Skip to main content

Kamut: 4 Wirkungen & 3 Verwendungen des Superfoods

Lange Zeit war das Urgetreide Kamut in Vergessenheit geraten. Mittlerweile gilt die uralte Weizensorte als Geheimtipp für eine ausgewogene, nährstoffreiche Ernährung. Im Folgenden erfährst du, wie gesund Kamut wirklich ist und wie du ihn am besten in der Küche verwenden kannst.

Was ist Kamut?

Was Kamut ist

Hinter der Bezeichnung „Kamut“ verbirgt sich eine spezielle Variante des uralten Khorasan-Weizens. Diese Weizensorte gilt als Vorläufer des modernen Weizens und wurde bereits vor 6.000 Jahren im Nahen Osten angebaut. Damit ist Khorasan-Weizen nicht nur eine der ältesten Getreidesorten der Welt, sondern zusammen mit Lein auch eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschheitsgeschichte.

Benannt ist das traditionsreiche Getreide nach der historischen Region Khorasan, die sich auf dem Gebiet des heutigen Irak und Afghanistan befunden hat. Kamut ist eine markenrechtlich geschützte Bezeichnung für Khorasan-Weizen aus biologischem Anbau.

Kamut und moderner Weizen

Da es sich bei Kamut, also biologisch angebautem Khorasan-Weizen, um einen Vorfahren von modernem Weizen handelt, sind sich beide Getreidesorten in ihrer Erscheinung relativ ähnlich. Die Körner von Kamut sind allerdings doppelt so groß wie die Körner von herkömmlichen Weizen und weisen im Gegensatz zur modernen Variante einen milden, nussigen Geschmack auf, der an das Pseudogetreide Buchweizen oder Leinsamen erinnert.

Kamut in der Landwirtschaft

Während moderner Weizen durch reiche Erträge und simple Anbaubedingungen die konventionelle Landwirtschaft dominiert, ist sein orientalischer Vorläufer vor allem in der ökologischen Landwirtschaft beliebt. Denn hier werden genau die Eigenschaften geschätzt, die Kamut für die konventionelle Landwirtschaft uninteressant machen: Das Urgetreide spricht nämlich nicht auf Pestizide und Kunstdünger an. Dadurch wächst es langsamer, aber auch viel nachhaltiger als normaler Weizen, der aufgrund seiner höheren Anfälligkeit für Krankheiten und Schädlinge nur mithilfe von Insekten- und Pflanzenschutzmitteln angebaut werden kann.

Nährwerte von Kamut: Wenig Fett, viel Energie

Viel Energie mit Kamut

Kamut ist nicht nur nachhaltiger als herkömmlicher Weizen, er ist auch besser verträglich und deutlich nahrhafter. So enthalten 100 Gramm des Urgetreides

  • 14,8 Gramm Proteine
  • 2,4 Gramm Fett
  • 8,9 Gramm Ballaststoffe
  • 61,7 Gramm Kohlenhydrate
  • 346 Gramm Kalorien

Proteine

Besonders der hohe Anteil an Proteinen fällt sofort ins Auge, wenn man die Nährwerte von Khorasan-Weizen betrachtet. Proteine, auch Eiweiße genannt, gehören zu den Grundbausteinen des menschlichen Körpers. Jede deiner Zellen ist auf Proteine angewiesen, denn sie versorgen sie mit Energie und helfen ihr, essentielle Funktionen auszuführen. Kamut ist aufgrund seines hohen Eiweißgehalts also ein wertvoller Energielieferant. Der hohe Energiegehalt des Urgetreides beeinflusst auch den Brennwert. Ein großer Teil der Kalorien der althergebrachten Weizensorte besteht somit aus Energie, die dein Körper direkt wieder verwerten kann.

Weil Proteine nicht nur für die Energiegewinnung des Körpers, sondern auch beim Aufbau von Muskeln eine wichtige Rolle spielen, ist eine eiweißreiche Ernährung insbesondere bei einem aktiven, sportlichen Lebensstil von Bedeutung.

Hochwertige Kohlenhydrate

Kohlenhydrate gehören neben Proteinen und Fett zur Gruppe der sogenannten Makronährstoffe. Dabei handelt es sich um grundlegende Nährstoffe, die dein Körper zum Überleben braucht. Obwohl Kohlenhydrate heutzutage einen schlechten Ruf als Dickmacker besitzen, sollten sie daher auf jeden Fall Bestandteil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sein. Wie Proteine sind nämlich auch Kohlenhydrate wichtige Energielieferanten für deinen Körper. Du solltest allerdings darauf achten, vor allem hochwertige Kohlenhydrate zu dir zu nehmen.

Hochwertige Kohlenhydrate sind vor allem in Lebensmitteln vorhanden, die reich an Mineralstoffen und Vitaminen sind – darunter auch Kamut. Sie liefern deinem Körper mehr Energie als einfache Kohlenhydrate, die vor allem in Form von Zucker daherkommen. Darüber hinaus sorgen sie dafür, dass der Blutzuckerspiegel nach dem Essen nicht so stark ansteigt. Aufgrund seines hohen Anteils an hochwertigen Kohlenhydraten, der auch an der Kalorienzahl erkennbar ist, liefert Kamut nicht nur viel Energie, er macht auch länger satt als andere Getreidesorten.

Ballaststoffe

Ballaststoffe sorgen für eine gesunde Darmflora

Ballaststoffe sind Nahrungsbestandteile von Getreide, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten, die dein Körper nicht aktiv verwerten kann. Das bedeutet, du kannst beispielsweise keine Vitamine oder Mineralien aus Ballaststoffen gewinnen. Allerdings heißt das nicht, dass Ballaststoffe im Körper keine wichtigen Funktionen erfüllen würden. Sie besitzen die Fähigkeit, Wasser zu binden. Im Magen sorgt diese Fähigkeit dafür, dass der Speisebrei während der Verdauung aufquillt und ein größeres Volumen gewinnt. Zudem verlängern Ballaststoffe die Verweildauer von Speisebrei im Magen. Beides führt dazu, dass sich nach dem Verzehr von Ballaststoffen ein langanhaltendes Sättigungsgefühl einstellt.

Während die wasserbindende Wirkung von Ballaststoffen dafür sorgt, dass Verdauungsprodukte länger im Magen verweilen, entfalten sie im Darm eine gegenteilige Wirkung. Sie sind daher von großer Bedeutung für die Reinigung des Darms und können bei Verstopfung, Blähungen oder Krämpfen Abhilfe schaffen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine tägliche Einnahme von 30 Gramm Ballaststoffen – mit nur 100 Gramm Kamut kannst du bereits ein Drittel hiervon decken.

Inhaltsstoffe von Kamut

Kamut enthält zahlreiche Nährstoffe

Die Nährwerte von Khorasan-Weizen zeigen, warum das Getreide als sättigender Energielieferant Bestandteil einer gesunden Ernährung sein sollte. Darüber hinaus verfügt das urtümliche Getreide aber auch noch über eine große Menge an Vitaminen und Mineralstoffen, die im Folgenden näher betrachtet werden sollen.

Vitamin E

Vitamin E ist auch bekannt als „Zellschutz-Vitamin“ oder als „Radikalfänger„. Diesen Beinamen hat es sich verdient, weil es deine Zellen vor schädlichen Molekülen, den sogenannten freien Radikalen, beschützt. Freie Radikale können deine Zellen schädigen, die Zellalterung beschleunigen und die Zellen nachteilig verändern. Dadurch begünstigen sie die Entstehung von Folgekrankheiten wie beispielsweise Krebs. Vitamin E verhindert aber nicht nur, dass freie Radikale deine Zellen schädigen, es fungiert auch als Entzündungshemmer. So trägt es wie Vitamin C maßgeblich dazu bei, dein Immunsystem zu stärken. 

Vitamin B1 und B2

Wie Vitamin B12, das bekannteste Vitamin aus der Gruppe der B-Vitamine, trägt auch Vitamin B1 maßgeblich zur Funktion des menschlichen Nervensystems bei. Der verhältnismäßig hohe Anteil von Vitamin B1 in Kamut kann somit helfen, die Funktion deines Nervensystems aufrecht zu erhalten und deinen Tagesbedarf ganz natürlich über die Nahrung abzudecken.

Vitamin B2 ist auch als „Wachstums-Vitamin“ bekannt. Es trägt zur Funktion deines Energie- und Eiweißstoffwechsels bei. Damit ist es dafür verantwortlich, dass die Proteine, die du durch den Verzehr von Kamut aufnimmst, von deinem Körper auch korrekt verwertet werden können. Eine andere, praktische Lebensmittel-Quelle für Vitamin B2 ist übrigens Grünkohl.

Magnesium

Zu den wichtigsten Spurenelementen, die in Kamut vertreten sind, gehört Magnesium. Das Mineral ist maßgeblich für die Funktion von Muskeln und Nerven verantwortlich. Das betrifft sowohl die Muskelkontraktion – und hierbei insbesondere den Herzschlag – als auch die Kommunikation der Zellen untereinander. Darüber hinaus ist Magnesium neben Calcium auch am Aufbau von Knochen und Zähnen beteiligt.

Kamut übertrifft den Magnesiumgehalt moderner Getreidesorten um bis zu 30 Prozent und ist somit ein nahrhafter Lieferant des kostbaren Nährstoffs.

Zink

Zink für schöne Haut und Haare

Zink gilt als echtes Multitalent unter den Spurenelementen. Es ist an mehreren, zentralen Stoffwechselvorgängen beteiligt und wirkt dementsprechend vielfältig. Sein Einfluss auf den Eiweiß-Stoffwechsel wirkt sich beispielsweise auf Haut, Haar und Wundheilung aus. Aber auch auf Hormone und Fruchtbarkeit nimmt Zink Einfluss. Wer das Spurenelement beispielsweise in Form von Kamut regelmäßig auf dem Speiseplan stehen hat, trägt außerdem zur Stärkung des Immunsystems bei.

Selen

Das Urgetreide beinhaltet neben zahlreichen Vitaminen, Magnesium und Zink auch Selen. Selen gehört wie beispielsweise Folsäure zu den Nährstoffen, die sich massiv auf die Fruchtbarkeit auswirken. Insbesondere Männer mit Kinderwunsch sollten ihren Selenhaushalt regelmäßig überprüfen lassen. Darüber hinaus wirkt das Spurenelement aber auch in Kombination mit Vitamin E gegen freie Radikale, schützt so deine Zellen und trägt zur Stärkung deiner körpereigenen Abwehr bei. Bereits 200 Gramm Kamut reichen aus, um deinen täglichen Selenbedarf vollständig zu decken.

Wirkungen: So gesund ist Kamut

Wirkungen: So gesund ist Kamut

Der hohe Nährstoffgehalt von Kamut lässt keinen Zweifel daran, dass es sich bei dem wiederentdeckten Urgetreide um ein echtes Superfood handelt. Auf deinem Speiseplan fungiert Kamut aber nicht nur als gesunder Sattmacher, die wertvollen Inhaltsstoffe des urzeitlichen Getreides tragen aktiv dazu bei, deine Gesundheit zu stärken.

Kamut hilft beim Abnehmen

Aufgrund seines hohen Brennwerts ist Kamut nicht unbedingt dazu geeignet, schnell Gewicht zu verlieren. Zu diesem Zweck wäre eine kurzfristige Reduktion deines Kalorienkonsums, beispielsweise im Rahmen einer Low Carb-Diät, wahrscheinlich zielführender. Willst du aber langfristig und gesund abnehmen, ist der Urweizen durchaus ein probater Helfer. Das liegt vor allem an seiner sättigenden Eigenschaft, die auf den hohen Gehalt an Proteinen, hochwertigen Kohlenhydraten und Ballaststoffen zurückzuführen ist.

Insbesondere die Ballaststoffe sorgen nämlich dafür, dass der Verdauungsprozess länger dauert und der Speisebrei länger im Magen verweilt. Die Folge ist ein langanhaltendes Sättigungsgefühl. Besonders bei Problemen mit unkontrollierten Essattacken oder Binge Eating kann Kamut zu einer geregelteren Ernährung beitragen. In Kombination mit Bewegung, beispielsweise in Form von Pilates oder Tennis, und einer individuell geeigneten Ernährungsmethode kann der Urweizen somit dazu beitragen, gesund und sicher Gewicht zu verlieren.

Kamut hilft beim Sport

Der urzeitliche Weizen ist aus verschiedenen Gründen als Nahrungsmittel für Sportler besonders gut geeignet. Neben dem hohen Energiegehalt von Kamut sind hier vor allem der hohe Anteil von Proteinen, komplexen Kohlenhydraten und Mineralien wie Magnesium zu nennen. Während Proteine dem Körper Energie verschaffen und dabei helfen, Muskelmasse aufzubauen, unterstützt Magnesium die Muskelfunktion und wirkt Krämpfen entgegen. Und Sport wiederum hilft dir, dein körperliches Wohlbefinden aktiv zu steigern. Regelmäßige Bewegung führt nachweislich dazu, dein Selbstwertgefühl zu steigern, stärkt dein Selbstbewusstsein und hilft dir zu mehr Selbstdisziplin.

Kamut stärkt das Immunsystem

Kamut für ein gestärktes Immunsystem

Die vielen Vitamine und Mineralstoffe von Kamut tragen auf zweierlei Art dazu bei, dein Immunsystem zu stärken. Einerseits wirken manche Nährstoffe, darunter zum Beispiel Vitamin E und Selen, direkt auf deine Abwehrkräfte ein und helfen, Krankheitserreger und schädliche Moleküle abzuwehren. Andererseits führt der Verzehr des nahrhaften Getreides insgesamt dazu, dass dein Nährstoffhaushalt aufgefüllt wird. Wenn du dir deinen Körper wie eine Maschine vorstellst, dann führt die optimale Versorgung dazu, dass die Maschine besser funktioniert als je zuvor. Leidest du also insgesamt an Schlappheit, Müdigkeit oder Kraftlosigkeit, kann das daran liegen, dass dein Körper nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist.

Kamut beugt Nährstoffmangel vor

Der Urweizen steigert dein körperliches Wohlbefinden, indem er deinen Organismus mit lebensnotwendigen Nährstoffen versorgt. Was auf Anhieb nicht allzu bemerkenswert klingt, hat in Wahrheit große gesundheitliche Vorteile. Nährstoffmangel ist in Deutschland nämlich ein weit verbreitetes Problem, das in erster Linie auf eine einseitige Ernährung und einen inaktiven Lebensstil zurückgeführt werden kann.

Auch wenn Nährstoffmangel nur in seltenen Fällen gravierende Schäden hervorruft, kann er dazu führen, dein körperliches Wohlbefinden massiv zu schwächen. Alleine ein Mangel an Magnesium kann zum Beispiel schmerzhafte Wadenkrämpfe, Müdigkeit, Nervosität, Appetitlosigkeit, Herzrasen sowie Magen- und Darmprobleme auslösen.

Kamut und Gluten

Kamut bei einer Glutenempfindlichkeit

Wie alle Getreidesorten und Getreideprodukte enthält auch Kamut das sogenannte Klebeeiweiß Gluten. Eine Ausnahme hiervon bildet lediglich Gerstengras. Gluten an sich ist keinesfalls schädlich, es gibt sogar Speisen wie Seitan, die nahezu vollständig aus dem Klebeeiweiß bestehen.

Es gibt jedoch auch Personen, die das Protein nicht verarbeiten können. Die Betroffenen leiden unter dem Krankheitsbild Zöliakie, infolgedessen der Verzehr glutenhaltiger Produkte bei ihnen Übelkeit, Erbrechen, Krämpfe und Durchfall auslösen kann. Wenn bei dir eine Glutenunverträglichkeit diagnostiziert wurde, solltest du daher lieber auf Kamut verzichten und stattdessen zu Pseudogetreiden wie Buchweizen, Quinoa oder Amaranth greifen.

Wenn du dagegen empfindlich auf glutenhaltige Produkte reagierst, aber nicht direkt an einer Unverträglichkeit leidest, lohnt es sich für dich, Kamut auszuprobieren. Studien zu Folge ist das Getreide für Personen mit einer Glutenempfindlichkeit nämlich besser verträglich als moderne Getreidesorten.

Kamut kaufen: Nudeln, Mehl, Spaghetti

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Kamut um biologisch angebauten Khorasan-Weizen. Dementsprechend ist Kamut in Deutschland nur als Bio-Produkt erhältlich. Du kannst dir das urzeitliche Getreide als Körner, Flocken, Couscous, Grieß oder Mehl zulegen. Erhältlich ist der Urweizen sowohl online als auch im Einzelhandel. Hier solltest du insbesondere in Reformhäusern und Bio-Märkten, aber auch in Drogeriemärkten mit einer Bio-Abteilung nach Khorasan-Weizen Ausschau halten.

Zudem findest du Kamut schon in verarbeiteter Form als Nudeln oder Spaghetti. Aufgrund seiner Elastizität bieten sich diese Lebensmittel besonders an, wenn du selbst in der Küche mit dem Mehl des Urweizens experimentieren möchtest. Aber auch als Ersatz für Reis oder beim Backen ist Kamut geeignet.

Hier kannst du das ursprünglich orientalische Getreide wie Weizen- oder Dinkelmehl verwenden. Es gibt allerdings keine verschiedenen Sorten, sondern nur die Unterscheidung in Kamut- oder Kamut-Vollkornmehl. Besonders ein Vollkornbrot mit nahrhaften Samen und Kernen ist äußerst schmackhaft; geeignet sind beispielsweise Chia-Samen, Leinsaat, Hanfsamen oder Flohsamenschalen.

Verwendung von Kamut

Für diese Menschen eignet sich Kamut besonders

Aufgrund seiner hohen Nährstoffdichte ist Kamut grundsätzlich für jeden geeignet, der auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung Wert legt. Besonders angenehm ist zudem, dass sich Kamut mit fast jedem Ernährungsstil kombinieren lässt, ob vegan oder fleischhaltig, von Paleo-Diät bis zu Clean Eating. Trotz dieser Bandbreite gibt es einige Personengruppen, die besonders von Khorasan-Weizen profitieren. Dazu gehören unter anderem…

Für Sportler

Der Nutzen von Kamut für Sportler wurde bereits zuvor betont, ist im Zusammenhang mit dem nährstoffreichen Urgetreide aber besonders hervorzuheben. Kamut ist aufgrund seines hohen Gehalts an Proteinen und Magnesium nicht nur nützlich, um Wachstum und Funktion der Muskeln zu unterstützen, es liefert auch enorm viel Energie. Insbesondere Sportler, die auf industriell verarbeitete Hilfsmittel wie Proteinshakes und Flavdrops verzichten möchten, haben in natürlichen Energielieferanten wie Kamut und beispielsweise Chlorella gesunde, naturbelassene Alternativen.

Für Personen mit einer Glutenempfindlichkeit

Wer mit Zöliakie diagnostiziert wurde, sollte von Kamut und allen anderen glutenhaltigen Lebensmitteln besser die Finger lassen. Falls du aber empfindlich auf Weizen und andere Getreidesorten reagierst, ohne direkt an einer Unverträglichkeit zu leiden, kann Kamut dazu dienen, Störquellen auf dem Speiseplan durch das gut verträgliche Urgetreide zu ersetzen.

So eignet sich Kamut beispielsweise anstandslos dazu, Nudelprodukte oder Brot herzustellen oder kann teilweise schon in Form solcher Lebensmittel gekauft werden. Ein Wechsel aus gut verträglichem Kamut, Pseudogetreiden wie Quinoa und Buchweizen und hin und wieder modernem Korn kann dir dabei helfen, trotz empfindlicher Verdauung nicht auf Getreideprodukte verzichten zu müssen.

Zum Abnehmen

Kamut für Menschen auf Diät

Auch dieser Vorzug von Kamut sollte nicht unterschätzt werden: Das urtümliche Getreide reiht sich in die Gruppe der Superfoods, die dir trotz hohem Kalorienwert dabei helfen können, gesund und dauerhaft Gewicht zu verlieren. Das langanhaltende Sättigungsgefühl durch den Verzehr von Kamut kann dir schon beim Start in den Tag helfen: Ob als Brot, Grießbrei oder Körner im Müsli, Kamut zum Frühstück hilft dir nicht nur, deinen Tagesbedarf an verschiedenen Vitalstoffen zu decken, es sorgt auch dafür, dass du gestärkt und lange gesättigt in den Tag startest.

Das kann helfen, spontane Essattacken und Stress-Essen im Job zu vermeiden. In Kombination mit Sport und anderen reichhaltigen Superfoods, zum Beispiel Avocado und roter Beete, lebst du so langfristig gesünder und kannst dein Essverhalten zu deinen Gunsten steuern. Wer schnell abnehmen oder gesund abnehmen möchte, sollte dazu immer daran denken, genug zu trinken. Das richtige Trinkverhalten ist nämlich nicht nur eine wertvolle Unterstützung für deine Gesundheit, sondern auch für deine Diät – nur mit ausreichend Flüssigkeit können Ballaststoffe ihre sättigende Wirkung entfalten.

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 votes, average: 5,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...