Skip to main content

Stoffwechsel anregen: 8 Hausmittel & 8 Stoffwechsel-Killer

Der Stoffwechsel hält alle Körperfunktionen am Laufen und versorgt dich mit genügend Energie. Ein aktiver Stoffwechsel hilft beim Abnehmen, ein langsamer Stoffwechsel führt zur Gewichtszunahme. Mit unseren Hausmitteln kannst du deinen Stoffwechsel anregen und erfährst alles zu den wichtigsten Stoffwechsel-Prozessen.


Tipp: Nachhaltig Gewicht abnehmen mit Hypnose & Auto-Suggestionen

Wenn du erfolgreich und vor allem dauerhaft abnehmen willst, musst du dich von negativen Glaubenssätzen und mentalen Blockaden trennen. Schädliche Denkmuster haben sich über Jahre hinweg tief in deinem Unterbewusstsein eingenistet und stehen jeder erfolgreichen Diät im Weg.

Die Abnehmen-Hypnose unserer Schwestermarke mindfy stärkt mit positiven Affirmationen dein Selbstvertrauen und deine Motivation. Du entwickelst das Denkmuster natürlich schlanker Menschen, womit Heißhunger-Attacken und Jojo-Effekte der Vergangenheit angehören. Das von einem professionellen Hypnosetherapeuten konzipierte und eingesprochen Audio-Programm steht zum sofortigen Download bereit – und zum Bruchteil des Preises einer einzigen Hypnose-Sitzung.


Mithilfe des Stoffwechsels sorgt dein Organismus dafür, dass alle Bereiche im Körper genügend Nährstoffe erhalten. Überschüssige Nährstoffe speichert dein Körper ein und setzt sie bei Bedarf wieder frei. Wie das genau funktioniert und warum jeder Mensch einen unterschiedlichen Stoffwechsel hat, erfährst du hier.

Über Nahrungsmittel wie scharfes Essen, Ingwer und Zimt kannst du deine Verdauung und deinen Stoffwechsel ankurbeln. Vor allem aber macht dich eine solche Ernährung fitter und wacher.

Kathrin Marchand | Ärztin – zweifache Olympia-Teilnehmerin – gesundfit Beirat (mehr)

So funktioniert der Stoffwechsel

So funktioniert der Stoffwechsel

Der Stoffwechsel übernimmt wichtige Aufgaben im Körper und spielt eine herausragende Rolle bei der Gewichtsreduktion. Er wird auch Metabolismus genannt und hält alle Körperfunktionen am Laufen.

Daneben versorgt er dich durchgehend mit genügend Energie. Zu seinen Aufgaben gehören die Aufnahme, der Transport und die Umwandlung von Stoffen. Am Ende des Kreislaufs geschieht die Abgabe von Stoffwechsel-Endprodukten.

Alles, was du isst, zerlegt dein Körper in winzige Teile. Sie gelangen entweder über die Blutbahn in die Zellen oder werden ausgeschieden. In den Zellen finden anschließend weitere Prozesse statt.

Die kleinen Teilchen werden in den Zellen zu neuen Stoffen zusammengesetzt. Mit diesen Stoffen baut der Körper Knochen, Nervenfasern, Zellwände und Muskeln auf. Die freigesetzte Energie, die bei diesem Vorgang entsteht, nutzt der Körper zum Wachsen und um körperliche Funktionen zu erhalten.

Dein Körper verwertet zugeführte Mineralien, Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente oder greift auf körpereigene Reserven zurück. Wesentlich gesteuert wird der Metabolismus durch das Hormon- und Nervensystem.

Stoffwechsel und Verdauung sind nicht dasselbe

Der Stoffwechsel kann nur funktionieren, wenn die Verdauung gut läuft. Magen und Darm kümmern sich darum, dass alle Nährstoffe zerlegt und abgebaut werden.

Das läuft so ab: Kohlenhydrate werden in Einfachzucker zerlegt, Fette zu Fettsäuren umgewandelt und Glyceride und Eiweiße zu Aminosäuren abgebaut. Über den Darm gelangen die kleinen Nährstoff-Teilchen ins Blut. Anschließend verteilt der Blutkreislauf die Nährstoffe und überführt sie in die Körperzellen.

Wichtigstes Stoffwechselorgan: Leber

Wichtigstes Stoffwechselorgan: Leber

Die Leber ist das wichtigste Stoffwechselorgan. Zucker, Vitamine und Fettsäuren gelangen über den Darm und die sogenannte Pfortader in die Leber.

Die Leber filtert überschüssige Stoffe aus dem Blut und speichert sie. Entsteht im Körper ein Bedarf an einem bestimmten gespeicherten Nährstoff, setzt die Leber diesen einfach frei.

Zudem entsorgt die Leber Abfallprodukte und unbrauchbare Stoffe, die während des Stoffwechselvorgangs abfallen. Neben Medikamenten, Schadstoffen, Alkohol und Pestiziden filtert die Leber auch alte Blutkörperchen, Bakterien und beschädigte Zellen aus dem Blut. Die Leber gilt als das "Entgiftungsorgan".

Verschiedene Stoffwechsel-Arten

Dein Stoffwechsel besteht aus vielen unterschiedlichen Prozessen. Verschiedene Nährstoffe werden unterschiedlich ab-, auf- und umgebaut. Dazu gehören der Kohlenhydratstoffwechsel, Eiweißstoffwechsel, Fettstoffwechsel und Mineralstoffwechsel.

Innerhalb der unterschiedlichen Prozesse wird zwischen anabolen und katabolen Reaktionen unterschieden. Was die genauen Unterschiede sind, erklären wir im Folgenden.

Kohlenhydratstoffwechsel

Beim Kohlenhydratstoffwechsel gelangen Zuckermoleküle über den Darm ins Blut und von dort in die Zellen. Während der Verdauung werden diese Moleküle aus komplexen Kohlenhydraten in Einfachzucker zerlegt.

In den Zellen findet anschließend der Stoffwechselprozess statt. Aus den Einfachzuckern gewinnt der Körper Energie. Falls gerade keine Energie benötigt wird, speichert der Körper den Einfachzucker ab. In Leber und Muskeln wird dieser zu Mehrfachzucker zusammengesetzt.

Eiweißstoffwechsel

Der Eiweißstoffwechsel beschreibt die Aufnahme und den Auf- und Abbau der Proteine. Der Eiweißstoffwechsel wird auch Aminosäurestoffwechsel genannt. Denn bei der Verdauung von Eiweiß entstehen Aminosäuren.

Über das Blut gelangen die Aminosäuren in die Körperzellen. Neben der Energiegewinnung dienen Aminosäuren dem Körper zum Aufbau von Enzymen, Muskeln und Hormonen.

Fettstoffwechsel

Fettstoffwechsel

Fett ist einer der wichtigsten Energiespeicher im Körper. Der Körper benötigt Fett, um Energie zu gewinnen und um Hormone und Botenstoffe zu bilden.

Fett kann der Körper sehr gut speichern. Die Fettzellen benötigt er, um Reserven für nährstoffärmere Zeiten anzulegen. Der Fettstoffwechsel wird auch Lipidstoffwechsel genannt.

Die verschiedenen Lipide, die wir durch die Nahrung aufnehmen, heißen Triglyceride (tierische Fette, pflanzliche Öle), Fettsäuren (gesättigte und ungesättigte) und Cholesterin (aus Eiern und Fleisch).

Mineralstoffwechsel

Der Mineralstoffwechsel kümmert sich vor allem um Calcium und Phosphor, die zum Aufbau der Knochen und Muskelarbeit bereitgestellt werden.

Auch Magnesium, Kalium, Natrium und die Spurenelemente Eisen, Zink, Jod und Fluorid werden im Mineralstoffwechsel verteilt und in körpereigenen Zellen gespeichert.

Wenn der Körper bestimmte Mineralstoffe benötigt, informieren Botenstoffe den Organismus darüber. Bestimmte Hormone sorgen dann für die Freisetzung der Stoffe.

Anabole und katabole Reaktionen

Der gesamte Metabolismus besteht aus anabolen und katabolen Reaktionen. Mit anabolen Reaktionen, auch Anabolismus oder Baustoffwechsel genannt, werden energieverbrauchende Vorgänge bezeichnet, die Stoffe aufbauen und im Körper speichern. Dazu zählt auch der muskuläre Eiweißaufbau.

Die katabolen Stoffwechselvorgänge bauen bei Bedarf die gespeicherten Stoffe wieder ab. Katabole Stoffwechselvorgänge, auch Katabolismus genannt, liefern Energie, indem sie komplexe Stoffwechselprodukte zu einfachen Substanzen abbauen. Dabei wird Energie bereitgestellt. Die vorher gespeicherten Stoffe werden abgebaut, zerlegt und vom Körper bei Energiebedarf genutzt.

Stoffwechsel ankurbeln oder verlangsamen

Alter, Gene und Geschlecht entscheiden über einen aktiven oder langsamen Stoffwechsel

Ein aktiver Stoffwechsel hilft beim Abnehmen, ein langsamer Stoffwechsel fördert die Gewichtszunahme. Wie schnell oder langsam dein Metabolismus arbeitet, hängt mit vielen Faktoren zusammen.

Alter, Geschlecht, Gene und die Ernährungsweise sind wichtige Indikatoren. Fest steht aber, dass jeder Mensch unterschiedlich viel Energie benötigt, damit alle Körperfunktionen reibungslos ablaufen.

Einige Menschen haben einen sehr hohen Grundumsatz. Das bedeutet, dass sie in Ruhephasen mehr Energie verbrauchen als andere Menschen. Studien haben belegt, dass der Grundumsatz bei verschiedenen Menschen zwischen 800 und 4700 Kilokalorien am Tag schwanken kann.

Deinen persönlichen Energieverbrauch und Energiestoffwechsel am Tag kannst du gezielt steigern und erhöhen. So beschleunigst und unterstützt du die Gewichtsabnahme. Andersherum kannst du mit bestimmten Verhaltensweisen und einer ungesunden Lebensweise deinen Stoffwechsel auch ungewollt verlangsamen. Unsere folgenden Tipps unterstützen dich bei der Umsetzung.

Hausmittel zum Stoffwechsel anregen

Du kannst deinen Stoffwechsel ankurbeln, indem du deine Ernährung und Lebensweise anpasst. Viele Lebensmittel sind richtige Stoffwechsel-Antreiber und dazu leicht in den Alltag integrierbar. Daneben können auch bestimmte Verhaltensweisen deinen Stoffwechsel anregen. Welche das sind, erfährst du im Folgenden.

Stoffwechsel beschleunigen mit Apfelessig und Zitrone

Trinke direkt nach dem Aufstehen und vor dem Frühstück ein Glas Wasser mit einem Spritzer Zitrone oder Apfelessig. Das kann wahre Wunder bewirken. Dein Stoffwechsel wird durch die enthaltenen Säuren angekurbelt und aktiviert. So startest du direkt energievoll in den Tag und tust deinem Körper etwas Gutes. Noch mehr Tipps zu Apfelessig und alle Inhaltsstoffe und Wirkungen findest du hier.

Äpfel reinigen die Leber

Äpfel enthalten Biotin, Folsäure, Vitamin C, A, B und E. Sie sind also richtige Vitamin-Bomben. Die Polyphenole in Äpfeln sollen zudem die Leber schützen und reinigen. Da in der Leber viele Stoffwechselprozesse stattfinden, tust du also gleichzeitig etwas für deinen Stoffwechsel.

Äpfel machen satt. Wenn du vor dem Mittagessen oder Abendbrot einen Apfel isst, verzehrst du bis zu 15 Prozent weniger von deiner anschließenden Mahlzeit.

Tipp: Iss Äpfel immer mit Schale. In der Schale stecken die meisten Nährstoffe und Vitamine.

Avocados unterstützen Fettverbrennung

Mit Avocados den Stoffwechsel ankurbeln

Avocados enthalten viele ungesättigte Fettsäuren. Diese wirken sich nicht nur positiv auf dein Herz-Kreislauf-System aus, sondern sind auch gut für die Fettverbrennung.

Die Avocado hat viele Kalorien. Allerdings enthält sie auch das Enzym Lipase, welches verhindert, dass der Körper die natürlichen Fette aus der Avocado speichert. Dazu regt das Enzym die Fettverbrennung an.

Zusätzlich haben Avocados eine sättigende Wirkung, die ebenfalls beim gesunden Abnehmen hilft. Alles Wissenswerte zu Avocadoöl findest du hier.

Blaubeeren sättigen

Blaubeeren sind nicht nur reich an Antioxidantien und Vitaminen sondern enthalten auch sehr wenig Kalorien. Sie sind gut gegen Verdauungsstörungen und wirken leicht abführend. Die Ballaststoffe in Blaubeeren sorgen zudem für ein langes Sättigungsgefühl und unterstützen die Darmflora.

Gerichte aufwerten mit Chilischoten

Chilischoten werten nicht nur geschmacklose Gerichte auf, die kleinen roten Schoten sind auch echte Stoffwechsel-Antreiber. Wenn du scharfes Essen isst, fängt dein Körper automatisch an zu schwitzen. Er verwechselt die Schärfe mit Hitze und will dich abkühlen.

Dieser Vorgang benötigt sehr viel Energie, wodurch dein Stoffwechsel beschleunigt wird. Dein Energieverbrauch steigt und du verbrennst schneller Kalorien. Zudem verhindern Chilis, dass du übermäßige Mengen isst. Chilis lassen die Pfunde purzeln. Das konnte bereits wissenschaftlich bewiesen werden.

Stoffwechsel ankurbeln mit grünem Tee

Stoffwechsel ankurbeln mit grünem Tee

Grüner Tee enthält sehr wenig Kalorien und ist daher besonders gut, wenn du abnehmen willst. Die im grünen Tee enthaltenen Bitterstoffe verhindern zudem Heißhungerattacken.

Grüner Tee enthält Koffein. Das wirkt anregend auf deinen Metabolismus. Nebenbei enthält grüner Tee auch viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Pflanzenstoffe.

Kaffee steigert Wärmeproduktion

Kaffee hemmt den Appetit und erhöht die Fettverbrennung. Das Koffein sorgt für eine gesteigerte Wärmeproduktion und erhöht den Blutdruck. So wird dein Stoffwechsel automatisch angekurbelt.

Auch grüner Kaffee kurbelt den Stoffwechsel an. Meistens bekommst du grünen Kaffee in Kapsel- oder Pulverform. Die in grünem Kaffee enthaltene Chlorogensäure soll dabei eine hemmende Wirkung auf die Zuckeraufnahme haben.

Abschließend ist diese Wirkung noch nicht geklärt. Bewiesen ist aber, dass grüner Kaffee eine positive Wirkung auf Diabetes hat und den Insulinspiegel reguliert. Zudem enthält grüner Kaffee viele Antioxidantien, die zum Zellschutz beitragen.

Mit Zimt den Stoffwechsel beschleunigen

Zimt beschleunigt deinen Stoffwechsel und wirkt verdauungsfördernd. Auch gegen Verdauungsbeschwerden ist Zimt hervorragend geeignet. Zimt wirkt entzündungshemmend und senkt den Blutzuckerspiegel. Das klingt nach einem wahren Wundermittel.

Zu viel Zimt solltest du aber nicht einnehmen. Der in Zimt enthaltene Wirkstoff Cumarin kann bei übermäßigem und dauerhaften Verzehr Leberschäden hervorrufen.

Diese Stoffwechsel-Killer solltest du vermeiden

Neben den vielen hilfreichen Tipps, die deinen Stoffwechsel ankurbeln, gibt es auch echte Stoffwechsel-Killer. Vermeidest du diese Lebensmittel und Verhaltensweisen, tust du deinem Stoffwechsel automatisch etwas Gutes.

Zu wenig Wasser

Wenn du zu wenig trinkst, kann dein Stoffwechsel nicht optimal arbeiten. Wasser unterstützt deine Verdauung. Bis zu ein Liter Wasser wird am Tag über die Haut ausgeschieden. Daher solltest du mindestens eineinhalb bis zwei Liter Wasser am Tag trinken. Tipps zum richtigen Trinken gib es hier.

Zu wenig Bewegung und Sport

Mit Kraftsport den Stoffwechsel ankurbeln

Um Muskeln aufzubauen, braucht der Körper Energie. Bist du mehrmals in der Woche aktiv, unterstützt du automatisch deinen Stoffwechsel. Unter sportlichen Aktivitäten läuft dieser nämlich auf Hochtouren.

Auch permanentes Sitzen verlangsamt den Stoffwechsel. Bewegst du dich zu wenig, verlangsamt dein Körper alle Prozesse, darunter auch den Metabolismus.

Im besten Fall solltest du versuchen, dich jede Stunde ein wenig zu bewegen. Das ist natürlich besonders im Büro oft schwierig umzusetzen. Allerdings können schon kurze Einheiten, wie ein kleiner Spaziergang durchs Büro oder ein kurzer Gang nach draußen, deinen Stoffwechsel beschleunigen.

Wichtig ist, dass du deinen Stoffwechsel davon abhältst, auf Sparflamme zu schalten. Wenn keine Energie benötigt wird, ruht sich dein Stoffwechsel nämlich aus.

Wenn du schon genügend Sport treibst, ist es wichtig, dass du nicht nur auf Cardio-Einheiten setzt. Kraftsport kurbelt deinen Stoffwechsel effektiver an als ein Cardio-Training. Eine Kombination aus beiden ist daher ideal zum Stoffwechsel beschleunigen.

Unregelmäßige Mahlzeiten

Unregelmäßige oder zu geringe Mahlzeiten schaden deinem Stoffwechsel. Dein Körper braucht eine kontinuierliche Nährstoffzufuhr. Wenn dein Körper weniger Nährstoffe erhält, fängt er an zu sparen und verlangsamt den Metabolismus.

Besonders ärgerlich ist es, wenn du nach einer sehr kalorienarmen Diät wieder kalorienreicher isst. Dein Körper denkt automatisch, dass er die überschüssigen Kalorien einlagern muss, falls wieder eine "Hungerphase" kommt.

Zusätzlich verbraucht dein Körper während der Hungerphasen tatsächlich weniger Energie. Denn dein Körper hemmt bestimmte Stoffwechselaktivitäten, um nur die wichtigsten körperlichen Funktionen am Laufen zu halten.

Besonders morgens ist eine ausreichende Nährstoffzufuhr wichtig, um deinen Stoffwechsel anzukurbeln. Spätestens zwei Stunden nach dem Aufstehen solltest du etwas essen. In der Nacht braucht dein Körper viel Energie. Wenn du am Morgen nichts zu dir nimmst, fährt sich dein Stoffwechsel sofort herunter.

Tipp: Falls du morgens Probleme hast, etwas zu dir zu nehmen, iss zumindest einen Joghurt oder trinke ein Glas Saft.

Zu wenig Schlaf

Zu wenig Schlaf stört den Stoffwechsel

Schlaflose Nächte verlangsamen den Stoffwechsel. Wenn du zu wenig schläfst, braucht dein Körper mehr Energie, um den Schlafmangel auszugleichen. Das verursacht nicht nur Heißhungerattacken, sondern auch Appetit auf kalorienreiche Lebensmittel.

Gehe daher lieber früh schlafen und stehe früher auf. Auch ein regelmäßiger Schlafrhythmus ist sehr wichtig, damit sich dein Körper erholen kann und du morgens fit aufwachst.

Alkoholkonsum

Alkohol hemmt deinen Stoffwechsel. Die Fettverbrennung wird heruntergefahren und der Muskelaufbau stoppt. Zudem sorgt Alkohol für Heißhunger-Attacken und macht Appetit auf fettige und kohlenhydratreiche Lebensmittel.

Zu viel Zucker

Süßigkeiten, Schokolade und Kuchen machen deinen Stoffwechsel müde. Nach dem Verzehr von Zucker steigt dein Blutzuckerspiegel drastisch an. Die Bauchspeicheldrüse schüttet Insulin aus und der Zucker wird über die Blutbahn in die Zellen transportiert.

Zucker bringt deinem Körper kurzzeitige Energie. Der Schub hält aber nicht lange an. Dein Blutzuckerspiegel sinkt schnell wieder ab.

Die hohe Insulinausschüttung und der schnelle Abfall des Blutzucker-Spiegels sorgen anschließend für Heißhungerattacken und die Lust auf kalorien- und kohlenhydratreiche Lebensmittel.

Zu wenig Proteine

Um proteinreiche Lebensmittel zu verdauen, braucht dein Körper viel Energie. Proteine sind vom Körper schwerer aufzunehmen als Kohlenhydrate. Isst du zu wenig Protein, verlangsamt sich die Fettverbrennung. Isst du Proteinreich, verbrennst du mehr Kalorien und kurbelst deinen Stoffwechsel an.

Zu viel Fast Food

Zu viel Fast Food hemmt den Stoffwechsel

Wenn du viel Fast Food konsumierst, hemmst du automatisch deinen Stoffwechsel. Die vielen gesättigten Fettsäuren verlangsamen alle Stoffwechsel-Prozesse.

Zusätzlich enthält Fast Food viele Transfette. Diese erhöhen die Blutfettwerte und wirken sich negativ auf den Cholesterinspiegel aus.

Auch die vielen Zusätze wie Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker schaden deinem Metabolismus. Giftststoffe will dein Körper so schnell es geht loswerden und vernachlässigt währenddessen andere Stoffwechsel-Prozesse.

Symptome eines langsamen Metabolismus

Einen zu langsamen Stoffwechsel kannst du nicht nur an einer unbegründeten Gewichtszunahme erkennen. Weitere Faktoren wie Haarausfall, Haut- und Nagelprobleme, ein schlechtes Gedächtnis und Müdigkeit können darauf hindeuten, dass dein Stoffwechsel zu langsam arbeitet. Hier haben wir alle Symptome für dich aufgelistet.

Gewichtszunahme:

Wenn du bemerkst, dass du trotz gesunder Ernährung, ausreichend Sport und Bewegung zunimmst, kann das an einem langsamen Stoffwechsel liegen. Grund dafür können hormonelle Umstellungen sein. Besonders in den Wechseljahren kommt es häufig zu Hormonschwankungen. Aber auch eine Schilddrüsenunterfunktion sorgt für einen langsameren Stoffwechsel. Meistens geht die Unterfunktion mit Kopfschmerz-Symptomen einher.

Falls du dir nicht sicher bist, woran die unbegründete Gewichtszunahme liegt, lass dich am besten von einem Arzt beraten.

Haarausfall:

Haarausfall kann die Folge eines zu langsamen Stoffwechsels sein

Haarausfall kann das Symptom eines langsamen Stoffwechsels sein. Verteilt der Körper Vitamine und Mineralien nicht ausreichend oder zu langsam, kommt es zu einem Nährstoffmangel und somit auch zu Haarausfall. Eisen- oder Vitaminmangel gehen häufig mit Haarausfall einher. Mehr Ursachen und Behandlungen von Haarausfall gibt es hier.

Haut- und Nagelprobleme:

Trockene und rissige Haut oder brüchige Nägel können Indikatoren für einen zu langsamen oder gestörten Stoffwechsel sein. Wenn die Zellen nicht so aktiv arbeiten, wie sie sollten, führt das zu gestörten Prozessen im Körper. Nicht alle Bereiche können ausreichend versorgt werden und Haut und Nägel leiden darunter. Weitere Ursachen von trockener Haut und viele Behandlungsmöglichkeiten findest du hier.

Schlechtes Gedächtnis und Müdigkeit:

Ein langsamer Stoffwechsel wirkt sich auf dein Erinnerungsvermögen und deine Stimmung aus. Wenn dein Körper im Sparmodus verharrt, laufen alle Prozesse langsamer ab. Dein Körper stellt weniger Energie zur Verfügung und du fühlst dich schnell müde und ausgelaugt.

Wichtig ist, dass du die Symptome von einem Arzt überprüfen lässt, wenn sie schlimmer werden oder sich nicht bessern. Einen langsamen Stoffwechsel kannst du in Schwung bringen, eine Stoffwechselstörung oder Erkrankung solltest du ärztlich behandeln lassen.

Stoffwechsel ankurbeln mit Stoffwechsel-Tabletten

Stoffwechsel ankurbeln mit Stoffwechsel-Tabletten

Neben den vielen Hausmitteln, die auf natürliche Weise deinen Stoffwechsel ankurbeln, kannst du auch Tabletten einnehmen, die deinen Stoffwechsel beschleunigen.

Die Präparate sind in allen Drogeriemärkten und Apotheken erhältlich. Du brauchst dafür kein Rezept. Auch online findest du mittlerweile eine große Bandbreite an Produkten. Preislich schwanken die Präparate sehr. Da du die Tabletten über mehrere Wochen einnehmen musst, solltest du dir genau überlegen, wie viel du ausgeben willst.

Die meisten Stoffwechsel-Tabletten haben einen direkten Einfluss auf alle Stoffwechselprozesse. Sie beschleunigen den Stoffwechsel und verhindern die Fettablagerung im Körper. Zudem wirken viele Stoffwechsel-Tabletten auf das Sättigungsgefühl ein und hemmen den Appetit. So werden der Transport und die Umwandlung von Nährstoffen gewährleistet und gleichzeitig weniger Kalorien aufgenommen.

Die meisten Stoffwechsel-Tabletten, die auf eine natürliche Basis setzen, enthalten Stoffe wie Grüntee-Extrakt, Biotin, Koffein, Riboflavin (Vitamin B2) und manchmal auch Tamarinde. Die Tabletten sollen Menschen helfen, die einen langsamen oder gestörten Stoffwechsel haben und dadurch ungewollt zunehmen. Für Kinder, Schwangere, Stillende und Menschen mit hohem Blutdruck sind die Tabletten nicht zu empfehlen.

Da nicht alle Stoffwechsel-Tabletten in ihrer Wirkung bestätigt sind, solltest du vorab immer deinen Arzt um Rat fragen. Zudem reagiert jeder Körper anders auf die Tabletten, weshalb Unterschiede in der Wirkungsweise vorkommen können. Es ist außerdem sehr wichtig, dass du während der Einnahme trotzdem auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achtest. Die Tabletten sollen dich lediglich unterstützen und nicht die Nahrung oder das Fitnessprogramm ersetzen.


Tipp: Nachhaltig Gewicht abnehmen mit Hypnose & Auto-Suggestionen

Wenn du erfolgreich und vor allem dauerhaft abnehmen willst, musst du dich von negativen Glaubenssätzen und mentalen Blockaden trennen. Schädliche Denkmuster haben sich über Jahre hinweg tief in deinem Unterbewusstsein eingenistet und stehen jeder erfolgreichen Diät im Weg.

Die Abnehmen-Hypnose unserer Schwestermarke mindfy stärkt mit positiven Affirmationen dein Selbstvertrauen und deine Motivation. Du entwickelst das Denkmuster natürlich schlanker Menschen, womit Heißhunger-Attacken und Jojo-Effekte der Vergangenheit angehören. Das von einem professionellen Hypnosetherapeuten konzipierte und eingesprochen Audio-Programm steht zum sofortigen Download bereit – und zum Bruchteil des Preises einer einzigen Hypnose-Sitzung.

10 votes, average: 4,80 out of 510 votes, average: 4,80 out of 510 votes, average: 4,80 out of 510 votes, average: 4,80 out of 510 votes, average: 4,80 out of 5 (10 votes, average: 4,80 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge