Skip to main content

Trockene Lippen: 7 Ursachen + 3 Tipps zur Pflege

Trockene Lippen sind nicht nur unangenehm, sie können auch schmerzen und auf eine mangelnde Gesundheit hindeuten. Wir erklären dir, wie trockene Lippen entstehen und was du dagegen machen kannst.


Sie sind eine der empfindlichsten Stellen unserer Haut: Die Lippen. Geschmeidige Lippen fühlen sich nicht nur gut an, sie geben dem Gesicht mehr Ausstrahlung und deuten auf eine stabile Gesundheit hin. Was du dagegen tun kannst, wenn sie plötzlich austrocknen oder aufreißen, erfährst du im Folgenden.

Wissenswertes über die empfindliche Lippenhaut

Kaum eine Körperstelle ist so empfindlich und zart wie die Lippen. Kein Wunder, dass sie sehr sensibel auf Umwelteinflüsse und Wetterveränderungen reagieren. Es reichen einige kalte Wintertage mit kühlen Winden oder sommerliche Temperaturen und sie werden trocken oder spröde.

Lippenhaut ist deshalb so empfindlich, weil sie ganze drei- bis viermal dünner ist als unsere restliche Haut. Sie verfügt weder über eine Hornschicht noch über Härchen oder Schweißdrüsen. Dazu kommt, dass sie nur wenig Talgdrüsen besitzt – und damit auch keinen schützenden Hydro-Lipid-Film. Auf unserer restlichen Haut sorgt dieser Film unter anderem dafür, dass die Haut nicht austrocknet und vor Umwelteinflüssen geschützt ist. Lippenhaut ist also enorm empfindlich. Dazu kommt, dass wir sie nicht besonders gut vor Umwelteinflüssen schützen können. Wir können uns zwar eine Mütze aufsetzen und Handschuhe tragen, doch unser Mund bleibt jedem Wetter ausgesetzt.

Dass sich unsere Haut im Sommer schön braun färbt, liegt an dem schützenden Farbpigment Melanin. Auch das fehlt den Lippen. Sie können sich also vor UV-Strahlen nicht selbst schützen und leiden schnell, wenn sie den schädlichen Sonnenstrahlen ausgesetzt sind. Lippenhaut ist so dünn, dass die darunter liegenden Blutgefäße hindurch schimmern – und genau die sorgen für ihre schöne rote Färbung.

Ursachen von trockenen Lippen

Gerade weil Lippen so zart sind, können so einige Faktoren zu ihrer Austrocknung beitragen. Bestimmt hast auch du schon am eigenen Leib erfahren, dass die Jahreszeit dabei keine Rolle spielt. Das sind die wichtigsten Ursachen für trockene Lippen.

Geringer Flüssigkeitshaushalt

Der naheliegendste Grund, wieso deine Lippen spröde werden und austrocknen, ist in den meisten Fällen eine viel zu geringe Flüssigkeitszufuhr. Besonders wenn du viel Sport treibst oder mit einer Durchfallerkrankung zu kämpfen hast, solltest du darauf achten, genug zu trinken. Bei einem Flüssigkeitsmangel verdickt sich der Speichel in deinem Mund. Dann kann er seiner Aufgabe, den Mundbereich feucht zu halten, nicht mehr vollständig nachgehen. Die Folge sind trockene und rissige Lippen.

Das Wetter

Das Wetter als Ursache für trockene Lippen

Nicht selten sind aber auch Faktoren an trockenen Lippen Schuld, die wir nicht beeinflussen können. Gerade das Wetter – sowohl warme als auch kalte Temperaturen – können unseren Mund schnell austrocknen lassen. Besonders ein starker Wechsel der Verhältnisse, etwa wenn du vom klimatisierten Büro in die pralle Sonne wechselst, kann den Lippen Feuchtigkeit entziehen. Sie reagieren empfindlich auf Winde, Klimaanlagen und Heizungsluft.

Stress

Auf stressige Situationen reagiert jeder Mensch anders – manche können gut damit umgehen, manche eher weniger. Wer aber besonders unter anhaltendem Stress leidet, ist unser Körper. Er reagiert mit alten Schutzfunktionen, die unseren Urahnen vermutlich das Leben gerettet hätten. Um die Sinne zu schärfen und Energie zu sammeln, drosselt der Körper einige der weniger relevanten Funktionen – dazu zählt auch der Speichelfluss. Bei dauerhaftem Stress wird dem Mund also mehr Feuchtigkeit entzogen, die Lippen trocknen aus und reißen im schlimmsten Fall sogar auf.

Falsche Pflege

Obwohl du deinen Lippen damit etwas Gutes tun möchtest, können bestimmte Pflegegewohnheiten ihnen nur zusätzlich schaden. Enthalten Pflegeprodukte zum Beispiel Duft- oder Konservierungsstoffe, kann das die Lippen reizen. Wer oft Pflegestifte oder Lippenbalsam benutzt, kennt vielleicht das Problem: Du gewöhnst dich an die regelmäßige Verwendung. Setzt du die Pflege einmal aus, fühlen sich die Lippen trocken und rau an. Tatsächlich liegt das aber nicht daran, dass Lippen "süchtig" nach der Pflege werden. Stattdessen gewöhnst du dich an das sehr geschmeidige und weiche Gefühl. Der Normalzustand des Mundes kann sich dann im Kontrast schnell ungewohnt trocken anfühlen.

Mangelerscheinungen

Trockene Lippen durch Vitamin-Mangel

Trockene Lippen können aber auch Hinweise auf einen Vitamin- und Nährstoff-Mangel sein. So könnten dir etwa die Vitamine B12 und B2, oder aber das Spurenelement Eisen fehlen. Vitamin B2, auch Riboflavin genannt, spielt eine zentrale Rolle bei Stoffwechselvorgängen in den Zellen. Das Vitamin befindet sich hauptsächlich in Milch, Fleisch und Fisch. Wer sich also vegetarisch oder vegan ernährt, leidet eher an einem Mangel. Das gleiche gilt auch für Vitamin B12, welches fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln vorkommt.

Infektionen

Virale Infektionen, wie zum Beispiel Herpes, können ebenfalls Verursacher von spröden Lippen sein. Auch Pilzinfektionen an den Schleimhäuten im Mund lösen einen Feuchtigkeitsverlust aus. Übrigens sind Lippen, die bereits aufgerissen sind, anfälliger für Krankheitserreger, denn die haben bei den offenen Wunden ein leichtes Spiel.

Sonstige Faktoren

Ein trockener Mund kann auch – das ist allerdings sehr selten – Symptom einer ernsthaften Erkrankung sein. Leidest du zusätzlich an eingerissenen Mundwinkeln und platzen deine Lippen schnell auf und schuppen, solltest du bei anhaltenden Beschwerden lieber einen Arzt aufsuchen.

Sollten deine Lippen trocken sein, dann versuche bloß nicht, sie ständig mit deiner Zunge zu befeuchten. Damit verstärkst du den Effekt sogar noch. Außerdem schadest du deinen empfindlichen Lippen, wenn du auf ihnen herumkaust.

Tipps gegen trockene Lippen

Wenn du erst einmal den Verursacher gefunden hast, kannst du meistens recht schnell gegen ihn vorgehen. Wichtig ist, dass du einen gesunden Lebensstil führst. Denn dein Körper reagiert auf Umwelteinflüsse und die Nahrung, die du ihm zuführst.

Viel Wasser trinken

Tipps gegen trockene Lippen: Wasser trinken

Es klingt selbstverständlich und ist doch so wichtig: Immer ausreichend zu trinken. Du solltest mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit am Tag zu dir nehmen. Dazu zählen aber wirklich nur gesunde Getränke, etwa Wasser und ungesüßter Tee. Alles was du über das richtige Trinkverhalten wissen musst, erfährst du hier.

Eine ausgewogene Ernährung

Nicht nur eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig, sondern auch was du über die Nahrung zu dir nimmst. Um einen Vitamin-Mangel vorzubeugen, solltest du dich immer ausgewogen ernähren und gleichzeitig Zucker meiden.

Viel Vitamin B2 steckt zum Beispiel in Mandeln, Haferflocken oder auch Champignons. Schwangere, Stillende und Raucher sind übrigens auf eine erhöhte Zufuhr von Riboflavin angewiesen. Das Vitamin B12 dagegen fehlt eher Vegetariern und Veganern und kannst du in Kapsel-Form zu dir nehmen.

Auch ein Eisenmangel ist gar nicht unwahrscheinlich und betrifft vor allem Frauen. Du findest das Spurenelement vor allem in Fleisch, aber auch in Linsen, Sesam und Kürbiskernen. Während Vitamin C die Aufnahme von Eisen verbessern kann, hemmt Koffein diese.

Stress ausgleichen

Sich ausgewogener ernähren und mehr Wasser trinken sind keine schwierigen Vorhaben. Stress ist leider selten vermeidbar und wer sich permanent überfordert fühlt, kann dies meistens nicht so einfach ändern. Dir und deinem Körper zuliebe ist es allerdings wichtig, dass du dich öfter ausgeglichen als unter Spannung fühlst. Bestimmte Entspannungsrituale, Meditation oder Sport sind ein guter Ausgleich zu einem stressigen Alltag. Hier findest du hilfreiche Tipps für mehr Entspannung oder für besseres Zeitmanagement.

Eingerissene Mundwinkel

Manchmal gehen mit trockenen Lippen auch eingerissene Mundwinkel einher. Diese sind oft ein Zeichen dafür, dass dir tatsächlich einige wichtige Vitamine fehlen. So lösen besonders Mängel an den Vitaminen B12 und Riboflavin eingerissene Mundwinkel aus. Aber auch Zink könnte dir fehlen. Das Spurenelement ist an der Teilung von Zellen beteilig. Wenn du also nicht genug Zink zu dir nimmst, können sich die Hautzellen der Lippen langsamer regenerieren und reißen schneller auf. Zink steckt in großen Mengen in Kürbiskernen, Mohnsamen und Sonnenblumenkernen.

Versuche Zucker und Kohlenhydrate in deiner Ernährung zu vermeiden, sie können entzündliche Reaktionen fördern. Sollten die eingerissenen Mundwinkel trotz deiner Bemühungen nicht verheilen, solltest du besser einen Hausarzt aufsuchen. Dahinter können auch ernsthafte Erkrankungen oder virale Infektionen stecken.

Was eine gute Lippenpflege ausmacht

Trockene Lippen: Was eine gute Lippenpflege ausmacht

Auch wenn du die aufgeführten Tipps gegen trockene Lippen beherzigst, ist eine zusätzliche Lippenpflege sehr sinnvoll. Doch es muss auch wirklich die richtige und auf dich abgestimmte Pflege sein. Wer regelmäßig Lippenbalsam benutzt, verschluckt im Jahr durchschnittlich 20 Gramm. Das sind in etwa vier Lippenstifte. Sicher kannst du dir jetzt vorstellen, wieso die richtige Rezeptur so wichtig ist. Die Inhaltsstoffe aus den Pflegeprodukten gelangen in deinen Magen und werden dort aufgenommen. Aber keine Panik, in den meisten Fällen ist es für deinen Körper ein Leichtes, diese abzubauen.

Es lohnt sich, in qualitativ hochwertige Lippenpflege zu investieren. Schließlich muss sie einige Kriterien erfüllen, damit sie die zarte Lippenhaut wirklich nachhaltig pflegen kann. Gerade im Sommer oder im Skiurlaub ist ein UV-Schutz von mindestens LSF 20 wichtig. Denn auch der Mund bleibt von einem Sonnenbrand nicht verschont und kann sich nicht einmal vor den schädlichen Strahlungen schützen.

Die Basis eines Lippenpflegeproduktes ist immer Fett. Dabei gibt es einerseits künstliche Fette, wie Paraffine, oder natürliche, wie Oliven- oder Jojobaöl. Wohltuend für die empfindliche Lippenhaut sind vor allem natürliche Öle wie Sheabutter, Rizinusöl oder Jojobaöl. Aber auch die Schüssler-Salze Nr. 1, 8 oder 11 wirken sich positiv auf die Geschmeidigkeit deiner Lippen aus. Du kannst sie entweder in Form von Tabletten auf der Zunge zergehen lassen oder als Salbe auf die Lippen auftragen.

In den kalten Wintermonaten sollte deine Pflege sehr fettreich und gleichzeitig wasserarm sein. Riegeln die Inhaltsstoffe deine Lippen ab, kann die Haut zwar schlechter atmen. Auf diese Weise sind die empfindlichen Hautstellen aber auch ideal vor Winden und kalten Temperaturen geschützt.

Ein natürliches Hausmittel gegen trockene Lippen ist Honig. Das Naturprodukt wirkt heilend, feuchtigkeitsspendend und gleichzeitig desinfizierend. Leidet deine Haut bereits an den Folgen eines Sonnenbrandes, dann verschafft dir eine Mischung aus Speisequark und Honig Linderung. Du kannst dir aber auch regelmäßig selbst eine Honigmaske herstellen und diese über Nacht einwirken lassen.

Schädliche Bestandteile von Lippenbalsam

Bis du die perfekte Lippenpflege gefunden hast, wirst du sicher das ein oder andere Produkt ausprobieren müssen. Was vielleicht bei anderen wirkt, kann deine Lippen nicht weiter beeindrucken. Solltest du daher ein Produkt gefunden haben, das du gut verträgst und deine Lippen geschmeidig hält, solltest du am besten dabei bleiben.

Schau dir vor dem Kauf immer die Inhaltsstoffe an. Vermeiden solltest du zum Beispiel Paraffine. Diese geruchlosen Fette basieren auf Erdöl bzw. Mineralöl. Sie tragen meistens die Kennzeichnung "Petrolatum" oder "Cera Microcristallina". Das Problem mit Paraffinen ist, dass sie einerseits der Umwelt schaden, da sie auf einem begrenzten Rohstoff basieren. Zum anderen gibt es Mutmaßungen, dass sich die Stoffe in den inneren Organen ablagern können und nicht abgebaut werden. In Kombination mit Kohlenwasserstoffen können Paraffine sogar krebserregend sein.

Zwar können natürliche Bestandteile von Lippenbalsam Allergien verursachen. Meistens liegt eine allergische Reaktion aber eher an den Duft- und Konservierungsstoffen. Daher solltest du diese Zusätze lieber vermeiden.

Lippen richtig pflegen

Wie du trockene Lippen richtig pflegst

Auch wenn es manchmal verlockend ist: Überpflege deine Lippen nicht. Selbst wenn du ständig das Bedürfnis hast, deinen Lippenbalsam aufzutragen, solltest du der Versuchung widerstehen. Sie sollten nur dann eingecremt werden, wenn wirklich ein Bedarf besteht. Außerdem solltest du am Abend eine extra reichhaltige Pflege verwenden, die du über Nacht auf den Lippen lässt.

Benutze regelmäßig zu deiner Pflegeroutine ein Lippen-Peeling. Das entfernt abgestorbene Schüppchen von trockener Haut und fördert zusätzlich die Durchblutung. Damit wirken deine Lippen rosig und gesund.

Lippenbalsam selbst machen

Du kannst dir in wenigen einfachen Schritten auch deinen eigenen Lippenbalsam herstellen. Dieser ist günstig, natürlich und umweltschonend. Du brauchst:

1. Bienenwachs oder die vegane Version Kakaobutter
2. Entweder Sheabutter, Jojobaöl, Kokosöl oder Avocadoöl
3. Nach Belieben ätherische Öle wie Vanille, Orange oder Lavendel
4. Kleine Dosen mit Schraubverschluss

Egal für welches Öl du dich entscheidest und ob du Bienenwachs oder Kakaobutter nimmst, die Zutaten müssen ungefähr im gleichen Verhältnis zueinander stehen. Für etwa zwei gefüllte Döschen reichen 10 Gramm pro Zutat. Du kannst die Öle auch kombinieren. Von den ätherischen Ölen nimmst du lediglich einige Tropfen. Um alle Zutaten miteinander zu vermengen, erhitzt du zunächst einen Topf mit etwas Wasser. Gib nun alle Zutaten in ein Glas und stelle dieses in den Topf.

Unter Rühren werden die Zutaten in dem Wasserbad schmelzen und sich miteinander verbinden. Das Wasser sollte nicht kochen. Du kannst den Topf vom Herd nehmen sobald eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Fülle die Mischung nun sofort in die sauberen Dosen. Diese stellst du anschließend zum Aushärten in den Kühlschrank.

Nach einigen Stunden ist dein Balsam fertig. Jetzt kannst du ihn auch aus dem Kühlschrank nehmen, damit sich dieser später besser auf den Lippen verteilen lässt.

15 votes, average: 4,70 out of 515 votes, average: 4,70 out of 515 votes, average: 4,70 out of 515 votes, average: 4,70 out of 515 votes, average: 4,70 out of 5 (15 votes, average: 4,70 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant