Skip to main content

Nachtkerzenöl: 7 Wirkungen + 5 Anwendungen des Naturheilmittels

Es beruhigt trockene Haut, bekämpft Akne und lindert Wechseljahresbeschwerden: Das Nachtkerzenöl. Das natürliche Heilmittel wird in Kosmetik und Forschung zunehmend beliebter – und das auch zurecht. Was Nachtkerzenöl bewirkt und wie du es richtig anwendest, erfährst du hier.


Wissenswertes über Nachtkerzenöl

Aus den Samen der Gemeinen Nachtkerze (Oenothera biennis) wird das Nachtkerzenöl hergestellt. Die zur Familie der Nachtkerzengewächse gehörende Art stammt ursprünglich aus Nordamerika. Dort war sie schon lange als bewährtes Heilmittel bei Hautproblemen bekannt, bevor die Pflanze vor 300 Jahren ihren Weg nach Europa fand.

Aus der Nachtkerze wird das Öl gewonnen

Mittlerweile wächst die Pflanze mit den schönen gelben Blüten sogar an Straßenrändern. Ihren außergewöhnlichen Namen trägt sie wegen einer besonderen Eigenschaft: Die Nachtkerze öffnet erst bei Dämmerung ihre zarten, gelben Blüten. Die einen süßlichen Geruch verströmenden Blütenblätter leuchten dabei wie Kerzen in der Dunkelheit.

Die Nachtkerze ist fast nur wegen ihres kostbaren Öls bekannt. Dabei können auch das Grün und die Wurzeln der Pflanze verzehrt werden. Doch besonders die Samen sind wertvoll für die Gesundheit: In ihnen steckt unter anderem die wertvolle Gamma-Linolensäure. Diese Fettsäure kommt selten in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Um Nachtkerzenöl herzustellen, werden die Samen der Pflanze in einem schonenden Verfahren gepresst.

Inhaltsstoffe von Nachtkerzenöl

In den Samen der Nachtkerze stecken zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe. Die meisten der gesundheitsfördernden Wirkungen des Heilöls gehen auf die mehrfach ungesättigte Omega-6-Fettsäure Linolensäure zurück. Bis zu 80 Prozent Linolensäure befindet sich im Öl der Nachtkerze. Wegen ihrer Wirkungen ist dieser Wirkstoff keine seltene Zutat in Hautpflege-Produkten. Diese Fettsäure wirkt entzündungshemmend und stärkt die Hautbarriere.

Daneben befindet sich aber auch eine beachtliche Menge der Gamma-Linolensäure in dem Öl – genau genommen um die 12 Prozent. Diese ebenfalls ungesättigte Omega-6-Fettsäure spielt eine wichtige Rolle für die Gesundheit. So ist sie zum Beispiel für die Aufrechterhaltung der Gehirnfunktionen zuständig. Daneben soll sie positive Wirkungen auf Krankheiten wie Neurodermitis oder einen zu hohen Blutdruck haben.

Ebenfalls zuständig für die vorteilhaften Wirkungen von Nachtkerzenöl ist die in ihr enthaltene Ölsäure. Diese einfach ungesättigte Fettsäure soll Hautirritationen und trockener Haut vorbeugen.

Daneben befindet sich das essenzielle Vitamin E in dem Öl der Nachtkerze. Das antioxidativ wirkende Vitamin erfüllt enorm wichtige Funktionen in deinem Körper. So schützt es vor einer frühzeitigen Hautalterung, macht die Haut widerstandsfähig und schützt vor UV-Strahlen.

Ebenso nennenswert sind die Polyphenole des Nachtkerzenöls. Dieser sekundäre Pflanzenstoff beugt einer Fettablagerung in den Gefäßen vor und wirkt entzündungshemmend. Darüber hinaus wird Polyphenolen eine positive Wirkung auf den Verlauf von Alzheimer nachgesagt.

Heilende Wirkungen von Nachtkerzenöl

Egal ob innerlich oder äußerlich angewendet: Nachtkerzenöl kann deiner Haut wirklich etwas Gutes tun. Es wirkt bei Akne, Hauterkrankungen und Juckreiz. Doch auch bei Menstruationsproblemen und Wechseljahresbeschwerden soll das natürliche Heilmittel Linderung verschaffen.

Zum Schutz der Haut

Für eine gesunde und schöne Haut brauchen wir eine stabile Schutzfunktion. Unsere Haut besteht aus verschiedenen Schichten, wobei die äußere – die Epidermis – erneut in weitere Schichten eingeteilt werden kann. Ganz außen befindet sich die Hornschicht. Sie hat die anspruchsvolle Aufgabe, die Haut mittels einer Barrierefunktion vor Umwelteinflüssen zu schützen. Die Linolensäure des Nachtkerzenöls sorgt für eine stabile Hautbarriere. Sie ist ein wichtiger Baustein der Ceramide – und diese sind wiederum Bestandteile der Hornschicht. Linolensäure hält die Haut damit elastisch und widerstandsfähig.

Gegen Pickel und Akne

Pickel und Akne mit Nachtkerzenöl bekämpfen

Jeder kennt sie und musste sich irgendwann in seinem Leben einmal damit herumschlagen: Pickel. Die unschönen Entzündungen, vor allem im Gesicht, entstehen unter anderem durch eine Überproduktion an Talg und eine Verhornung der Haut. Dadurch – und durch negative Umwelteinflüsse – verstopfen die Poren mit der Zeit. Erst nur Mitesser, können diese sich mit der Zeit entzünden und zu Pickeln werden. Akne entsteht häufig durch Hormonschwankungen, die ein Ungleichgewicht in den Fettschichten der Haut auslösen können.

Nachtkerzenöl wirkt einerseits entzündungshemmend auf irritierte Haut. Zum anderen kann das Öl dank seiner Omega-3-Fettsäuren den Fettstoffwechsel regulieren. So wirkt Nachtkerzenöl beruhigend, antientzündlich und beugt Pickeln und Akne vor.

Bei Neurodermitis

Zu den Ursachen von Neurodermitis, einer nicht-infektiösen Hautkrankheit, ist leider noch wenig bekannt. Möglicherweise leiden Neurodermitis-Patienten an einem Mangel eines bestimmten Enzyms. Dieses Enzym ist verantwortlich für die Umwandlung von Omega-6-Fettsäuren, also in diesem Fall von Linolsäure zu der wichtigen Gamma-Linolensäure.

Nachtkerzenöl enthält diese Fettsäure auf natürliche Weise. Daher wird sie dem Menschen bei einem Verzehr des Öls direkt zugeführt. Das könnte erklären, weshalb Neurodermitis-Patienten so gut auf Nachtkerzenöl ansprechen. Obwohl es noch keine wissenschaftlichen Beweise für diese Wirkung gibt, berichten zahlreiche Betroffene von enorm positiven Veränderungen. Mittlerweile empfehlen auch Ärzte zusätzlich zu einer Therapie eine Kur mit dem wertvollen Öl.

So soll Nachtkerzenöl typischen Symptomen wie extremen Juckreiz, Rötungen und Schuppenbildung entgegenwirken. Außerdem wird die trockene Haut besser mit Feuchtigkeit versorgt.

Gegen trockene Haut

Das heilende Öl der Nachtkerze ist ein natürliches Mittel gegen trockene Haut. Nicht ohne Grund steckt das Naturmittel in zahlreichen Cremes und anderen Pflegeprodukten. Das liegt daran, dass Linolsäure ein wichtiger Bestandteil der hauteigenen Ceramide ist. Diese wiederum sind am Aufbau der obersten Hautschicht, also der Epidermis, beteiligt. Somit kommt ihnen die wichtige Aufgabe zu, unsere schützende Hautbarriere aufrecht zu erhalten.

Damit ist Linolsäure aus Nachtkerzenöl daran beteiligt, einen Feuchtigkeitsverlust der Haut zu verhindern. Besonders für sehr trockene Haut kann eine Behandlung mit dem Öl wertvoll sein.

Gegen Falten

Nachtkerzenöl gegen Falten

Junge Haut, auf der sich früh schon die ersten Falten abzeichnen, leidet oft an Trockenheit. Die Linolsäure des Nachtkerzenöls kann den Feuchtigkeitshaushalt der Haut regulieren und einen übermäßigen Verlust der Feuchtigkeit verhindern. Dieser steigende Schutz der Hautbarriere kann kleine Fältchen ausbügeln und der Haut ihre natürliche Spannkraft zurückgeben.

Daneben gilt auch Vitamin E als wahres Anti-Falten-Wunder. Das Vitamin schützt als Antioxidans einerseits die Zellen vor negativen Umwelteinflüssen, wie etwa UV-Strahlen. Daneben stabilisiert es das in der Haut enthaltene Kollagen und Elastin.

Bei PMS und Wechseljahresbeschwerden

Das Prämenstruale Syndrom, kurz PMS, bedeutet für viele Frauen eine qualvolle Phase. Sie geht oft mit Bauch- und Kopfschmerzen, Müdigkeit und depressiven Verstimmungen einher. Zwar liegen auch hier noch keine wissenschaftlichen Beweise vor, allerdings gibt es Anzeichen für eine Verbesserung der Symptome durch Nachtkerzenöl. Die im Öl enthaltenen Phytohormone sollen sich regulierend auf die weiblichen Geschlechtshormone Östrogen und Progesteron auswirken. Damit soll das Nachtkerzenöl in der Lage sein, den Menstruationszyklus zu stabilisieren.

Was die Wirkungen auf Symptome der Wechseljahresbeschwerden angeht, ist sich die Wissenschaft etwas einiger. Oft leiden Frauen in dieser Phase an starken Hitzewallungen und Spannungsgefühlen in der Brust. Ursache für diese unangenehmen Begleiterscheinungen sind meistens Hormonschwankungen. Dazu zählt unter anderem die Senkung des Östrogenspiegels.

Die teilweise schmerzhaften Brustspannungen können ausgelöst werden, wenn sich zu wenig Gamma-Linolensäure im Körper befindet. Dieses Problem kann Nachtkerzenöl mit seiner Fülle an Gamma-Linolensäure beheben und gleichzeitig vermutlich die Hormone in ein Gleichgewicht bringen.

Dazu liegen auch Studien vor, die an Frauen, die sich in den Wechseljahren befinden, durchgeführt wurden. Die Frauen erhielten dazu zwei Kapseln Nachtkerzenöl am Tag und wurden über Wochen hinweg beobachtet. Am Ende der Studie waren die Beschwerden, vor allem das Brustspannen, deutlich gemindert. Darüber hinaus berichteten die Frauen über mehr Lebensenergie. Um eine Wirkung wie diese zu erzielen, muss das Nachtkerzenöl, wie in diesem Fall am besten in Kapselform, etwa 15 Wochen lang eingenommen werden.

Für Hunde

Nachtkerzenöl für Hunde

Nicht nur wir Menschen können von den gesundheitlichen Vorteilen des Nachtkerzenöls profitieren. Das Gleiche gilt auch für unsere Haustiere, wie etwa Katzen und Hunde. Denn auch sie bleiben nicht immer verschont von Hautausschlägen und Allergien. Das heilsame Öl der Nachtkerze wirkt hier ähnlich wie bei uns. Du kannst es ins Futter mischen oder pur auf die betroffenen Stellen auftragen. Das natürliche Produkt hat dabei kaum Nebenwirkungen und ist ungefährlich, auch wenn das Tier es ableckt.

Nachtkerzenöl mindert zum Beispiel starken Juckreiz bei einem Parasitenbefall und soll das Haar des Tieres schöner machen.

Mögliche Nebenwirkungen von Nachtkerzenöl

Dank seiner Natürlichkeit sind Nebenwirkungen bei Nachtkerzenöl äußerst selten und treten nur in Einzelfällen auf. Es kann unter anderem Kopfschmerzen und Verdauungsbeschwerden, wie etwa Übelkeit, auslösen. Tritt einer dieser Fälle auf, ist das in der Regel nicht weiter schlimm. Sollten die Beschwerden allerdings anhalten, solltest du besser deinen Arzt konsultieren. Das Gleiche gilt für Menschen, die bestimmte Medikamente einnehmen. Solltest du etwa auf Blutgerinnungshemmer angewiesen sein, ist eine kurze Rücksprache mit deinem Arzt empfehlenswert.

Die Einnahme von Nachtkerzenöl während der Schwangerschaft ist noch immer umstritten. Das US-amerikanische Gesundheitsministerium warnt zum Beispiel vor möglichen Komplikationen. Einige Experten sagen, dass die Einnahme des Öls auch während der Schwangerschaft unbedenklich sei. Eine äußerliche Anwendung zum Beispiel zur Körperpflege sollte in der Regel ungefährlich sein. Wenn du dir unsicher bist, sprich am besten mit deinem Arzt oder sehe vorerst von einer Anwendung ab.

Anwendungen von Nachtkerzenöl

Anwendungen von Nachtkerzenöl

Egal ob du dich für eine äußerliche oder innerliche Anwendung des Naturheilmittels entscheidest: Sei geduldig. Sichtbare Erfolge stellen sich in der Regel erst nach einigen Wochen ein. Bei der Körperpflege können die ersten Verbesserungen aber tatsächlich bereits nach einigen Anwendungen eintreten.

Nachtkerzenöl trinken

Eine Form der innerlichen Anwendung ist das Trinken des Nachtkerzenöls. Diese Variante ist perfekt für alle, die eine Kur mit dem Heilmittel planen. Die gesunden Inhaltsstoffe gelangen so als erstes in den Magen und Darm. Dort können sie aufgenommen werden und Erkrankungen, wie zum Beispiel einen entzündlichen Darm, behandeln.

Für die pure Variante solltest du dir einen festen Zeitpunkt am Tag aussuchen, zu dem du einen Teelöffel Nachtkerzenöl zu dir nimmst. Das wiederholst du regelmäßig jeden Tag, bis sich nach einigen Wochen die ersten Verbesserungen einstellen. Zugegeben ist es nicht für jeden leicht, pures Öl zu schlucken. Trifft das auf dich zu, solltest du es besser zum Kochen verwenden.

Zum Kochen

Ob im Dressing, in Salaten oder zur Verfeinerung von Suppen: Nachtkerzenöl kann eine leckere Zutat in zahlreichen Speisen sein. Diese Variante eignet sich ebenfalls für eine Kur. Allerdings solltest du immer auf die richtige Dosierung achten und auf keinen Fall das Öl erhitzen. Bei erhöhter Temperaturzufuhr können die kostbaren Inhaltsstoffe zerstört werden. Übrigens können sowohl die Wurzeln als auch das Grünzeug der Nachtkerze verspeist werden.

Kapseln

Kapseln mit Nachtkerzenöl

Eine der beliebtesten Anwendungen von Nachtkerzenöl ist sicher das Schlucken von Kapseln. Sie ist ideal für eine langfristige Kur, da die Kapseln bereits genau dosiert sind. Du findest sie in Apotheken genauso wie im Drogeriemarkt. Mache dich auf jeden Fall zunächst mit der Packungsbeilage vertraut, ehe du die Kapseln zu dir nimmst. Auf keinen Fall solltest du die empfohlene Tagesdosis überschreiten, ansonsten könnten Nebenwirkungen wie Übelkeit oder Verdauungsprobleme eintreten.

Creme

Ähnlich wohltuend wie eine innerliche Einnahme ist die direkte Anwendung auf der Haut. Mittlerweile gibt es so einige Cremes auf dem Markt, die auf Nachtkerzenöl basieren. Diese Cremes eignen sich besonders für trockene, rissige oder entzündliche Haut. Achte darauf, dass die Creme mit weiteren wertvollen Wirkstoffen angereichert ist. Feuchtigkeitsspender wie Aloe Vera, Mandelöl oder Sheabutter sind die perfekte Ergänzung zum Öl. Übrigens wird Nachtkerzenöl in Cremes mit der Bezeichnung "Oenothera Biennis Oil" angegeben. Die Creme wirkt auch bei Gelenkentzündungen wie etwa Arthritis.

Äußerlich pur anwenden

Du kannst das Öl der Nachtkerze natürlich auch pur auf die Haut auftragen. Auf diese Weise kann es unter anderem Pickel und kleine Falten bekämpfen. Zur Hautpflege trägst du das Öl dünn auf die betroffene Stelle auf und massierst es leicht ein. Du wirst sehen, dass es enorm schnell in die Haut einzieht.

Wenn du eine starke Schuppenbildung bekämpfen möchtest, gibt es einen kleinen Trick: Zunächst tunkst du ein Wattepad in etwas Öl und legst es dann auf die betroffene Stelle. Nach etwa einer Stunde Einwirkzeit kannst du das Wattepad mitsamt der Schuppen leicht von der Haut lösen.

Auch für die gezielte Behandlung von großflächiger Schuppenbildung gibt es eine spezielle Anwendung. Dafür tunkst du ein sauberes Baumwolltuch in eine Mischung aus lauwarmen Wasser und Nachtkerzenöl. Das Tuch legst du dann wie einen Wickel auf die Körperpartien. Übrigens eignet sich Nachtkerzenöl auch wunderbar als pflegender Badezusatz.

Nachtkerzenöl kaufen

Die Qualität des Öls entscheidet letztlich darüber, wie die Inhaltsstoffe wirken. Das Wichtigste ist, dass du nur kaltgepresstes Öl kaufst. Durch die schonende Herstellung bleiben alle wichtigen Inhaltsstoffe erhalten. Auch ein Bio-Siegel deutet auf eine gute Qualität hin. Um diese Siegel zu erhalten, müssen die Hersteller strenge Richtlinien einhalten und unter anderem auf künstliche Zusatzstoffe verzichten.

Wunder dich nicht, wenn du ein qualitativ hochwertiges Nachtkerzenöl kaufst und es seltsam gefärbt scheint – das Öl ist von Natur aus trüb. Damit die Nährstoffe nicht verloren gehen, solltest du dein Öl immer kühl und dunkel lagern und vor Sonneneinstrahlung schützen. Auch solltest du das Öl nicht allzu viel Sauerstoff aussetzen, dadurch verdirbt es schneller. Damit das nicht passiert, lohnt sich ein Kauf von kleinen Flaschen.

16 votes, average: 4,50 out of 516 votes, average: 4,50 out of 516 votes, average: 4,50 out of 516 votes, average: 4,50 out of 516 votes, average: 4,50 out of 5 (16 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant