Skip to main content

Panthenol: Wirkungen & 4 Anwendungen des Wirkstoffs

Panthenol ist ein beliebter Wirkstoff sowohl in medizinischen als auch in kosmetischen Produkten. Nicht nur fördert der Wirkstoff die Wundheilung und Regeneration der Zellen, sondern beugt auch Hauttrockenheit vor und mindert Juckreiz. Was Panthenol eigentlich ist und welche Wirkungen es weiterhin besitzt, erfährst du im Folgenden.

Es ist einer der ältesten Wirkstoffe in Wund- und Heilsalben und kommt in zahlreichen Darreichungsformen vor. Panthenol kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Im Folgenden erklären wir dir, was sich eigentlich hinter dem beliebten Wirkstoff verbirgt.

Was Panthenol eigentlich ist

Was Panthenol eigentlich ist

Panthenol wird auch als Dexpanthenol oder D-Panthenol bezeichnet. Im Grunde handelt es sich bei dem bekannten Wirkstoff zahlreicher Wund- und Heilsalben um ein Provitamin. Denn das Provitamin wandelt sich im Körper zu Vitamin B5 um, welches auch als Pantothensäure bekannt ist. Der menschliche Körper braucht dieses Vitamin unter anderem für die Anregung wichtiger Haut-Stoffwechsel. Doch auch in Form von Salben, Cremes und Sprays kommt Panthenol der Haut zugute: Es unterstützt die Regenerierung von Hautzellen, wirkt weiterhin entzündungshemmend, feuchtigkeitsspendend und hautberuhigend.

Aufgrund seiner zahlreichen, gut erforschten Eigenschaften, wird das Provitamin besonders häufig in der Pharmazie angewendet. Hier dient es Cremes, Salben und Co. unter anderem als Wirkstoff gegen Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Rosazea. Doch auch die Kosmetikindustrie hat Gefallen an dem Wirkstoff gefunden: Da es kaum Nebenwirkungen besitzt und gleichzeitig viele Vorteile für die Hautgesundheit birgt, wird das Provitamin unter anderem zahlreichen Feuchtigkeitscremes und Shampoos zugefügt.

Übrigens handelt es sich bei Panthenol um ein lang bewährtes Heilmittel: Vor mehr als 70 Jahren erschien der erste Wundbalsam mit dem Wirkstoff auf dem Markt.

L-Panthenol versus D-Panthenol
Panthenol kommt sowohl in L-Panthenol als auch D-Panthenol vor. Bei beiden Formen handelt es sich um sogenannte Isomere. Das bedeutet, dass ihre chemischen Formeln zwar identisch sind. Dennoch unterscheiden sich beide Formen in den Anordnungen der Bindungen im Raum. Während also D-Panthenol biologisch aktiv ist und somit sowohl antientzündliche als auch wundheilungsfördernde Eigenschaften besitzt, fehlen diese der L-Form. Einzig seine Eigenschaften als Feuchtigkeitsspender sind identisch zum D-Panthenol.

Pantothensäure in der Ernährung

Pantothensäure gehört zum wichtigen Komplex der B-Vitamine und wird im Körper für unterschiedliche Zwecke gebraucht. So ist Vitamin B5 als Enzymbestandteil in allen lebenden Zellen vorhanden und beteiligt sich an zahlreichen lebenserhaltenden chemischen Reaktionen. Außerdem wird Pantothensäure für die Herstellung einer Vielzahl weiterer wichtiger Substanzen benötigt, so zum Beispiel für Cholesterin, Provitamin D und Gallensäure.

Ein Mangel an Vitamin B5 ist äußerst selten, da das Vitamin in zahlreichen Lebensmitteln vorkommt. Ein Pantothensäure-Mangel geht daher nicht selten Hand in Hand mit anderen Vitamin-Mangeln. Diese können unter anderem bei einer nicht ausgewogenen Ernährung und ungünstigen Lebensumständen beziehungsweise einer ungesunden Lebensführung entstehen. Panthenol wird daher bereits seit Jahrzehnten in erster Linie für die äußerliche Anwendung eingesetzt.

Wirkungen von Panthenol

Wirkungen von Provitamin B5

Das Provitamin wird seit sehr langer Zeit als Wirkstoff im pharmazeutischen Bereich eingesetzt. Nicht nur die Erfahrungen, sondern auch zahlreiche Untersuchungen und Studien konnten die Effektivität von Dexpanthenol beweisen. Dennoch gibt es kaum in-vivo-Nachweise für die Wirksamkeit von Panthenol. Das bedeutet, dass die meisten Untersuchungen an Zellkulturen durchgeführt wurden und nicht an menschlicher Haut. Das sind die bekanntesten Wirkungen des Provitamins:

Unpolar: Panthenol besitzt die Eigenschaft, schnell und gut in die Haut eindringen zu können. Dadurch kann der Wirkstoff schnell und effektiv seine Wirkungen entfalten.

Hautberuhigend: Untersuchungen fanden heraus, dass Pantothensäure in menschlichen Fibroblasten die Verbindungen von jenen Genen stimuliert, welche für hautberuhigende Wirkungen verantwortlich sind.

Beugt Irritationen vor: Weiterhin fördert der Wundsalben-Wirkstoff den Energiestoffwechsel und die optimale Ernährung der Hautzellen. Seine beruhigenden Eigenschaften beugen Irritationen der Haut vor.

Feuchtigkeitsspendend: In Wasser-Öl-Emulsionen kann die Haut Panthenol optimal aufnehmen. An der aufgetragenen Stelle reichert sich schließlich der Wirkstoff an, wo er das Feuchthaltevermögen der Haut erhöht und gleichzeitig pflegend wirkt. Das Provitamin spendet nicht nur Feuchtigkeit, sondern erhöht auch die Elastizität der Haut, was unter anderem einer frühzeitigen Hautalterung vorbeugt. Von der Haut aufgenommen, wandelt sich Panthenol nämlich in Pantothensäure um. Diese wiederum regt die Lipidsynthese an, wodurch sich vermehrt Fette bilden. Diese Lipide sorgen unter anderem in den oberen Hautschichten dafür, dass die Haut elastisch bleibt und gut durchfeuchtet wird.

Regenerativ: Eine der wichtigsten Eigenschaften von D-Panthenol ist die regenerative. Der Wirkstoff fördert die Bildung neuer Hautzellen und unterstützt damit die Regeneration. Diese Eigenschaft wird unter anderem bei Salben zur Wundheilung, aber auch bei Irritationen und frischen Tätowierungen genutzt. Sonnengereizte Haut kann ebenfalls von dem Wirkstoff profitieren.

Juckreizlindernd: Frische Tätowierungen, Schürfwunden oder Ausschläge können dazu führen, dass die Haut unentwegt juckt. Nicht nur unterstützt der Wirkstoff die Bildung neuer Zellen und damit eine schnellere Wundheilung, sondern mindert auch den häufig damit einhergehenden Juckreiz.

Entzündungshemmend: D-Panthenol besitzt darüber hinaus entzündungshemmende Eigenschaften. Daher wird der Wirkstoff auch gerne zur unterstützenden Behandlung von Erkältungserkrankungen verwendet. Panthenol wird in Form von Lutschtabletten angeboten, welche unter anderem Halsschmerzen und Heiserkeit lindern sollen. Zudem lässt sich Dexpanthenol in flüssiger Form inhalieren: Diese Methode wird angewendet, damit der Wirkstoff tief in die Atemwege gelangt, um dort zu wirken.

Abführend: Weniger bekannt ist Panthenol für seine abführenden Eigenschaften. Zur unterstützenden Behandlung einer Darmatonie (Darmlähmung) wird der Wirkstoff intravenös eingeführt. Auf diese Weise wirkt er abführend.

Verträglichkeit des Provitamins

Besonders an Panthenol sind nicht nur seine Wirkungen, sondern auch die Verträglichkeit: Bisher sind keine Allergien oder andere Unverträglichkeiten des Wirkstoffes bekannt. Aus diesem Grund ist er nicht nur für Kleinkinder und Babys geeignet, sondern auch für eine längerfristige Anwendung. Bei Kleinkindern gilt jedoch immer Vorsicht. In einigen Produkten könnten schädliche Zusatzstoffe stecken, die durchaus zu Unverträglichkeiten oder Allergien führen könnten. Auch Menschen mit einer empfindlichen Haut können Panthenol für sich nutzen: Dank der beruhigenden Eigenschaften löst der Wirkstoff selten eine Reizung aus.

Provitamin B5 anwenden

Panthenol anwenden

Der Wundsalben-Wirkstoff ist zwar apothekenpflichtig, jedoch nicht rezeptpflichtig. Daher bekommst du selbst pharmazeutische Produkte ohne ein Rezept vom Arzt. Darüber hinaus ist das Provitamin aufgrund seiner Eigenschaften ein beliebter Zusatz in Kosmetika. Selbst in der Naturkosmetik ist er aufgrund seiner Natürlichkeit zugelassen. Mittlerweile gibt es die verschiedensten Darreichungsformen des Provitamins: Als Creme, Salbe, Augen- und Nasensalbe, Spray und als Tabletten.

Panthenol-Salbe

Neben der Panthenol-Creme ist die Darreichungsform des Wirkstoffs als Salbe mit am bekanntesten. Sie wird unter anderem zur Wund- und Schmerzbehandlung angewandt und kann bei Verletzungen der Haut und Schleimhäute eingesetzt werden. Zudem wirkt die Panthenol-Salbe heilend bei Hautentzündungen, denen eine intensive Strahleneinwirkung vorausging, so zum Beispiel bei Röntgenstrahlen aber auch bei einem Sonnenbrand.

Ebenso lässt sich die Panthenol-Salbe bei chronischen Geschwüren, Schrunden, Wundliegen und einfachen Brandwunden anwenden. Es gibt aber auch spezielle Salben für Entzündungen im Auge. Bei diesen solltest du unbedingt darauf achten, sie aus hygienischen Gründen nicht auch auf anderen Körperstellen zu benutzen.

Panthenol-Creme

Panthenol-Cremes sind ebenso für unterschiedliche Anwendungsbereiche ausgelegt. So findest du das Provitamin unter anderem als hautberuhigenden Wirkstoff in After-Sun-Lotions. Doch insbesondere in der Kosmetik-Industrie sind Cremes mit dem Provitamin beliebt. Aufgrund der feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften ist der Wirkstoff ein häufiger Zusatz in Feuchtigkeitscremes. Ist die Haut nicht mehr imstande, sich ausreichend von äußeren Einflüssen zu schützen, haben Bakterien, Pilze und Viren ein leichtes Spiel. Besonders bei Wunden oder Schürfungen funktioniert die Hautbarriere nicht mehr so, wie sie eigentlich soll. Cremes mit Panthenol können auf vielerlei Weise diesen Infektionen vorbeugen. Unter anderem durch ihrer regenerativen, beruhigenden und zellschützenden Eigenschaften.

Gesichtscremes mit dem Provitamin können darüber hinaus einer vorzeitigen Hautalterung vorbeugen, indem sie einerseits die Hautelastizität steigern und gleichzeitig ihre Durchfeuchtung ankurbeln. Daher sind einige Anti-Falten-Cremes ebenso mit dem Provitamin angereichert. Weitere Tipps zum Anti-Aging findest du hier.

Panthenol-Sprays

Eine unkonventionellere Darreichungsform des Provitamins ist das Schaum-Spray. Auch dieses wird zur Wund- und Schmerzheilung eingesetzt, unter anderem bei Haut- und Schleimhautläsionen. Diese bezeichnen eine Schädigung, Verletzung oder Störung der anatomischen Struktur dieser Areale. Das Spray lässt sich leicht verteilen und ist besonders bei einem großflächigeren Bedarf von Vorteil. Zusätzlich dazu wirkt es kühlend und beruhigend auf die betroffene Körperstelle. Du kannst das Spray anwenden bei: Schnitt- und Schürfwunden, leichten Verbrennungen, leichtem Sonnenbrand und spröder sowie trockener Haut.

Als Wirkstoff findet sich Panthenol darüber hinaus in einigen Nasensprays. Meistens werden hier noch weitere pflegende Inhaltsstoffe kombiniert, so zum Beispiel Kamille oder Salzwasser.

Panthenol-Tabletten

Tabletten als Darreichungsform

Tabletten auf einer Panthenol-Basis werden selbstverständlich nicht zur unterstützenden Behandlung von Wunden, Reizungen und Co eingesetzt. Stattdessen können die Tabletten die Heilung von Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut beschleunigen.

Weiterhin sind die Tabletten mit dem B-Vitamin als Nahrungsergänzungsmittel zu sehen. Sie kommen bei einem Mangel an Pantothensäure zum Einsatz und müssen in diesem Fall unbedingt mit ausreichend Flüssigkeit zu sich genommen werden. Für gesunde und normale Menschen ist diese Darreichungsform jedoch überflüssig, da eine ausgewogene Ernährung genügend Vitamin B5 liefert. Solltest du dennoch aus gegebenen Umständen zu dem Präparat greifen müssen, solltest du zuvor einen Arzt konsultieren. In den Panthenol-Tabletten steckt häufig Sucrose, welches bei einigen Menschen eine Unverträglichkeit auslösen kann.

16 votes, average: 4,50 out of 516 votes, average: 4,50 out of 516 votes, average: 4,50 out of 516 votes, average: 4,50 out of 516 votes, average: 4,50 out of 5 (16 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant