Kanne namens Ibrik zubereitet und bei niedriger bis mittlerer Hitze gebrüht.

Kurz bevor das Heißgetränk den Siedepunkt erreicht, wird es in einen kleinen Becher gegossen. Wenn du ihn richtig zubereitest, hat der türkische Kaffee einen dicken Schaum.

Tsai Tou Vounou: Bergtee

Tsai Tou Vounou: Bergtee

Obwohl er nicht ganz so beliebt ist wie Frappé, gehört der Bergtee zu den bekanntesten griechischen Getränken. Wie der Name schon sagt, wird er aus einer Pflanze namens "Tsai tou Vounou" zubereitet, die in den griechischen Bergen wächst.

Genau genommen handelt es sich aber nicht um eine Teesorte, sondern um ein Kräutergetränk. Bergtee ist reich an Antioxidantien, weshalb er häufig bei Grippe und Erkältungen getrunken wird.

Die Griechinnen und Griechen verkaufen dieses Kraut in Form von getrockneten Blüten und Blättern in vielen Supermärkten und Geschäften. Um es zuzubereiten, muss man es nur in eine Tasse geben und mit kochendem Wasser übergießen.

Bevor du den Tee trinkst, solltest du ihn zehn Minuten ziehen lassen. Manche Leute geben Honig dazu, andere trinken ihn ganz ohne Zusätze.

Traditionelle griechische Zutaten

Traditionelle griechische Zutaten

Die griechische Küche verwendet eine Vielzahl von lokalen Zutaten. Folgende Zutaten werden in dem Balkanstaat besonders häufig verwendet:

  • Oliven: Du verwendest Oliven in vielen verschiedenen Rezepten. Häufig isst man sie zu Salaten oder als Beilage zu anderen Hauptgerichten.
  • Olivenöl: Die Griechinnen und Griechen verwenden dieses Öl in fast all ihren Rezepten, einschließlich beim Backen und als Dressing für viele traditionelle Gerichte.
  • Feta-Käse: Obwohl er nur in wenigen Gebieten Griechenlands hergestellt wird, verwendet man Feta-Käse landesweit. Dieser krümelige Käse wird aus Schafsmilch hergestellt.
  • Kräuter: Das griechische Klima ist ideal für den Anbau vieler Kräuter. Deshalb werden auch in der griechischen Küche diverse trockene Kräuter wie Oregano, Minze und Thymian verwendet.
  • Mastix: Dieses Harz wächst ausschließlich auf der griechischen Insel Chios. Die Menschen verwenden es seit Jahrhunderten, um ihre Speisen zu würzen.
  • Griechischer Honig: Er ist eines der wichtigsten Süßungsmittel in der griechischen Küche. Sein Geschmack kann je nach Jahreszeit leicht variieren.
  • Frisches Obst: In Griechenland gibt es das ganze Jahr über frisches Obst in Hülle und Fülle. Besonders verbreitet sind Äpfel, Beeren und Zitrusfrüchte. Besonders viele lokale Rezepte greifen auf diese Obstsorten zurück.
  • Meeresfrüchte: Aufgrund der weitläufigen Küstenlinie Griechenlands sind Fisch und Meeresfrüchte wie Sardellen, Tintenfisch und mehr in der griechischen Küche sehr beliebt.
  • Griechischer Joghurt: Griechischer Joghurt ist nicht nur in Griechenland sehr beliebt. Er ist einer der am häufigsten verwendeten Joghurtsorten weltweit. Besonders geschätzt wird der Joghurt für seine cremige Konsistenz und seinen sauren Geschmack.

Griechische Kräuter und Gewürze

Griechische Kräuter und Gewürze

Die einzigartigen Gewürz- und Kräutermischungen in der griechischen Küche tragen wesentlich zum Geschmack der Speisen bei. Im Folgenden findest du die gängigsten Kräuter und Gewürze in Griechenland.

Oregano

Oregano

Oregano wird in Griechenland häufig in Fisch- und Fleischgerichten verwendet. Außerdem verfeinert das Gewürz den Geschmack von Eiern, Tomatensoße, Käse und vielen Gemüsesorten. Manche verwenden ihn auch als Tee, um die Verdauung zu stärken.

Minze

Minze

Die Griechinnen und Griechen verwenden Minze schon seit Jahrzehnten wegen ihres süßen Geruchs und ihres besonderen Geschmacks. Minze passt zu einigen Fleischgerichten, aber auch zu Käse, Tomatensoße und Reis. Zudem wird die Pflanze vielen Tees und Ölen zugegeben.

Dill

Dill

Dill ist eine weitere Pflanzenart, die in der griechischen Küche schon seit der Antike verwendet wird. Häufig nutzt man Dill zur Verfeinerung von griechischem Brot und Zitronensoßen. Auch in Fischgerichten, Suppen und Salaten kommt er zum Einsatz.

Fenchel

Fenchel

Fenchel wird in Griechenland in seiner frischen oder getrockneten Form in vielen Eintopfgerichten mit Fleisch, Gemüse und Meeresfrüchten verwendet. Manchmal verarbeitet man ihn auch in Pasteten. Sein kräftiger Geschmack ist einzigartig und hat einen hohen Wiedererkennungswert.

Basilikum

Basilikum

Köchinnen und Köche verwenden Basilikum in fast allen Rezepten, die Tomaten enthalten. Außerdem kommt die Pflanze in einer Vielzahl von Salaten, Meeresfrüchten, Fleisch- und Eiergerichten zum Einsatz. Die meisten benutzen lieber frisches als getrocknetes Basilikum. Deshalb bauen viele Griechinnen und Griechen ihr eigenes Basilikum an.

Griechische Esskultur

Griechische Esskultur

Das Teilen von Essen war schon immer ein wichtiger Bestandteil der griechischen Kultur. Einer der bekanntesten Sprüche des antiken griechischen Philosophen Epikur lautet: "Wir sollten erst nach jemandem suchen, mit dem wir essen und trinken, bevor wir essen und trinken."

Es gibt noch mehr über die faszinierende Esskultur dieses Landes zu erfahren. Im Folgenden findest du  einen kurzen Einblick in die gängigen Ansichten von Griechinnen und Griechen zum Thema Essen.

Essgewohnheiten

Essgewohnheiten

Die ältere griechische Generation hält sich größtenteils noch an die traditionellen Essgewohnheiten ihres Landes. Zu ihren traditionellen Essgewohnheiten gehört zunächst ein leichtes Frühstück.

Zu den typischen Komponenten eines Frühstücks gehören Gebäck, Brot, Käse, Joghurt, Marmelade und Kaffee. Viele bevorzugen auch nur ein paar Koulourakia, also ein besonderes Buttergebäck, und eine Tasse Kaffee zum Frühstück. Häufig wird in Griechenland gegen elf Uhr gefrühstückt.

Das Mittagessen ist die Hauptmahlzeit der Griechinnen und Griechen. Sie nehmen es normalerweise zwischen 14 und 17 Uhr ein. Abends greifen viele eher zu leichten Snacks wie griechischem Joghurt, Obst und Salat.

Allerdings brechen einige jüngere Griechinnen und Griechen manchmal mit der traditionellen Gewohnheit und nehmen abends eher größere Mahlzeiten zu sich. Bei großen Festen und Feiertagen dauern die Vorbereitungen für das Essen oft mehrere Tage. An Veranstaltungstagen nehmen sie oft viel mehr Essen zu sich als an normalen Tagen.

Die traditionellen Essgewohnheiten des Landes treten immer weiter in den Hintergrund. Der Grund dafür ist die Verbreitung von Fast Food. Infolgedessen ist in Griechenland in den letzten Jahren auch der Anteil der fettleibigen Schülerinnen und Schüler gestiegen.

Traditionelle Gewohnheiten

Neben den bereits erwähnten Punkten gibt es noch ein paar wertvolle Gewohnheiten aus der traditionellen griechischen Kultur, die du unbedingt ausprobieren solltest:

  1. Starte jede Mahlzeit mit dem Verzehr des Salats.
  2. Vermeide es, während des Essens dein Telefon zu benutzen oder fernzusehen.
  3. Verwende lieber einfache Kräuter statt kalorienreiche Zutaten, um den Geschmack deines Essens zu verbessern.
  4. Verwende Vollkorn und gesunde Zutaten für die Zubereitung deiner Mahlzeit.

Aufbau der Mahlzeiten

Aufbau der Mahlzeiten

Frühstück und Abendessen in Griechenland sind in der Regel leichte Mahlzeiten ohne viel Komplexität. Zum Mittagessen gehören ein oder zwei Vorspeisen, ein paar Scheiben Brot, das Hauptgericht, der Nachtisch und ein oder zwei Getränke. Manchmal sind die Getränke alkoholisch, das ist aber kein Muss.

Etikette

Etikette

In der griechischen Kultur gibt es eine Reihe von Umgangsformen beim Essen, an die sich die meisten Menschen halten. Im Folgenden findest du die wichtigsten Essensregeln, die man in Griechenland beachten sollte:

  • Fange nicht an zu essen, wenn der Gastgeber dich nicht dazu einlädt.
  • Wenn du eine Serviette auf den Teller oder den Tisch legst, bedeutet das, dass du mit dem Essen fertig bist.
  • Du solltest deine Hände sichtbar über dem Tisch halten, wenn du keine Utensilien in der Hand hast.
  • Wenn du das Essen weitergibst, reiche das Geschirr zu deiner Linken weiter.
  • Wenn du mit engen Freunden isst, könnt ihr von den Tellern der anderen essen, um verschiedene Speisen zu probieren.
  • Beim Servieren der Speisen sollte der wichtigste oder älteste Gast zuerst bedient werden.
  • In manchen informellen Restaurants ist es in Ordnung, einen Tisch mit jemandem zu teilen, den du nicht kennst.
  • Wichtige geschäftliche Entscheidungen zu treffen oder darüber zu sprechen, ist beim Essen nicht erwünscht.
  • Dir wird gesagt, wo du sitzen sollst, wenn du bei jemandem zu Hause zum Essen eingeladen bist.
  • Die Person, die andere zum Essen in ein Restaurant einlädt, bezahlt normalerweise die Rechnung. Trotzdem erwartet er, dass der Gast anbietet, zu zahlen.
  • Wenn du in einem Restaurant Trinkgeld geben willst, sind zehn Prozent normalerweise genug.
0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge