Skip to main content

Honigmelone: 5 gesunde Wirkungen & 4 Tipps zur Verwendung

Die Honigmelone ist wegen ihres fruchtig-süßen Geschmacks sehr beliebt und wird zum Beispiel oft als Vorspeise mit Schinken serviert. Wertvolle Inhaltsstoffe machen diese Melonenart zu einem gesunden Snack. Hier zeigen wir die positiven Wirkungen auf deine Gesundheit und haben Tipps zur Verwendung.

Honigmelonen schmecken angenehm süß und besitzen gute Nährwerte. Das macht sie zu einer echten Wunderwaffe für deine Gesundheit. Viele Hundebesitzer fragen sich deswegen, ob auch Hunde Honigmelonen essen dürfen. Die Antwort auf diese Frage und viele weitere interessante Informationen findest du hier.

Wissenswertes über Honigmelonen

Wissenswertes: So wächst die Honigmelone

Die meisten Menschen kennen Honigmelonen zum Beispiel in Kombination mit Schinken als leckeren Party-Snack. Darüber hinaus kannst du damit Obstteller und Salate verfeinern oder das süße Fruchtfleisch gekühlt als wohltuende Erfrischung genießen. Wir haben für dich Wissenswertes zum Thema zusammengetragen.

Herkunft und Merkmale von Honigmelonen

Die genaue Herkunft von Honigmelonen ist nicht bekannt. Man vermutet aber, dass die ersten Anbaugebiete in Afrika lagen. Heute wird diese Melonenart vor allem in China, Spanien, Italien und Griechenland angebaut, wo sie ideale Wachstumsbedingungen vorfindet.

Bei Melonen wird unterschieden zwischen Zuckermelonen und Wassermelonen. Wie der Name bereits vermuten lässt, gehört die Honigmelone zu den Zuckermelonen. Im Handel findest du vorwiegend die Sorte "Gelbe Kanarische", die eine leuchtend gelbe Farbe hat. Daneben gibt es unbekanntere Sorten mit einer weißlichen oder hellgrünen Schale, die auch gefleckt sein kann.

Die Honigmelone wiegt in der Regel zwischen eineinhalb und drei Kilogramm und kann zwischen fünfzehn und dreißig Zentimeter lang werden. Sie hat eine ovale Form, die an einen Football erinnert.

Obwohl Honigmelonen im Handel als Frucht angeboten werden, sind sie botanisch gesehen ein Kürbisgewächs und eng mit der Gurke verwandt. Im Inneren kannst du das am Fruchtgehäuse und den Kernen gut erkennen.

Das Fruchtfleisch ist saftig und honigsüß, daher kommt auch der Name. Es ist heller als die Schale und kann je nach Sorte weißlich oder grünlich gefärbt sein.

Was ist gesünder: Honigmelone oder Wassermelone?

Honigmelone versus Wassermelone

Weltweit existieren über 700 verschiedene Melonenarten, die entweder zu den Zuckermelonen oder Wassermelonen gezählt werden. Mit über 500 Sorten machen Zuckermelonen den größten Anteil aus.

In Deutschland sind die beliebtesten Melonensorten die sonnengelbe Honigmelone und die Wassermelone mit der grünen Schale und dem knallroten Fruchtfleisch. Beide Sorten findest du bei uns überall im Handel.

Die Honigmelone ist eine Zuckermelone und etwas reichhaltiger als die Wassermelone. Mit etwa 8 bis 10 Gramm Fruchtzuckeranteil pro 100 Gramm liegt sie in diesem Punkt nur knapp über der Wassermelone, die ungefähr 6 bis 8 Gramm Kohlenhydrate in Form von Zucker hat.

Die Honigmelone hat einen hohen Wassergehalt von etwa 85 Prozent. Mit der Wassermelone kann sie nicht mithalten, denn diese hat einen Wasseranteil von über 90 Prozent. Mit etwa 50 Kilokalorien hat die Honigmelone etwas mehr Gehalt, während Wassermelonen nur um die 35 Kalorien haben.

Beide Melonensorten sind sehr gesund, unterscheiden sich aber in ihren Inhaltsstoffe. Die Honigmelone enthält mehr Vitamin A und Vitamin B1, dafür hat die Wassermelone mehr Vitamin B2. Beim Vitamin C hat die gelbe Zuckermelone mit etwa 35 Milligramm pro 100 Gramm aber einen deutlichen Vorsprung vor der Wassermelone, die nur 8 Milligramm enthält.

Was die weiteren Nährstoffe wie Spurenelemente und Mineralstoffe betrifft, ist die Honigmelone ebenfalls besser im Gehalt. In Wassermelonen steckt jedoch mehr Lypocin. Dieser sekundäre Pflanzenstoff ist ein starkes Antioxidans, das deine Zellen schützt und dem Immunsystem hilft.

Tipps um dein Immunsystem zu stärken findest du hier.

Wann Honigmelonen Saison haben

Wann Honigmelonen-Saison ist

Die Honigmelone benötigt ein warmes Klima, um zu reifen. Im Gegensatz zu vielen Obstsorten reift diese Melonenart nur sehr bedingt nach, nachdem sie geerntet wurde. Sie kann zwar noch etwas weicher werden, aber der Geschmack wird nicht süßer.

Die Saison von Honigmelonen ist bei uns in der warmen Jahreszeit von Juni bis September. In südlicheren Anbaugebieten ist die Erntezeit oft deutlich länger. Durch Importe aus dem Ausland kannst du diese Zuckermelonenart das ganze Jahr über in guter Qualität kaufen.

Tipp: Für einen saftig-süßen Geschmack solltest du beim Kauf auf einen ausreichenden Reifegrad achten. Woran du diesen erkennst, verraten dir unsere Tipps weiter unten.

Nährwerte: Kalorien, Vitamine und Mineralstoffe

Die Nährwerte von Honigmelonen sind ausgezeichnet. Mit einem Wassergehalt von 85 Prozent sind sie erfrischend und haben kaum Kalorien, gleichzeitig enthalten sie viele wertvolle Inhaltsstoffe. Pro 100 Gramm hat diese Melonenart etwa 50 Kilokalorien. Der Fruchtzuckergehalt ist abhängig vom Reifegrad und liegt zwischen 8 und 10 Gramm.

Die Kombination aus hohem Wasseranteil, niedrigem Kaloriengehalt und hohem Fruchtzuckeranteil macht die Honigmelone zum idealen Energielieferanten nach sportlichen Betätigungen oder an heißen Tagen.

Hinzu kommen viele Vitamine, die Honigmelonen sehr gesund machen. Das enthaltene Provitamin A, besser bekannt als Beta-Carotin, wird in deinem Körper zu Vitamin A umgewandelt, das gut für deine Sehkraft, den Eigenschutz deiner Haut vor UV-Strahlung und das Zellwachstum ist.

Honigmelonen enthalten die Vitamine B1, B2 und B6, die zu einem normalen Energiestoffwechsel beitragen. Mit etwa 35 Milligramm pro 100 Gramm ist diese Melonenart zudem eine gute natürliche Quelle für Vitamin C, das deine Infektabwehr unterstützt.

Weitere wertvolle Inhaltsstoffe sind die Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor und Eisen, die in Honigmelonen enthalten sind.

Hinweis: Die Kerne der Honigmelone sind ebenfalls gesund, du kannst sie also bedenkenlos mitessen. Allerdings solltest du sie nicht im Ganzen herunterschlucken, sondern zerkauen. Die ganzen Kerne können sich sonst im Darm ablagern und dort Entzündungen verursachen.

Gesunde Wirkungen von Honigmelonen

Gesunde Wirkungen von Honigmelonen

Honigmelonen schmecken nicht nur erfrischend süß, sie sind auch sehr gesund. Das liegt an den vielen wertvollen Inhaltsstoffen, die in dieser Melonensorte stecken. Wir erklären dir, welche gesunden Wirkungen die Honigmelone in deinem Körper entfaltet.

Vitamin A für Augen, Haut und Zellschutz

Die Honigmelone enthält viel Vitamin A: 150 Gramm dieser Melonenart decken bereits den Tagesbedarf an diesem wichtigen Vitamin.

In der Melone selbst ist jedoch kein Vitamin A enthalten, sondern Beta-Carotin, das auch Provitamin A genannt wird. Erst in deinem Körper wird dieses in aktives Vitamin A umgewandelt, das zahlreiche gesunde Wirkungen hat.

Vitamin A ist ein fettlösliches Vitamin, das du generell für den Sehprozess benötigst. Erhält dein Körper zu wenig Vitamin A, wird zudem zu wenig Augenfarbstoff gebildet. Ein Vitamin-A-Mangel kann dazu führen, dass du nachtblind wirst.

Für eine gesunde Haut ist Vitamin A ebenfalls wichtig. In diesem Zusammenhang wird häufig die alternative Bezeichnung Retinol für Vitamin A verwendet. Retinol unterstützt die Bildung von Keratin und Kollagen und stärkt damit die Elastizität deiner Haut.

Darüber hinaus hat Vitamin A eine antioxidative Wirkung und hilft gegen freie Radikale. Freie Radikale sind aggressive Sauerstoffverbindungen, die zum Beispiel durch UV-Strahlung oder Nikotingenuss entstehen. Vitamin A kann dich vor Zellschäden schützen, die gefährlich für deine Gesundheit werden können.

Kalium wirkt entwässernd und senkt den Blutdruck

Kalium in Honigmelonen wirken entwässernd und blutdrucksenkend

Honigmelonen sind reich an dem Mineralstoff Kalium, der von zentraler Bedeutung für den Wasserhaushalt ist. Dein Körper benötigt Kalium zum Beispiel zur Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks in den Zellen. Zudem wirkt der Mineralstoff am Gleichgewicht der Elektrolyte mit und ist am Säure-Basen-Haushalt beteiligt.

Der hohe Kaliumgehalt ist der Grund für die entwässernde Wirkung der Honigmelone. Dadurch wird die Nierenfunktion angeregt und das Ausscheiden von Schadstoffen gefördert.

Kalium spielt auch bei der Reizweiterleitung von Nervenimpulsen eine wichtige Rolle und ist deshalb für die Muskelarbeit, Herzfunktion und Regulation des Blutdrucks wichtig. Honigmelonen haben wegen ihres hohen Kaliumgehalts eine blutdrucksenkende Wirkung.

Wusstest du schon? Zu hoher Blutdruck ist ein bekannter Auslöser von Schlaganfällen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Der regelmäßige Verzehr von Honigmelonen kann einen Beitrag zum Schutz vor diesen Erkrankungen darstellen.

B-Vitamine für starke Nerven und weniger Müdigkeit

In der Honigmelone sind unter anderem die Vitamine B1, B2 und B6 enthalten. Bei diesen Vitaminen handelt es sich trotz der Zugehörigkeit zur gleichen Vitamingruppe um chemisch und pharmakologisch völlig verschiedene Substanzen.

Vitamin B1

Vitamin B1 in Honigmelone

Für Vitamin B1 findest du oft die Bezeichnung Thiamin. Dieses Vitamin sorgt für eine normale Funktion des Nervensystems, des Herzens und der Psyche. Das im Volksmund auch als "Stimmungsvitamin" bezeichnete Vitamin wirkt sich positiv auf dein Gedächtnis und die Konzentration aus.

Aber Vorsicht: Zu viel Kaffee oder schwarzer Tee kann die Aufnahme von Vitamin B1 hemmen.

Vitamin B2

Die fachliche Bezeichnung für Vitamin B2 lautet Riboflavin. Dieses Vitamin hat vielseitige Funktionen und unterstützt zum Beispiel den normalen Energiestoffwechsel. Riboflavin ist auch für die Erhaltung der Blutzellen verantwortlich. Diese beiden Eigenschaften sind wichtig für verschiedene Wachstumsprozesse, daher kommt auch die Bezeichnung "Wachstumsvitamin".

Vitamin B6

Vitamin B6 sorgt für einen guten Stoffwechsel und trägt zur normalen Funktion deines Nervensystems bei. Zudem leistet es einen wichtigen Beitrag zur Regulierung der Hormonaktivität. Vitamin B6 gilt als Stimmungsaufheller und ist wirksam bei Erschöpfung und Müdigkeit.

Hydration des Körpers und Energiequelle

Hydration des Körpers und Energiequelle

85 Prozent Wassergehalt machen die Honigmelone zum idealen Durststiller. Im reifen Zustand enthält sie 10 Prozent Fruchtzucker, was sie zu einem guten Energielieferanten nach dem Sport macht. Der gute Nährwertgehalt versorgt deinen Körper außerdem mit wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen.

Mit nur 50 Kilokalorien ist diese Melonenart kalorienarm, sodass du öfter zugreifen kannst. Im Rahmen einer Diät ist der Verzehr von Honigmelone zu empfehlen, weil sie sehr süß schmeckt, aber viel gesünder ist als die meisten anderen süßen Lebensmittel. Besonders erfrischend sind gekühlte oder gefrorene Melonenstücke.

Vitamin C zur Stärkung des Immunsystems

Vitamin C – auch Ascorbinsäure genannt – ist ein wasserlösliches Vitamin und kann von deinem Körper nicht selbst hergestellt werden. Da es nachweislich an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt ist, musst du Vitamin C in ausreichender Menge über die Nahrung zu dir nehmen.

Als erwachsener Mensch benötigst du für eine normale Körperfunktion um die 100 Milligramm Vitamin C pro Tag. 100 Gramm Honigmelone enthalten ungefähr 35 Milligramm Vitamin C: Damit kannst du also bereits ein Drittel deines täglichen Bedarfs an diesem wichtigen Vitamin decken.

Ascorbinsäure verfügt über antioxidative Eigenschaften und hilft dabei, zellschädigende freie Radikale abzufangen. Das Vitamin hat immunspezifische Eigenschaften, die vor allem für dein Immunsystem wichtig sind. Die weißen Blutkörperchen sind die Abwehrzellen des Immunsystems und weisen eine hohe Konzentration an Vitamin C auf.

Vitamin C stärkt dein Immunsystem und trägt dazu bei, dass dein Körper Infekte besser abwehren kann.

Dürfen Hunde Honigmelonen essen?

Dürfen Hunde Honigmelonen essen?

Wertvolle Inhaltsstoffe machen die Honigmelone zu einem gesunden Snack. Als Hundebesitzerin oder -besitzer möchtest du bestimmt wissen, ob auch dein Hund von den gesunden Wirkungen profitieren darf.

Da die Honigmelone für Hunde ungiftig ist, kannst du sie deinem vierbeinigen Liebling bedenkenlos anbieten. Allerdings solltest du langsam starten und deinem Hund zu Beginn nur eine geringe Menge geben. Denn nicht alle Hunde vertragen Honigmelone gleich gut. Die Kerne und die Schale solltest du generell nicht an Hunde verfüttern.

Vor allem ernährungssensible Hunde reagieren teilweise mit Durchfall oder Erbrechen auf den Verzehr von Honigmelone. In diesem Fall solltest du auf eine Fütterung verzichten.

Verträgt dein Hund Honigmelone, kannst du ihm gelegentlich ein kleines Stück als erfrischenden Snack geben. Beim Zahnwechsel kannst du deinem kleinen Liebling gefrorene Melonenstücke zur Schmerzlinderung geben.

Tipps zu Kauf und Verwendung von Honigmelonen

Tipps zu Kauf und Verwendung von Honigmelonen

Nicht nur wegen des Geschmacks solltest du auf eine gute Qualität achten, auch die wertvollen Nährwerte sind abhängig von einem ausreichenden Reifegrad. Wir zeigen dir, worauf es bei Kauf und Verwendung ankommt.

Wie du reife Honigmelonen erkennst

Honigmelonen gedeihen in zwei Phasen. In der Wachstumsphase entwickeln sie ihre endgültige Größe, erst danach beginnt die Reifephase.

Im Gegensatz zu vielen Obst- und Gemüsesorten reifen Honigmelonen nach der Ernte nicht mehr wesentlich nach. Sie können zwar noch etwas weicher werden, aber der süße Geschmack entwickelt sich nicht mehr weiter.

Mit bloßem Auge kannst du den Reifegrad nur schwer erkennen, denn die Farbe der Schale verändert sich nur unwesentlich. Schau deshalb genau hin und achte auf eine rundherum gelbe und glatte Schale. Die Schale sollte nicht zu hart sein und auf Druck leicht nachgeben. Außerdem sollte sie keine Risse oder Dellen aufweisen.

Ein weiteres Merkmal einer reifen Honigmelone ist der leicht süßliche Geruch, der vor allem an der gegenüberliegenden Seite des Stiels zu bemerken ist.

Vorsicht: Verströmt die Melone einen intensiven Geruch und gibt die Schale bei Druck stark nach, handelt es sich vermutlich um ein überreifes Exemplar. Zu reife Melonen schmecken unappetitlich parfümiert.

So lagerst du Honigmelonen richtig

So lagerst du Honigmelonen richtig

Hat die Melone eine feste und robuste Schale, kannst du sie gekühlt bis zu zwei Wochen aufbewahren. Bei Zimmertemperatur ist die Haltbarkeit kürzer, dafür werden die Melonen dadurch noch etwas saftiger und weicher.

Eine bereits aufgeschnittene Honigmelone kannst du zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Da diese Melonenart leicht Gerüche von anderen Lebensmitteln annimmt, solltest du sie in einem geschlossenen Behälter aufbewahren oder die Schnittfläche mit Frischhaltefolie abdecken. So bleibt auch die Frische des Fruchtfleischs am besten erhalten.

Klein geschnittene Melonenstücke kannst du einfrieren und je nach Gebrauch wieder auftauen. In heißen Sommermonaten sind gefrorene Melonenstücke eine leckere Erfrischung.

Hinweis: Bei unreifen Exemplaren hilft es, wenn du die Honigmelone zusammen mit Äpfeln aufbewahrst. Denn diese verströmen das Reifegas Ethylen, das anderem Obst und Gemüse beim Nachreifen hilft. Süßer wird die Melone dadurch zwar nicht, aber etwas weicher.

Honigmelone schneiden

Für das Schneiden der Melone benötigst du ein Schneidebrett, ein langes Messer, einen Esslöffel und je nach Bedarf einen speziellen Melonenausstecher.

Für Melonenspalten musst du die Melone der Länge nach in zwei Hälften schneiden. Entferne mit dem Esslöffel die Kerne aus dem Inneren. Danach legst du die Hälften nacheinander mit der Schnittfläche auf das Brett und halbierst sie erneut. Die erhaltenen Viertel schneidest du noch einmal der Länge nach auseinander, sodass du insgesamt acht Melonenspalten erhältst.

Um die Schale komplett zu entfernen, schneide vorsichtig mit einem scharfen Messer zwischen Schale und Fruchtfleisch entlang. Möchtest du die Melonenspalten mit Schale servieren, schneide sie nicht ganz bis zum Ende durch, sondern lass das letzte Stück mit der Schale verbunden.

Benötigst du für ein Rezept Melonenwürfel, kannst du die abgetrennten Melonenspalten quer auf das Schneidebrett legen und in die gewünschte Größe schneiden. Besonders hübsch sehen Melonenbällchen aus. Dazu musst du aus der halbierten und entkernten Melonenhälfte mit dem Melonenausstecher kleine Kugeln ausstechen.

Was zu Honigmelonen passt

Was zu Honigmelone passt

Ein Klassiker auf jeder Party ist Honigmelone mit Schinken. Diese Kombination ist so beliebt, weil diese Melonenart sehr gut mit pikanten und kräftigen Lebensmitteln harmoniert. Außer Schinken sind auch Käse, geräucherter Fisch und Oliven eine ideale Ergänzung zum süßen Fruchtfleisch.

Gekühlte Honigmelonenstücke sind sehr lecker in Kombination mit anderen Obstsorten, vor allem die Mischung aus süß und sauer schmeckt interessant. Du kannst aber auch Salate oder Bowlen damit zubereiten oder die Melone für einen gesunden Shake pürieren.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge