Skip to main content

Kreuzkümmel: 7 Wirkungen, 3 Risiken + Tipps zur Anwendung

Kreuzkümmel im Überblick

Seit tausenden von Jahren wird Kreuzkümmel nicht nur als Gewürz, sondern auch als Heilpflanze genutzt. Doch wie gesund sind die Samen der Pflanze wirklich? Im Folgenden findest du alles Wissenswerte rund um Kreuzkümmel, von den Wirkungen der Samen über Risiken bis zu Tipps zur Anwendung.

Kreuzkümmel: Was Cumin eigentlich ist

Was Kreuzkümmel ist

Kreuzkümmel ist eine Pflanze aus der Familie der sogenannten Doldenblütler. Die Samen der Pflanze, die auch als Cumin bezeichnet wird, wurden im Nahen Osten schon vor 4000 Jahren zur Zubereitung verschiedener Speisen verwendet. Doch Kreuzkümmel ist nicht nur eines der ältesten Gewürze der Menschheitsgeschichte, er gehört auch zu den ältesten Heilpflanzen.

Bereits in der römischen Antike kam Cumin nach Europa und wurde dort nicht nur in der Küche, sondern auch zur Behandlung verschiedenster Gesundheitsbeschwerden verwendet. Im Mittelalter wurde die Pflanze beinahe ausschließlich zu medizinischen Zwecken verwendet. Mittlerweile ist Kreuzkümmel weltweit verbreitet und wird in einem Gebiet vom Mittelmeerraum bis nach Südostasien kultiviert.

Kreuzkümmel und "echter Kümmel"

Wenn im Gewürzregal Kreuzkümmel und sogenannter "echter Kümmel" direkt nebeneinander stehen liegt die Vermutung nahe, dass beide Gewürzpflanzen eng miteinander verwandt sind. Doch der Eindruck trügt. Zwar gehören sowohl Cumin als auch echter Kümmel zur Familie der Doldenblütler, aber das war es auch schon mit den botanischen Gemeinsamkeiten. Systematisch gesehen ist Kreuzkümmel nicht näher mit Kümmel verwandt als mit anderen Doldenblütler-Gewächsen, beispielsweise Petersilie.

Unterschiedliche Verbreitungsgebiete

Die Unterschiede zwischen beiden Pflanzen sind sowohl geografischer als auch geschmacklicher Natur. Obwohl Cumin heutzutage weltweit verbreitet ist, stammt die Gewürzpflanze ursprünglich aus dem Nahen Osten, wobei sie schon lange vor Christi Geburt auch in Indien als Heilpflanze bekannt und beliebt war. Erst in der Antike drang Kreuzkümmel bis in den europäischen Mittelmeerraum vor. Echter Kümmel war dagegen schon immer in Europa beheimatet, auch wenn die Pflanze ebenfalls in Asien zu finden ist. Noch heute wird echter Kümmel vorwiegend in Mittel- und Osteuropa verwendet.

Unterschiedliche Geschmacksrichtungen

Auch geschmacklich gibt es einen deutlichen Unterschied zwischen Cumin und echtem Kümmel. So hat Kreuzkümmel ein leicht scharfes Aroma, schmeckt gleichzeitig erdig und ein wenig bitter. Aufgrund dieser reichhaltigen Geschmackskomponenten wird das Gewürz traditionell vor allem bei der Zubereitung von Gemüse verwendet, kommt aber auch in Milchprodukten und gar Süßspeisen zum Einsatz.

Echter Kümmel schmeckt noch herber, gleichzeitig aber milder als Cumin und wird überwiegend mit herzhaften und schwer verdaulichen Speisen kombiniert. Schwere Fleischgerichte, Suppen und Kohlspeisen wie Sauerkraut werden häufig mit Kümmel versetzt, auch als Brotgewürz ist Kümmel eine beliebte Komponente.

Ähnlichkeiten in Optik und Wirkung

Wenn beide Pflanzen so unterschiedlich sind, wieso wird Cumin überhaupt als Kreuzkümmel bezeichnet? Trotz aller Differenzen gibt es Gemeinsamkeiten, die Kreuzkümmel und echten Kümmel verbinden. Denn obwohl sich die Pflanzen selbst nur bedingt ähnlich sehen, sind ihre Samenkörner leicht zu verwechseln.

In Form und Größe sind sie nahezu gleich, nur farblich unterscheiden sie sich: Während die Samen von echtem Kümmel dunkelbraun sind, weisen Kreuzkümmel-Körner eine hellere, leicht gräuliche Färbung auf. Zudem sind beide Pflanzen in ihrer Wirkung erstaunlich ähnlich: Beide wirken unter anderem anti-entzündlich und werden zur Therapie von Magen- und Darmbeschwerden eingesetzt. Woran das liegt und durch welche Inhaltsstoffe sich Kreuzkümmel vor anderen Heilpflanzen auszeichnet, erfährst du im Folgenden.

Inhaltsstoffe von Kreuzkümmel

Inhaltsstoffe von Kreuzkümmel

Kreuzkümmel gehört zu den ältesten Heilpflanzen der Menschheitsgeschichte. Doch warum genau sind die Samen so gesund? Hier erfährst du alles über die wichtigsten Inhaltsstoffe und wie sie sich auf deinen Körper auswirken.

Mineralstoffe

Ein Grund, warum sich Cumin so förderlich auf die Gesundheit auswirkt, ist sein hoher Mineralstoffgehalt. Mineralstoffe sind anorganische Substanzen, die in deinem Körper essentielle Funktionen erfüllen und somit für ihn lebensnotwendig sind. Kreuzkümmel enthält unter anderem Calcium, das maßgeblich für Aufbau und Stabilität deiner Knochen und Zähne verantwortlich ist, Magnesium, das sich förderlich auf deine Blutgefäße und Muskeln, insbesondere den Herzmuskel, auswirkt, sowie Eisen und Zink. Während Eisen in erster Linie für die Sauerstoffversorgung deines Körpers zuständig ist, nimmt Zink erheblichen Einfluss auf Hunderte von Stoffwechselprozessen.

Durch die Vielfalt der enthaltenen Mineralstoffe hilft dir der regelmäßige Verzehr von Kreuzkümmel, deinen Körper rundum zu stärken und schädlichen Nährstoffmängeln vorzubeugen. Denn während Calciummangel das Risiko für Knochenbrüche und Osteoporose erhöht, kann Magnesiummangel zu tödlichen Herzschäden führen. Eisenmangel begünstigt dagegen die Ausbildung einer Anämie und Zinkmangel kann insbesondere bei Männern zur Unfruchtbarkeit führen. Daher solltest du Mineralstoffmängel nicht auf die leichte Schulter nehmen und dafür sorgen, dass dein Körper stets möglichst gut versorgt ist – unter anderem durch den regelmäßigen Verzehr von Cumin.

Vitamine

Dein Körper braucht nicht nur Mineralstoffe, um zu funktionieren, Vitamine spielen ebenfalls eine ausschlaggebende Rolle. Kreuzkümmel bietet sich in diesem Zusammenhang erneut als Nährstoffquelle an, denn die fingernagellangen Samenkörner enthalten eine Fülle lebenswichtiger Vitalstoffe.

Dazu gehören Vitamin A, das für die Funktion deiner Zellen von grundlegender Bedeutung ist, verschiedene Stoffe auf dem Komplex der B-Vitamine, die sich auf Blut, Nerven und Zellen auswirken, das immunstärkende Vitamin C und der sogenannte "Radikalfänger" Vitamin E. Zusammen mit Vitamin A, Vitamin C und dem Mineral Zink kämpft Vitamin E gegen sogenannte freie Radikale, schädliche Moleküle, die deine Zellen schädigen können. Abgesehen von Vitamin D, Vitamin K und Folsäure bietet Cumin somit einen Großteil aller Vitamine, die dein Körper zum Überleben benötigt.

Flavonoide

Neben Vitaminen und Mineralstoffen beinhaltet Cumin zudem Flavonoide. Diese bestehen zum überwiegenden Teil aus Pflanzenfarbstoffen und besitzen erwiesenermaßen einen positiven Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System. Sie helfen, die Blutgefäße gesund und elastisch zu halten und schützen diese nicht nur vor Ablagerungen, sondern auch vor Wassereinlagerungen. So tragen Flavonoide dazu bei, Gefäßerkrankungen wie Thrombose und Herzbeschwerden bis hin zum Herzinfarkt vorzubeugen.

Neben Flavonoiden gehören ungesättigte Fettsäuren zu den Stoffen, die dein Herz effektiv vor Krankheiten schützen. Daher ist es sinnvoll, wenn du neben Kreuzkümmel auch Lebensmittel auf deinen Speiseplan setzt, die große Mengen ungesättigter Fettsäuren enthalten. Besonders hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang Leinsamen. Die Samen der Leinpflanze werden ebenfalls seit Jahrtausenden kultiviert und als Arzneimittel verwendet. Auch das aus den Samen gepresste Leinöl kannst du verwenden, um deine Küche mit gesundheitsfördernden Lebensmitteln aufzustocken.

Ätherische Öle

Ätherische Öle

Kreuzkümmel enthält von Natur aus einen hohen Anteil ätherischer Öle. Ätherisches Öl kann durch Destillation in größeren Mengen aus verschiedenen Pflanzen gewonnen werden, beispielsweise im Fall von Lavendelöl. Prinzipiell ist ätherisches Öl aber ein natürlicher Bestandteil, der für gewöhnlich in relativ kleinen Mengen in zahlreichen Heilkräutern vorhanden ist. Der Anteil ätherischer Öle in Kreuzkümmel ist verhältnismäßig hoch: Mehr als sechs Prozent natürliches, hochkonzentriertes Ölsubstrat enthalten die Samenkörner, wodurch sie die Verdauung in Schwung bringen und die Verarbeitung von Speisen im Magen- und Darmtrakt beschleunigen können.

Wirkungen von Kreuzkümmel

Betrachtet man die kostbaren Inhaltsstoffe von Kreuzkümmel erscheint es kaum verwunderlich, dass sich Cumin-Samen positiv auf deine Gesundheit auswirken. Im Folgenden erfährst du, welche Wirkungen Kreuzkümmel als Arzneimittel hat und gegen welche Beschwerden du die Samen einsetzen kannst.

Abnehmen mit Kreuzkümmel

Ein Lebensmittel, das dich gesund abnehmen lässt: Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Doch im Fall von Kreuzkümmel ist die diätfördernde Wirkung des Gewürzes sogar wissenschaftlich belegt. In mehreren Studien stellte sich heraus, dass die tägliche Einnahme von 3 Gramm Kreuzkümmel bei einer leicht kalorienreduzierten Diät auf Dauer genauso effektiv bei der Gewichtsreduktion wirkte wie der Arzneistoff Orlistat, der ärztlich verschrieben werden muss.

Kreuzkümmel als langfristiger Helfer

Wenn du kurzfristig und schnell Gewicht verlieren möchtest, ist Cumin daher nicht unbedingt die richtige Wahl. Hier können eine radikale Low-Carb-Diät oder die Vermeidung von Zucker und verarbeiteten Produkten im Rahmen von Clean Eating vermutlich schnellere Erfolge erzielen. Wenn du aber langfristig und gesund abnehmen möchtest, ist Cumin ein nützlicher Helfer, der dich insbesondere dabei unterstützt, Problemzonen abzubauen. Denn laut Ergebnis der Studie reduziert Kreuzkümmel den Körperfettanteil insgesamt, sodass dir die Samen auch helfen können, wenn du an den Hüften oder am Bauch abnehmen willst.

Effektive Hilfe in Verbindung mit Sport und gesunder Ernährung

Verantwortlich für die gewichtsreduzierende Wirkung von Kreuzkümmel sind vermutlich sogenannte Phytosterole, Pflanzenstoffe, die den Stoffwechsel beeinflussen. Doch auch, wenn Kreuzkümmel dir langfristig bei der Gewichtsreduktion helfen kann: Um ungeliebte Pfunde loszuwerden und dauerhaft fernzuhalten, sind eine gesunde, ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung von entscheidender Bedeutung.

Dabei ist es egal, für welche Sportart du dich entscheidest: Yoga, Pilates oder Jogging können dir ebenso helfen wie Tennis oder Wandern. Das wichtigste ist, dass dir die Bewegung Freude macht. Deshalb lohnt es sich, auch ausgefallenere Sportarten wie Snowboarden, Pole Dance oder Bogenschießen auszuprobieren. Wenn du an einer Universität immatrikuliert bist, kannst du zum Beispiel die Angebote des Hochschulsports nutzen.

Kreuzkümmel senkt den Cholesterinwert

Kreuzkümmel senkt den Cholesterinwert

Cholesterin gilt heutzutage oft als "Dickmacher". Dabei handelt es sich eigentlich nur um eine fettähnliche Substanz, die für die Funktion deiner Zellen sehr wichtig ist und die dein Körper sogar selbst herstellt. Problematisch wird es erst, wenn wir zusätzliches Cholesterin aufnehmen, indem wir beispielsweise tierische Lebensmittel essen: Dann haben wir nämlich insgesamt zu viel Cholesterin in unserem Organismus.

Der Körper kann das überschüssige Cholesterin nicht rechtzeitig abbauen, sodass es sich in unseren Blutbahnen ansammelt und dort für Gefäßschäden und -verengungen sorgt. Diese wiederum erhöhen langfristig das Risiko, dein Herz-Kreislauf-System zu schädigen oder sogar einen Schlaganfall zu erleiden, noch immer eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Der Verzehr von Kreuzkümmel kann hier vorbeugend wirken, weil die Pflanzenstoffe in Cumin die Produktion des körpereigenen Cholesterin senken, sodass die Gefahr einer Übersättigung sinkt.

Kreuzkümmel senkt den Blutzuckerwert

Cumin wirkt nicht nur regulierend auf Körperfett und Cholesterin, auch der Blutzuckerwert wird positiv durch die Heilpflanze beeinflusst. Eigentlich ist das körpereigene Hormon Insulin dafür verantwortlich, den Zucker, der über die Verdauung aus den eingenommenen Lebensmitteln gewonnen wird, in die Zellen zu transportieren. Dort dient er quasi als Treibstoff und sorgt dafür, dass die Zelle all die anspruchsvollen, biochemischen Prozesse ausführen kann, die uns auf mikrobiologischer Ebene am Leben erhalten.

Ist jedoch die Insulinproduktion gestört oder nehmen wir zu viele Kohlenhydrate zu uns, funktioniert dieser Transport nicht richtig. Dann lagert sich Zucker in unserem Blut ab, der Blutzuckerspiegel steigt und schädliche Folgeerkrankungen wie Diabetes können deine Gesundheit nachhaltig beeinträchtigen. Die Wirkstoffe von Kreuzkümmel verhindern, dass dein Blutzuckerwert in ungesundem Maß ansteigt, und helfen dir so dabei, deine Blutgefäße und Arterien gesund zu halten.

Für ein starkes Immunsystem

Kreuzkümmel für ein starkes Immunsystem

Du willst dein Immunsystem stärken? Dann solltest du Kreuzkümmel schnellstmöglich in deinen Speiseplan integrieren. Denn das Gewürz stärkt deine Abwehrkräfte gleich auf zweifache Art. Erstens enthält es zahlreiche Vitalstoffe wie Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E, die dein Immunsystem unterstützen und fit machen. Die genannten Vitamine bekämpfen Krankheitserreger von außen und schädliche Moleküle, die deine Zellen attackieren, von innen. Sie schützen deine Zellen und halten deinen Körper gesund und leistungsfähig.

Auf einer zweiten Ebene enthält Kreuzkümmel noch zahlreiche andere Vitalstoffe, die sich in vielerlei Hinsicht auf deinen Körper auswirken. Insgesamt gesehen trägt Cumin jedoch dazu bei, dass sich dein Nährstoffhaushalt im Optimalzustand befindet. Und wenn das der Fall, bist du insgesamt leistungsstärker, ausdauernder und resistenter gegen Erkrankungen, sowohl physisch als auch psychisch. Indem Kreuzkümmel insgesamt zu deiner Gesundheit beiträgt, stärkt es dein Immunsystem sowohl direkt als auch indirekt.

Gegen Verdauungsbeschwerden

Insbesondere die ätherischen Öle in Kreuzkümmel wirken sich förderlich auf deine Verdauung aus. Durch den Verzehr der Samen wird die Produktion von Speichel und Magensaft angeregt. Auch die Bauchspeicheldrüse wird aktiviert, wodurch vermehrt Verdauungsenzyme ausgeschüttet werden. In der Folge können Speisen, die sonst umgangssprachlich "schwer im Magen liegen", schnell und ohne Beschwerden verdaut werden.

Hinzukommt, dass bestimmte Bestandteile von Cumin wie Flavonoide entzündungshemmend wirken. so tragen sie dazu bei, Entzündungen im Magen- und Darmtrakt zu lindern und entsprechende Symptome wie Krämpfe, Blähungen und Durchfall abzumildern. Studien zufolge konnte die Einnahme von Kreuzkümmel deswegen bei Patienten mit Reizdarm-Syndrom eine deutliche Verbesserung erwirken. Auch wenn du an entzündlichen Erkrankungen wie Glutenunverträglichkeit oder Laktoseintoleranz leidest, könnte dir die Einnahme von Kreuzkümmel helfen.

Kreuzkümmel als Entzündungshemmer

Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Cumin helfen nicht nur bei Magen- und Darmbeschwerden. Vielmehr wirkt das Gewürz gegen Infektionen überall in deinem Körper und kann somit helfen, äußere Symptome wie Hautunreinheiten oder Ausschläge zu beheben. Besonders bemerkenswert ist die Wirkung von Kreuzkümmel gegen Arthrose.

Kreuzkümmel, Koriander und Muskat gegen Arthrose

Kreuzkümmel bei Arthrose

Arthrose ist eine schmerzhafte Gelenkerkrankung. Sie entsteht, wenn das schützende Gewebe zwischen deinen Knochen immer kleiner wird und die Knochen aneinander reiben. Durch diese Reibung kommt es dauerhaft zur Deformierung, an den betroffenen Knochen bilden sich Wucherungen, die verwachsen können. Dadurch schmerzen die Gelenke bei jeder Bewegung, Gliedmaßen lassen sich nicht mehr richtig strecken.

Wer an Arthrose leidet, ist zumeist auf die Einnahme entzündungshemmender und schmerzlindernder Medikamente angewiesen. Die Wirkung dieser Arzneimittel kann man jedoch auf natürliche Art unterstützen: Nämlich durch die Einnahme einer Gewürzmischung aus Kreuzkümmel, Koriander und Muskatnuss. Diese wirken nicht nur entzündungshemmend, sondern sogar durchblutungsfördernd, und können die Symptome der Arthrose verschiedenen Erfahrungsberichten zufolge deutlich lindern.

Risiken und Nebenwirkungen von Kreuzkümmel

Kreuzkümmel besitzt viele kostbare Inhaltsstoffe, die deine Gesundheit fördern und dabei helfen, verschiedensten Krankheiten vorzubeugen. Dennoch solltest du ein paar Aspekte beachten, um das Gewürz sicher und effektiv anwenden zu können.

Vorsicht bei Diabetes

Wenn du an Diabetes leidest, solltest du bei der Einnahme von Kreuzkümmel Vorsicht walten lassen. Am sichersten ist es, wenn du dich mit einem behandelnden Arzt absprichst. Wie bereits erwähnt beeinflussen die in Cumin enthaltenen Pflanzenstoffe nämlich deinen Blutzuckerspiegel. Wenn du noch eine Blutzuckererkrankung entwickelt hast, wirkt die Einnahme von Kreuzkümmel genau deswegen präventiv und gesundheitsfördernd. Wenn du jedoch bereits an der "Zuckerkrankheit" leidest, solltest du Schwankungen im Blutzuckerspiegel vermeiden. Sprich dich daher mit einem Arzt über deinen individuellen Blutzuckerwert ab und überlegt gemeinsam, ob Kreuzkümmel als regulierendes Mittel hilfreich sein kann.

Vorsicht bei Asthma

Auch Asthma-Patienten sollten bei der Einnahme von Kreuzkümmel vorsichtig vorgehen. Die kleinen Samenkörner enthalten nämlich einen ungewöhnlich hohen Anteil an ätherischen Ölen. Das konzentrierte Pflanzenöl wirkt sich zwar förderlich auf den Verdauungstrakt aus, reizt aber auch die Schleimhäute. Wer an Asthma leidet, muss daher vorsichtig mit den Samen umgehen und die Einnahme eventuell mit einem Arzt absprechen, um sicherzugehen, dass sie keinen Asthmaanfall auslöst. Wenn du nicht ganz sicher bist, ob du Cumin verträgst, solltest du das Gewürz nur in sehr kleinen Mengen zu dir nehmen und in einem kontrollierten Umfeld ausprobieren.

Kein Ersatz für Medikamente

Kreuzkümmel lindert Verdauungsbeschwerden und Gelenkschmerzen, wirkt entzündungshemmend, immunstärkend und beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Bedenkt man, dass sich Cumin nicht nur in der Medizin, sondern auch in der Küche vielfältig verwenden lässt, so ist das Gewürz Heilpflanze und Superfood zugleich. Trotz all dieser positiven Wirkungen solltest du beachten: Kreuzkümmel kann dir dabei helfen, deinen Körper zu stärken und Krankheiten vorzubeugen, sofern du noch keine hast.

Wenn du aber an Gefäßschäden, Herzproblemen, chronischen Verdauungsbeschwerden oder anderen Erkrankungen leidest, benötigst du ärztliche Betreuung und die entsprechenden Medikamente. Kreuzkümmel kann in diesen Fällen noch immer entzündungshemmend, schmerzlindernd und verdauungsfördernd wirken und ist als Unterstützung in jedem Fall zu empfehlen. Aber diese Unterstützung ist kein Ersatz für die Behandlung durch medizinisches Personal.

Kreuzkümmel kaufen

Kreuzkümmel kaufen

Kreuzkümmel gibt es überall dort zu kaufen, wo Gewürze gehandelt werden. Ob Supermarkt, Lebensmittelhändler oder Feinkostgeschäft, du findest Cumin in der Regel sowohl als ganze Samen als auch zu feinem Pulver zermahlen. Auch im Reformhaus und im Bio-Supermarkt kannst du nach Kreuzkümmel Ausschau halten. Natürlich kannst du die heilkräftigen Samen auch online bestellen. Hier hast du ebenfalls die Wahl zwischen ganzen Samen und Cumin-Pulver, findest darüber hinaus aber noch andere Kreuzkümmel-Produkte, zum Beispiel Kapseln oder Extrakt.

Medizinische Anwendungen von Kreuzkümmel

Cumin ist voll von kostbaren Inhaltsstoffen, die deine Gesundheit fördern und Beschwerden lindern können. Vitamine, Mineralstoffe, Flavonoide und ätherische Öle kurbeln die Verdauung an, senken den Körperfettanteil, den Cholesterinwert und den Blutzuckerspiegel. Sie stärken dein Immunsystem, bekämpfen Entzündungen und helfen gegen Verdauungsbeschwerden. Im Folgenden erfährst du alles Wissenswerte rund um verschiedene Formen von Kreuzkümmel und wie du sie am besten gegen Beschwerden einsetzen kannst.

Kreuzkümmel-Samen

Kreuzkümmel-Samen sind die gängigste Form der Heilpflanze. Die Samen sind in erster Linie zum Kochen gedacht, können natürlich aber auch als Arzneimittel eingesetzt werden. Achte daher auf die Qualität der Samen und greife, wenn möglich, gerne zu Bio-Ware.

Samen als Gewürz

Die Einsatzmöglichkeiten der Samen sind vielfältig. Wenn dir der Geschmack von Kreuzkümmel zusagt, kannst du dein Essen reichlich mit den länglichen Körnern würzen. Die blassen Samen sind vegan und eigenen sich besonders zum Würzen von Gemüse, daher kannst du sie mit nahezu jedem Ernährungsstil kombinieren, ob Low Carb, Paleo, ketogene Diät oder Clean Eating. So gelangt das Cumin direkt in Kombination mit deinem Essen in den Verdauungstrakt, wo es den Stoffwechsel ankurbelt und dir in Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung und Sport helfen kann, dein Traumgewicht zu erreichen.

Samen als Arznei

Ist das Aroma der Samen weniger nach deinem Geschmack oder leidest du akut an Verdauungsbeschwerden, kannst du Kreuzkümmel auch pur kauen, um seine heilende und gesundheitsfördernde Wirkung zu aktivieren. Bei der oralen Einnahme wird eine Dosis von drei Gramm, also circa ein Teelöffel Cumin empfohlen. Du kannst die Samen auch mit Honig vermischen, so sind sie nicht nur schmackhafter, sondern auch leichter zu schlucken. Zudem wirkt sich der Honig bei Magenbeschwerden ebenfalls beruhigend aus, sofern du nicht an einer Fructose-Unverträglichkeit leidest.

Dosierung und Häufigkeit

Dosierung von Kreuzkümmel

Bei akuten Verdauungsbeschwerden reicht es, nach Bedarf einen Teelöffel Cumin einzunehmen. Wer dagegen ungeliebte Pfunde loswerden möchte, sollte täglich an die drei Gramm des Gewürzes zu sich nehmen. Besonders die Einnahme morgens und auf nüchternem Magen wird hierzu empfohlen. Doch Achtung: Zwar sind keine direkten Nebenwirkungen mit der Einnahme von Kreuzkümmel verbunden, sofern du nicht an Asthma oder Diabetes leidest. Trotzdem solltest du die regelmäßige Einnahme mit kleinen Dosen beginnen, damit dein Körper sich an das Heilmittel gewöhnen kann und es nicht zu Überempfindlichkeitsreaktionen kommt.

Kreuzkümmel-Tee

Insbesondere bei Verdauungsbeschwerden und entzündlichen Erkrankungen im Magen- und Darmtrakt kann Kreuzkümmel-Tee Linderung verschaffen. Den Tee kannst du schnell und einfach aus den Samen gewinnen. Gib hierzu einen Teelöffel der Samen in circa 200 Milliliter Wasser und lass die Mischung bei mittlerer Hitze aufkochen. Sobald sich das Wasser braun verfärbt, kannst du die Mischung vom Herd nehmen und die Samen herausfiltern. Lasse den Tee abkühlen, bis er gut trinkbar ist. Sofern die Verdauungsbeschwerden mit einer Mahlzeit zusammenhängen, kannst du den Tee hinterher zubereiten, um die Auswirkungen abzumildern. Am besten wirkt er allerdings, wenn du ihn im Vorhinein auf leeren Magen trinkst.

Kreuzkümmel-Kapseln

Kreuzkümmel-Kapseln sind verhältnismäßig selten. Am ehesten findest du die Kapseln im Internet. Cumin-Kapseln sind vor allem dann sinnvoll, wenn du den Geschmack von Kreuzkümmel nicht magst, das Gewürz aber trotzdem wegen seiner gesundheitsfördernden Wirkung einnehmen möchtest. Im Gegensatz zu Samen und Tee, die bestenfalls auf nüchternen Magen eingenommen werden sollten, eignen sich die Kapseln als Ergänzung zu Mahlzeiten.

Cumin-Kapseln sind in der Regel mit einer Dosierungsanleitung ausgestattet, übliche Dosen liegen bei ein bis zwei Kapseln täglich. Auch hier solltest du erst mit einer kleinen Dosis beginnen, um die Verträglichkeit zu überprüfen, und dich dann langsam steigern. Veganer müssen aufpassen. Da manche Kapseln tierische Bestandteile enthalten, sollten Veganer lieber auf Kreuzkümmel-Samen zurückgreifen, um die gesunde Wirkung der traditionellen Heilpflanze zu erfahren.

10 votes, average: 4,60 out of 510 votes, average: 4,60 out of 510 votes, average: 4,60 out of 510 votes, average: 4,60 out of 510 votes, average: 4,60 out of 5 (10 votes, average: 4,60 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant